Stand: 02.11.2017 16:54 Uhr

Ramin: Erster Schäfer beantragt Wolfs-Abschuss

Bild vergrößern
Ein Schäfer in Vorpommern hat genug von Wolfsattacken. Er will den Wölfen ans Fell. (Archivbild)

Dem Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern liegt erstmals ein Antrag auf Abschuss eines Wolfes vor. Im vorpommerschen Ramin bei Löcknitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist es im vergangenen Monat zu mehreren Wolfsrissen gekommen. Der Antragsteller und betroffene Schäfer hat nach eigenen Angaben 35 Tiere verloren. 15 Risse sind nach Ministeriumsangaben von einem Gutachter bereits bestätigt worden. Die Entscheidung über den Abschuss des Raubtieres beschäftigt nun Kreisverwaltung und Landwirtschaftsministerium.

Schäfer

Schafrisse: Schäfer fordert Wolfsabschuss

Nordmagazin -

Die Herde von Schäfer Theo Seiter in Ramin bei Löcknitz wird immer kleiner: 35 Tiere hat er nach eigenen Angaben bereits durch Wölfe verloren. Nun hat er einen Abschuss beantragt.

3,64 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wer entscheidet über den Abschuss?

Der Antrag werde derzeit geprüft, heißt es aus dem Ministerium. Dem Tierhalter sei empfohlen worden, auf der Raminer Weide vorerst keine Tiere mehr zu halten. Die Kreisverwaltung sieht das Land in der Pflicht, über den Antrag des Schäfers zu entscheiden, da Wölfe unter strengem europäischen Schutz stünden, sagte Kreissprecher Achim Froitzheim am Donnerstag. Nach dem Vorbild Niedersachsens, Sachsens und Thüringens solle nach Ansicht des Landkreises auf höherer Ebene, konkret im Landwirtschaftsministerium, über derartige Anträge entschieden werden. Im Falle einer entsprechenden Entscheidung des Ministeriums würde der Landkreis die nötige Genehmigung erteilen, hieß es weiter.

Elektrozaun zeigt keine Wirkung

Der Wolf sei erst Dienstagnacht wieder da gewesen, sagte der Schäfer NDR 1 Radio MV. Einer oder mehrere Wölfe seien sogar unter dem gerade erst aufgebauten Elektrozaun durchgeschlüpft. Den Raubtieren sei es jedoch nicht gelungen, eines der letzten elf verbliebenen Schafe zu fangen. Auch in der Nacht von Freitag auf Sonnabend sollen die Raubtiere zwei Schafe gerissen haben. Seit einem Monat würden Wölfe die Schafherde attackieren. Der Schäfer hält die Herde auf dem 15 Hektar großen Gelände einer Photovoltaikanlage, die mit einem mehr als zwei Meter hohen Zaun umgeben ist.

Wölfe - seit 2000 zurück in Deutschland

In Mecklenburg-Vorpommern hatten sich die ersten Wölfe vor rund elf Jahren angesiedelt. Zu Beginn waren es einzelne Tiere, im Sommer 2014 konnten in der Lübtheener Heide und der Ueckermünder Heide die ersten Wolfswelpen nachgewiesen werden - mithilfe von Fotofallen. Nach offiziellen Zahlen leben derzeit mindestens drei Wolfsrudel und ein Wolfspaar im Nordosten.

Das Wolfs-Comeback in Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Informationen
03:28

Der Wolf in MV: Glücksfall oder Dauerrisiko?

26.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Wölfe sind in Mecklenburg-Vorpommern wieder heimisch - was Artenschützer freut, sehen viele Landwirte mit Sorge. NDR Journalistin Ina Lebedjew informiert zum Problem der Wolfsrisse. Video (03:28 min)

mit Video

Wolfsrudel in MV beschäftigen den Landtag

Mehrere Attacken auf Schafe, sogar einen Ochsen haben sie gerissen: Wölfe werden in Mecklenburg-Vorpommern zunehmend zu einem Problem. Im Landtag forderte der Agrarminister Konsequenzen. (27.09.2017) mehr

mit Video

Wolfsattacken mehren sich - Bauern besorgt

Die Zahl der Wolfsattacken nimmt im Nordosten weiter zu. Bei 15 Angriffen in diesem Jahr wurden 63 Nutztiere getötet oder verletzt. Ein Lübtheener Wolf machte jüngst an der Nordsee reiche Beute. (27.09.2017) mehr

mit Video

Neuer Schafsriss bei Kuhstorf

Bei Kuhstorf im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist ein gerissenes Schaf entdeckt worden. Der Gutachter schließt einen Wolf als Verursacher nicht aus. (02.10.2017) mehr

Kommt eine Obergrenze für Wölfe?

Nach Ansicht von Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) muss sich der Bund mit einer Obergrenze für Wölfe beschäftigen. Der Bauernverband fordern das seit langem. (02.12.2016) mehr

Dossier: Die Wölfe sind zurück

Lange galten sie als ausgestorben, doch inzwischen sind sie zurück in Niedersachsen: die Wölfe. Was viele Umweltschützer begeistert, bereitet Landwirten Sorge. Ein Dossier über die Raubtiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.11.2017 | 18:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:53

Jamaika: Geteiltes Echo auf das Scheitern

20.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:01

Experteninterview zum Jamaika-Aus

20.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:56

Fischsterben: Verwarnung und Freisprüche

20.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin