Stand: 20.03.2018 17:30 Uhr

Peene-Werft: Bau von Patrouillenbooten genehmigt

Bild vergrößern
Die zur Lürssen-Gruppe gehörende Peene-Werft baut Patrouillenboote für Saudi-Arabien.

Der Bundessicherheitsrat hat grünes Licht für den Bau von weiteren Küstenschutzbooten für Saudi-Arabien erteilt. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV wurde der Bau von acht Booten bereits am vergangenen Freitag genehmigt. Damit wäre die Arbeit von 300 Mitarbeitern auf der Wolgaster Werft für ein weiteres Jahr gesichert.

Erstes Boot bereits ausgerüstet

Die Patrouillenboote für die saudi-arabische Küstenwache werden auf der zur Lürssen-Gruppe gehörenden Peene-Werft in Wolgast gebaut. Insgesamt soll die Werft 48 dieser Boote bauen. Sie gehören zu einem Großauftrag, der insgesamt mehr als 100 Boote und Schiffe umfasst und ein Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro hat.

Bau drohte zu kippen

Der Zustimmung zum Bau der Boote war ein langer Streit vorausgegangen. Die Frage war, ob es sich bei den Booten um Rüstungsgüter handelt, die im Krieg Saudi-Arabiens mit dem Jemen eingesetzt werden könnten. Saudi-Arabien hat dies stets verneint. Die Boote sollen zum Schutz von Offshore-Anlagen, zur Eindämmung von Schmuggel und Piraterie sowie zur Seenotrettung eingesetzt werden. Die Bundesregierung geht davon aus, dass sich die saudische Marine daran hält. Die Boote sind 35 Meter lang, bis zu 75 Stundenkilometer schnell, aber nur leicht bewaffnet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.03.2018 | 17:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:31
Nordmagazin

Bundesweite Wolfsverordnung gefordert

19.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:34
Nordmagazin

Kreistag will Häuserbau im Schilf aufklären

19.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:56
Nordmagazin

Warnstreik bei Bootsbauer HanseYachts

19.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin