Auf dem Display eines Smartphone ist auf der App MarineTraffic die aktuelle Position des LNG-Tankschiffs "Cool Voyager" im Skagerrak nördlich von Dänemark zu sehen © Jens Büttner/MarineTraffic/dpa

Nachschub für Lubminer LNG-Terminal aus den USA

Stand: 31.01.2023 06:17 Uhr

Das Lubminer LNG-Terminal erwartet eine neue Lieferung - entgegen zunächst bestehender Pläne kommt das Flüssigerdgas nun doch aus den USA.

In der Ostsee wird diese Woche ein Tanker mit der zweiten Lieferung von Flüssigerdgas für das Terminal in Lubmin erwartet. Die "Cool Voyager" bringe rund 155.000 Kubikmeter Flüssigerdgas (LNG), sagte Stephan Knabe vom Unternehmen Deutsche Regas. Das LNG stamme aus den USA. Mitte Januar hatte die Deutsche Regas noch erklärt, Verträge mit langfristig gebundenen Lieferanten sähen keine Lieferungen aus den USA oder Russland vor. Das habe sich allerdings nur auf vorläufige Vereinbarungen für die Inbetriebnahmephase bezogen, erklärte Knabe nun.

"Lieferquelle obliegt den Kunden des Terminals"

Von ursprünglich drei eingeplanten Lieferungen seien zwei storniert worden. Man befinde sich mittlerweile schon im Dauerbetrieb und die Lieferanten hätten somit weitgehend freie Hand. "Faktisch heißt das für uns als Betreiber, dass es für die nun nachfolgenden langfristigen Lieferungen nur noch die Zusicherung gibt, dass wir kein LNG aus Russland bekommen werden. Die Entscheidung über die Lieferquelle obliegt dabei allein den Kunden des Terminals."

LNG aus den USA steht wegen der Gewinnung mittels Fracking in der Kritik. Dabei wird Gas oder Öl mit Hilfe von Druck und Flüssigkeiten aus Gesteinsschichten herausgeholt, was Gefahren für die Umwelt bergen kann. Die Methode ist in Deutschland verboten. Energielieferungen aus Russland werden als Reaktion auf den russischen Angriff auf die Ukraine boykottiert. Wie das aus den USA stammende Erdgas gewonnen wurde, entziehe sich der Kenntnis der Deutschen Regas, sagte Knabe.

LNG wird auf kleinere Schiffe umgeladen

Die nun erwartete "Cool Voyager" war laut Schiffsortungsdiensten im Internet Mitte Januar von der Golfküste des US-Bundesstaates Louisiana aus gestartet und befand sich am späten Montagnachmittag nördlich von Dänemark. Der unter maltesischer Flagge fahrende Tanker soll das LNG vor Rügen auf die dort liegende "Seapeak Hispania" umladen. Dieser Tanker dient als Zwischenlager. Kleinere Shuttle-Schiffe transportieren das LNG durch den flachen Greifswalder Bodden zum eigentlichen Terminal im Industriehafen in Lubmin. Mitte Januar hatten die Betreiber die Betriebsgenehmigung erhalten. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte das Terminal symbolisch eröffnet.

Mehrere LNG-Terminals in Deutschland

Das Lubminer Terminal gehört zu den ersten betriebsbereiten LNG-Terminals Deutschlands. Im niedersächsischen Wilhelmshaven wurde Ende des Jahres das erste deutsche Importterminal für Flüssigerdgas eröffnet. Ein Terminal in Brunsbüttel in Schleswig-Holstein ist für die Belieferung bereit.

Weitere Informationen
Lubmin: Das LNG-Terminal-Schiff "Neptune" liegt im Hafen von Lubmin neben einem LNG-Shuttle-Tanker. (Luftaufnahme mit einer Drohne) © Christian Morgenstern/Deutsche ReGas/dpa Foto: Christian Morgenstern/Deutsche ReGas/dpa

DUH: LNG-Terminal in Lubmin stoppen und Nord Stream 2 enteignen

Nord Stream 2 sollte enteignet und die Pipeline für das geplante zweite LNG-Terminal genutzt werden, so die DUH. Das Bundeswirtschaftsministerium prüft. mehr

Lubmin: Der LNG-Shuttle-Tanker "Coral Furcata" läuft den Industriehafen Lubmin an. Erstmals hat ein mit Flüssigerdgas (LNG) beladener Tanker das schwimmende LNG-Terminal "Neptune" im vorpommerschen Lubmin angelaufen. © dpa Bildfunk Foto: Stefan Sauer

LNG in Lubmin: Überblick über Flüssigerdgas-Projekte in der Ostsee

Ein erstes LNG-Terminal nimmt am 14. Januar in Lubmin den Betrieb auf, ein zweites ist in Planung. Die Fakten. mehr

Das LNG-Spezialschiff "Neptune" hat am 16.12.2022 am Kai im Hafen von Lubmin festgemacht. © Lena-Marie Walter Foto: Lena-Marie Walter
7 Min

DUH: Genehmigung von LNG-Terminal in Lubmin ist unzulässig

Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Sascha Müller-Kraenner, fordert einen Betriebsstopp und dass die Feierlichkeiten zur Eröffnung am Samstagnachmittag abgesagt werden. 7 Min

Der LNG-Shuttle-Tanker "Coral Furcata" liegt im Industriehafen Lubmin am LNG-Terminal "Neptune". © dpa Foto: Stefan Sauer

Lärm am LNG-Terminal in Lubmin: Messungen haben begonnen

Nachdem sich Anwohner aus Spandowerhagen über Lärm beschwert haben, hat das Umweltministerium nun reagiert. mehr

Fischer ziehen im Greifswalder Bodden die Stellnetze mit Heringen an Bord eines Kutters. © dpa Bildfunk Foto: Jens Büttner

Flüssiggas-Terminal in Lubmin: Sorge um laichende Heringe

Ein Fischerei-Experte befürchtet, dass die Bauarbeiten dem Heringsnachwuchs im Greifswalder Bodden schaden werden. mehr

Der LNG-Shuttle-Tanker «Coral Furcata» läuft den Industriehafen Lubmin an. © dpa Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Erstmals Flüssiggas am LNG-Terminal Lubmin angelandet

Das Gas wird unter anderem für technische Tests verwendet. Für den regulären Betrieb fehlt dem Terminal noch die Genehmigung. mehr

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher: Der aktuelle Füllstand in Deutschland

Füllstand der Gasspeicher, Gasverbrauch, Gasimporte: Die wichtigsten Daten in der Live-Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 31.01.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Ploggenseering in Grevesmühlen © NDR Screenshots

Rassistische Attacke in Grevesmühlen: Erste Hinweise erreichen Polizei

Jugendliche sollen einer Achtjährigen aus Ghana ins Gesicht getreten und auch deren Vater verletzt haben. Die Ermittlungen der Polizei laufen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr