Bad Doberan: Ein Auto ist am frühen Sonntagmorgen an der Rennbahn in Bad Doberan im Landkreis Rostock in eine Menschengruppe gefahren. © Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan/dpa Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan/dpa

Nach tödlichem Unfall in Bad Doberan: Untergetauchter Autofahrer festgenommen

Stand: 27.03.2023 14:06 Uhr

Die Polizei hat einen Mann gefasst, der in Bad Doberan (Landkreis Rostock) in der Nähe der Galopprennbahn im vergangenen Jahr in eine Menschengruppe gefahren sein soll. Der Aserbaidschaner wurde bei einer Fahrzeugkontrolle in der Nähe von Stralsund festgenommen.

Der 20-Jährige soll im August 2022 nachts nach dem Ende einer sogenannten Schaumparty auf dem Gelände der Galopprennbahn mit einem Auto in die Menschengruppe gefahren sein. Fünf Personen waren dabei teils schwer verletzt worden, eine junge Mutter starb drei Wochen später im Krankenhaus.

Weitere Informationen
Auf einer Landstraße untersuchen Zivilpolizisten ein Unfallauto. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Bad Doberan: Auto fährt in Menschengruppe - Fünf Verletzte

Laut Polizei handelt es sich bei dem Vorfall am Ende einer Tanzveranstaltung um einen Unfall. Es gab mehrere Schwerverletzte. mehr

Gesuchter tauchte unter

Die Personalien des Fahrers waren damals auch aufgenommen worden, allerdings tauchte der Verdächtige in der Zwischenzeit unter, sodass die Anklageschrift ihm nicht zugestellt werden konnte. Zudem war seine zeitlich befristete Duldung für Deutschland abgelaufen.

Auf einer Landstraße untersuchen Zivilpolizisten ein Unfallauto. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp
AUDIO: Nach tödlichem Unfall in Bad Doberan: Untergetauchter Autofahrer festgenommen (2 Min)

Am Wochenende in Stralsund von der Bundespolizei entdeckt

Wie die Bundespolizei nun mitteile, wurde der Aserbaidschaner am Sonnabend als Beifahrer in der Nähe von Stralsund festgestellt. Da er für die Behörden zuletzt nicht mehr erreichbar war, wurde Haftbefehl erlassen. Die Staatsanwaltschaft erhob inzwischen Anklage wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und wegen Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen, wie eine Sprecherin des Amtsgerichts Rostock sagte. Ein Termin für den Prozess steht noch nicht fest.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 27.03.2023 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bundesratspräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sitzt mit Ruslan Stefantschuk, dem Präsidenten der Rada, dem ukrainischen Parlament an einem Tisch in Kiew. © Michael Fischer/ dpa Foto: Michael Fischer/ dpa

Schwesig in Kiew: "Die Ukraine muss diesen Krieg gewinnen"

Die Ministerpräsidentin von MV ist in ihrer Rolle als Bundesratspräsidentin in der Ukraine eingetroffen. Ihre Reise sei auch ein Zeichen der Solidarität, hieß es. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr