Stand: 22.04.2020 15:21 Uhr

Neubrandenburg: Neuwoges-Chef beurlaubt

Blaue Fahnen mit der Aufschrift "Neuwoges" wehen vor einem grauen Gebäude. © NDR Foto: NDR
Die Neuwoges hat das Neubauprojekt am Stadtrand im Eilverfahren abgewickelt.

Der Geschäftsführer der kommunalen Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges), Frank Benischke, ist mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Das entschied überraschend Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos). Über den Grund der Beurlaubung war am Mittwochnachmittag noch nichts bekannt. Weder die Stadt noch das Unternehmen waren bislang zu einer Stellungnahme bereit. Auch der Aufsichtsrat der städtischen Firma möchte sich nicht äußern.

Immobilienprojekt von Parteifreund übernommen

Zu Jahresbeginn hatte es Irritationen über ein Immobiliengeschäft der Neuwoges gegeben. Dabei ging es um ein 9,3 Millionen Euro teures Neubauprojekt. Geschäftsführer Benischke hatte es im Rahmen eines kurzfristig durchgeführten Interessenbekundungsverfahrens von einem CDU-Parteifreund gekauft.

2011 kritisierte der Landesrechnungshof Unregelmäßigkeiten

Für Benischke ist es nicht das erste Mal, dass er um seinen Geschäftsführerposten bangen muss. 2011 wäre sein Vertrag beinahe nicht verlängert worden. Der Landesrechungshof hatte damals Unregelmäßigkeiten in der Buchführung der Neuwoges bemängelt. Die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft ist mit rund 12.000 Wohnungen einer der größten Vermieter im Land.

Weitere Informationen
Eine Infobroschüre der Neuwoges.
4 Min

Dubioses Immobiliengeschäft bei der Neuwoges?

Die städtische Wohnungsgesellschaft Neuwoges investiert in Neubrandenburg zehn Millionen Euro in 60 neue Wohnungen. Erst kürzlich hat sie 425 Wohnungen für 6,7 Millionen Euro verkauft. 4 Min

Fahnen mit der Aufschrift "Neuwoges" wehen im Wind vor einem leicht bewölkten Himmel. © NDR Foto: NDR

Neuwoges: Weniger Wohnungen für mehr Geld

In Neubrandenburg investiert die Neuwoges zehn Millionen Euro in 60 neue Wohnungen - kurz nachdem das städtische Wohnungsunternehmen 425 Wohnungen für 6,7 Millionen Euro verkauft hat. mehr

Eingang des Rathauses in der Außenansicht © NDR Foto: Sebastian Welzel

Neubrandenburg verkauft Hunderte Wohnungen

In Neubrandenburg sollen fast 620 Wohungen der städtischen Wohnungsgesellschaft Neuwoges verkauft werden. Mit dem Erlös soll der Schuldenberg der Stadt abgebaut werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nordmagazin | 22.04.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen wird Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: Gesamtzahl steigt auf 2.066 Infektionen

Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl um 70 Fälle. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Schutz aus. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Strengere Corona-Regeln in Güstrow und Ludwigslust-Parchim

Infektionen am Gymnasium sind Grund für die Einschränkungen in Güstrow. mehr