Tino Schomann © picture alliance Foto: Bernd Wüstneck

Nordwestmecklenburg: Landrat Schomann tritt Amt an

Stand: 09.07.2021 09:37 Uhr

Der neu gewählte Landrat des Kreises Nordwestmecklenburg, Tino Schomann (CDU) hat am Freitag sein Amt angetreten. Er sagt, er wolle in diesem für mehr Transparenz sorgen.

Geschehen soll dies Schomann zufolge vor allem über regelmäßige Treffen, in denen Brüger mit ihm als Landrat ins Gespräch kommen können. Außerdem sei ihm wichtig, auf die Mitarbeiter zuzugehen und dafür zu sorgen, dass diese "motiviert zur Arbeit kommen". Etwa 800 Mitarbeiter beschäftigt der Kreis. Ein Thema, dass der neue Landrat schnell angehen will, ist der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs im Landkreis. Hier gäbe es viel Nachholbedarf.

Videos
Tino Schomann im Studio.
5 Min

Tino Schomann wird neuer Landrat in Nordwestmecklenburg

Der 33-jährige Landwirt (CDU) hat die Stichwahl deutlich gegen Kerstin Weiss (SPD) gewonnen. Er ist im Studio zu Gast. 5 Min

Schomann setzte sich in Stichwahl gegen Kerstin Weiss durch

Der 33-Jahre alte Landwirt Schomann war die vergangenen sieben Jahre Bürgermeister in Blowatz. Schomann hatte sich am 9. Mai in einer Stichwahl gegen die bisherige Amtsinhaberin Kerstin Weiss (SPD) durchgesetzt. Das Ergebnis war mit 62 Prozent überraschend deutlich zugunsten des in Wismar geborenen CDU-Politikers. In Mecklenburg-Vorpommern werden die Verwaltungschefs der Landkreise für sieben Jahre gewählt. Die Union stellt damit wie die SPD nun drei der sechs Landräte im Nordosten.

Weitere Informationen
Porträtaufnahme der Landrätin von Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiß. © dpa Foto: Jens Büttner

Ermittlungen gegen ehemalige Landrätin Weiss

Weiss wird vorgeworfen, vom Piraten Open Air in Grevesmühlen in ihrem Wahlkampf Unterstützung erhalten zu haben. mehr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Hanse Sail wird eröffnet.

Hanse Sail 2021 in Rostock ist eröffnet

Nach einem Jahr Pause hat das 30. Treffen der Traditionssegler und Museumsschiffe begonnen. Die Corona-Pandemie zwingt die Veranstalter zu einigen Eingriffen in das Programm. mehr