Luftaufnahme von Pasewalk. © NDR

Pasewalk: Startschuss für Industriepark Berlin-Stettin

Stand: 18.11.2020 14:10 Uhr

Mit einer Summe von rund 12,2 Millionen Euro unterstützt das Wirtschaftsministerium in Mecklenburg-Vorpommern die Stadt Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) beim Ausbau des Gewerbe- und Industrieparks Berlin-Stettin.

In Pasewalk soll in den kommenden drei Jahren der Gewerbe- und Industriepark Berlin-Stettin entstehen. Nun ist der Startschuss für die Erschließung des ersten Bauabschnittes erfolgt. Die Gesamtkosten für den Industriepark liegen bei 13 Millionen Euro, den Großteil davon übernimmt das Land.

Regalbauer aus Süddeutschland kommt

Mittlerweile gibt es nach Angaben des Ministeriums mehr als zehn Interessenten für eine Ansiedlung. Aber erst ein Unternehmen aus Stuttgart hat schon die Verträge unterschrieben. Dabei handelt es sich um eine Firma, die Industrieregale bearbeitet. Sie will schon im kommenden Jahr mit dem Bau von vier Hallen beginnen. 30 Arbeitsplätze sollen entstehen. Von Pasewalk aus will das Unternehmen den Großraum Berlin, Skandinavien und Osteuropa beliefern.

Auch Interesse aus Polen

Weitere Firmen, die überlegen, sich in Pasewalk anzusiedeln, kommen aus der Logistik-, Chemie- sowie der Lebensmittelbranche. Auch Unternehmen aus dem polnischen Raum hätten das Gespräch gesucht, sagte Pasewalks Bürgermeisterin Sandra Nachtweih. Insgesamt 165 Hektar groß ist das Gewerbegebiet. Es befindet sich gegenüber dem Flugplatz Franzfelde.

Weitere Informationen
Eine Visualisierung des Gewerbeparks.

Rostock bekommt riesigen Logistikpark

Rund 100 Millionen Euro will ein Unternehmen in einen großen Industrie- und Logistikpark in Rostock investieren. Ende 2021 könnte er eröffnet werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Korswandt: An der Grenze zwischen Polen und Deutschland steht der neue Sperrzaun zum Schutz vor Schweinepest. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schweinepest-Zaun an Grenze zu Polen eingeweiht

Auf einer Länge von 63 Kilometern soll er entlang der Grenze zu Polen vor infizierten Wildschweinen schützen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 47 neue Infektionen in MV, drei weitere Todesfälle

Vier Landkreise gelten weiter als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert sinkt leicht auf jetzt 46,7. mehr

Schauspieler spielen eine Szene aus dem Stück "Räuber Hotzenplotz". © Landestheater Schleswig-Holstein

Corona-Krise: Theater in MV dürfen für Schulklassen spielen

Nach einem Beschluss des MV-Gipfels am Wochenende dürfen Schulkinder aus MV im Dezember wieder Theatervorstellungen besuchen. mehr

Die Schweriner Volleyballerinnen Anna Pogany, Gréta Szakmáry und Lea Ambrosius (v.l.) feiern einen Punktgewinn. © imago images / Marcel Lorenz

Champions League in Florenz: SSC-Terminhatz geht weiter

Drei Spiele in drei Tagen: Die Schweriner Volleyballerinnen sind beim Königsklassen-Turnier in der Toskana gefordert. mehr