Stand: 09.11.2017 06:00 Uhr

Ermittlungen gegen Ex-Sozialkaufhaus-Mitarbeiter

Die Staatsanwaltschaft Schwerin ermittelt nach Informationen von NDR 1 Radio MV gegen einen ehemaligen leitenden Mitarbeiter des Parchimer Sozialkaufhauses. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, werden dem Mann Diebstahl und Unterschlagung vorgeworfen. Konkret gehe es um Küchenzeilen, so die Sprecherin. Die Ermittlungen laufen offenbar bereits seit April. Die Geschäftsführerin der Berufsbildungsstätte Start wollte sich zu den Ermittlungen auf Nachfrage des NDR zunächst nicht äußern, da es sich um ein laufendes Verfahren handle.

Kaufhaus richtet sich an sozial Schwache

Das Sozialkaufhaus im Südwesten der Stadt Parchim wird von der Berufsbildungsstätte Start mit Sitz in Ludwigslust betrieben. Gesellschafter des Unternehmens sind der Landkreis und die Stadt Grabow. Im Sozialkaufhaus werden unter anderem Möbel, Kleidung und Elektronikgeräte an Sozialhilfe- und Hartz-IV-Empfänger verkauft. Außerdem können Spenden abgegeben werden.

Weitere Informationen

Sozialverbände sollen Finanzen offenlegen

Nach dem mutmaßlichen Untreue-Skandal beim AWO-Kreisverband Müritz fordern Experten und Politiker eine effektivere Kontrolle der Verbände - auch durch den Landesrechnungshof. mehr

Deutlich mehr Wohngeldbezieher in MV

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der Wohngeldempfänger wieder deutlich gestiegen. Ende 2016 bekamen rund 27.500 Haushalte im Land den Zuschuss - etwa ein Drittel mehr als im Jahr zuvor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.11.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

06:32
Nordmagazin

Katrin Krabbe spricht über ihre Karriere

18.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:35
Nordmagazin

Unfall bei Torgelow: 21-Jähriger stirbt

18.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:59
Nordmagazin

Dreigroschenoper: Premiere in Neustrelitz

18.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin