Landwirtschaftsmesse MeLa zu Ende: Mehr als 40.000 Besucher

Stand: 19.09.2021 17:00 Uhr

In Mühlengeez bei Güstrow (Landkreis Rostock) ist am Sonntag die Agrarmesse MeLa zu Ende gegangen. Die Veranstalter zeigten sich angesichts von 40.600 Besuchern zufrieden.

Auch ohne Besucherrekord sei die 30. Mela ein Erfolg gewesen, sagte Messe-Geschäftsführerin Christin Mondesi. Diese ganz besondere Ausgabe unter Corona-Bedingungen werde in Erinnerung bleiben. Nach Lockdown und wirtschaftlichem Einbruch habe die Messe Aufbruchstimmung vermittelt, so Mondesi weiter. "Wir haben den vielen Besuchern wieder landwirtschaftliches Flair vermitteln können, das soll es auch 2022 wieder geben", sagte der Präsident des Landesbauernverbandes, Detlef Kurreck. Insgesamt seien etwa 60 Prozent der sonst üblichen Besucherzahl erreicht worden. Damit bliebe man zwar wirtschaftlich "in den roten Zahlen", sei aber angesichts der Corona-Bedingungen zufrieden.

Viele Familien am letzten Tag auf dem Messegelände

In den vergangenen vier Tagen wurden mehr als 1.000 Zuchttiere gezeigt. Mehr als 700 Aussteller präsentierten sich und ihre Produkte aus dem Agrar- und Forstbereich, der Ernährungswirtschaft und dem Gartenbau. 2020 war die Agrarmesse ausgefallen. Vor allem Familien und Großeltern mit ihren Enkelkindern besuchten am letzten Tag die Agrarschau. Die Tierhallen waren sehr gut besucht. Die Geflügelzüchter präsentierten die Rassevielfalt in all ihrer Breite - rund 430 Tiere wurden gezeigt, darunter Pommerngänse, Zwergenten oder die Taubenrasse Stargarder Zitterhals. Nie zuvor sei so viel Rassegeflügel auf der MeLa ausgestellt, hieß es.

Auch am Abschlusstag viele Tierschauen und Wettbewerbe

Neben den täglichen Tierschauen gab es auch ein Pferdespring- und Dressurturnier, einen Hundewettkampf, die Landesmeisterschaften mit moderner Forsttechnik sowie eine Versteigerung von Bienenköniginnen. Zahlreiche Agrar-Oldtimer wurden in der Show der historischen Landmaschinen vorgestellt. Produkte aus der Region wurden in Halle 1 angeboten - unter dem Motto "So schmeckt MV".

Weitere Informationen
Antje liegt in der Schubkarre. © NDR

Ihr Foto von der MeLa in Mühlengeez

Vom 16. bis 19. September können sich Besucher bei der MeLa 2021 fotografieren lassen. Bilder von allen Tagen hier. mehr

Schönste Burenziegen kommen aus Alt Bukow

Burenziegen waren bei der 30. Auflage der MeLa Tier des Jahres auf der Ausstellung. Die Rasse stammt ursprünglich aus Südafrika und ist seit rund 40 Jahren in Deutschland heimisch. In Mecklenburg-Vorpommern halten sieben Züchter Burenziegen. Eine davon, Carola Thorwirth aus Alt Bukow (Landkreis Rostock), räumte beim Wettbewerb drei von vier Preisen ab. Dem weiß-roten Bock "Baron" mit 97 Kilogramm Gewicht, rotem Kopf und einer "beeindruckenden Statur" erkannte die Jury die höchste Punktzahl zu. Schönste Burenziege und damit "Miss MeLa" wurde Mona Lisa aus Alt Bukow. Aus Thorwirths Zucht stammt auch die schönste Jungziege dieser Rasse.

Bauern wegen niedriger Schweinefleisch- und Milchpreise besorgt

Beim Landesbauerntag stand am Freitag die Zukunft der Tierhaltung im Mittelpunkt. Der Bauernverband beklagt, dass Tierhalter zwischen Forderung nach mehr Tierwohl und der Baugesetzgebung für Ställe zerrieben würden. Vor allem niedrige Milch- und Schweinefleischpreise machen den Bauen zu schaffen - neben den zunehmenden Umweltauflagen. Ställe sollen künftig so umgebaut werden, dass Nutztiere mehr Platz haben und artgerechter aufwachsen. Dies sei allein durch die Landwirte nicht finanzierbar, sagte Landesbauernpräsident Detlef Kurreck vor rund 400 anwesenden Landwirten.

Angorakaninchen wird MeLa-Tier 2022

Die Vorbereitungen für die 31. Agrarschau laufen bereits. Das Angorakaninchen wird Tier der MeLa 2022 sein. Die Rasse stammt ursprünglich aus der Türkei - und zwar aus der Region Angora.

Weitere Informationen
Der Agrarminister Till Backhaus.
2 Min

MeLa: Experten diskutieren über Zukunft der Tierhaltung

Agrarminister Backhaus hat einen Zehn-Punkte-Plan angekündigt. Darin sind unter anderem höhere Preise für Fleisch enthalten. 2 Min

Das grüne Maskottchen der Mela.
3 Min

Agrarschau: Mehr als 700 Aussteller bei MeLa in Mühlengeez

Neben zahlreichen Zuchttieren werden regionale Produkte, hochmoderne Landmaschinen sowie Oldtimer präsentiert. 3 Min

Backhaus will Umbau der Tierhaltung unterstützen

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) präsentierte seinen Zehn-Punkte-Plan zur Rettung der Nutztierhaltung. Er will, dass Bauern beim Um- oder Neubau von Ställen stärker als bislang finanziell unterstützt werden. Dies könne auch über eine Lebensmittelabgabe erfolgen - und zwar in Höhe von 41 Cent pro Kilo Fleisch und zwei Cent pro Liter Milch.

3G-Regel: Bis zu 15.000 Besucher erlaubt

Die Jubiläumsausgabe der laut Veranstalter größten Agrarmesse Norddeutschlands hatte mit starkem Besucherinteresse begonnen: Fast 7.000 Besucher kamen zum Auftakt am Donnerstag. Mehr als 700 Aussteller präsentieren in Mühlengeez ihre Maschinen, Tiere und Agrarprodukte.

Eintrittskarten sollten vorab online gekauft werden. Corona-bedingt dürfen nur Getestete, Genesene und Geimpfte auf das Messegelände, bis zu 15.000 Menschen sind gleichzeitig erlaubt. Die Ausstellungsfläche umfasst rund 174.000 Quadratmeter. Zur vorherigen MeLa kamen 2019 rund 71.000 Besucher auf das Schaugelände.

Weitere Informationen
Impressionen von der MeLa 2021 © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mehr als 700 Aussteller bei Agrarschau MeLa in Mühlengeez

Rund 700 Aussteller präsentieren sich ab heute auf der Agrarschau MeLa in Mühlengeez bei Güstrow. Die Fachausstellung feiert 30-Jähriges Bestehen. mehr

Zwei Burenziegen  Foto: Franziska Drewes

Die Burenziege ist das MeLa-Tier des Jahres 2021

Sieben Züchter halten in Mecklenburg-Vorpommern die seit rund vier Jahrzehnten in Deutschland heimische Burenziegen. mehr

Impressionen von der MeLa 2019. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Agrarschau MeLa in Mühlengeez findet statt

Die Landwirtschaftsausstellung in Mühlengeez bei Güstrow öffnet wie geplant vom 16. bis zum 19. September ihre Tore. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 19.09.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Zwei Hände schreiben auf der Tastatur eines Laptops, auf dem dunklen Bildschirm sind grüne Buchstaben und Zahlen zu erkennen. © dpa picture alliance Foto: Silas Stein

"Ungewöhnliche Netzaktivitäten" - Landesamt betroffen

Nach der Entdeckung ungewöhnlicher Netzaktivitäten wurde das Landesamt vorsorglich vom landesweiten Computernetz der Verwaltung getrennt. mehr