Stand: 21.01.2018 12:22 Uhr

Massengentest auf Rügen abgeschlossen

In Göhren auf Rügen ist am Sonntagmittag ein Massengentest zu Ende gegangen. Die Polizei hofft, den Vergewaltiger einer 56 Jahre alten Urlauberin zu finden. Mit 210 Männern kamen allerdings weniger als die Hälfte der 500 zum Test Eingeladenen.

Viele Gäste zum Tatzeitpunkt in Göhren

Die Ermittler hatten auf eine höhere Beteiligung an dem freiwilligen Gentest gehofft, um so die Zahl der Verdächtigen weiter zu reduzieren. Gesucht wird ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Mann, der am 1. Mai 2017 mitten im Ortskern von Göhren eine 56-jährige Frau von hinten angegriffen und vergewaltigt hatte. Es könnte ein Einheimischer oder auch ein Urlauber gewesen sein. Nach Polizeischätzungen hielten sich zum Zeitpunkt der Tat mehr als 2.000 Gäste im Ort auf.

Wochenlange Auswertung, erneute Einladungen möglich

Die Erstellung eines Phantombildes nach der Tat gelang Polizeiangaben zufolge nicht. Allerdings konnten die Beamten DNA-Material sicherstellen, dass eindeutig vom Täter stammt. Der Abgleich mit den freiwilligen Speichelproben kann noch Wochen dauern. Männer, die trotz Einladung nicht beim Test waren, müssen damit rechnen, noch einmal von der Staatsanwaltschaft Post zu bekommen

Weitere Informationen

Massengentest nach Vergewaltigung in Göhren

Im vergangenen Mai wurde auf Rügen eine Urlauberin vergewaltigt. Nun will die Polizei mit einem Massengentest dem Täter auf die Spur kommen. Rund 500 Männer wurden angeschrieben - auch Urlauber. (17.01.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.01.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:12
Nordmagazin

Hitze und Brände: Löschwasser wird knapp

16.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:58
Nordmagazin

"Löwenpitch": Talentsuche in Neubrandenburg

16.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:47
Nordmagazin

Linke stellt Plan zur Berufsausbildung vor

16.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin