Stand: 30.07.2018 14:19 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Kritik an schlechten Radwegen in MV

Ein Radweg führt zwischen einer Landstraße und einer Wiese entlang. © NDR Foto: Peter Löffler
ADFC und Landestourismusverband kritisieren den Zustand der Radwege im Land. So sei etwa ein Viertel des Ostseeküstenradwegs schlecht oder sehr schlecht befahrbar.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club und der Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern kritisieren den Zustand der Radwege im Land. Größtes Sorgenkind sei seit Jahren der Ostseeküstenradweg. Er ist rund 670 Kilometer lang und führt vom Priwall bis nach Ahlbeck.

180 Kilometer Ostseeküstenradweg mindestens schlecht

Bereits im vergangenen Jahr wurden rund 180 Kilometer des Ostseeküstenradwegs vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club als schlecht und sehr schlecht eingeschätzt. Bis heute habe sich daran wenig geändert, so ein Sprecher zu NDR 1 Radio MV. Durch die jüngsten Steilküstenabbrüche seien zudem zusätzliche Lücken entstanden. Wie beispielsweise zwischen Börgerende und Nienhagen oder zwischen Poel und Kühlungsborn.

Radweg zwischen Berlin und Kopenhagen teilweise magelhaft

Auch der Fernradweg Berlin-Kopenhagen sei zum Teil in einem mangelhaften Zustand. Nicht nur die Radwege, auch das Image als beliebte Radregion bröckelt: Mittlerweile belegt Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben der Radreise-Analyse 2018 bereits zum zweiten Mal in Folge nur noch den siebten Platz.

Weitere Informationen
Reporter Nils Naber auf dem Fahrrad

Wie können Radfahrer gefahrlos radeln?

Ob die Verkehrswende gelingt, hängt auch davon ab, mehr Menschen fürs Radfahren zu begeistern. Doch der Platz auf den Straßen ist begrenzt - der Weg zur Fahrradstadt weit. mehr

Ein Paddelboot auf der Peene im Sommer © NDR Foto: Cornelia Wermke

Naturpark Peenetal: Im Boot zu den Bibern

Biber und Reiher, Knabenkraut und Orchideen: Im Naturpark Flusslandschaft Peenetal können Besucher seltene Tiere und Pflanzen entdecken - per Boot, zu Fuß oder mit dem Rad. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 30.07.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) in der aktuellen Stunde zur "Bilanz 30 Jahre Mecklenburg-Vorpommern". © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Landtag zieht Bilanz nach 30 Jahren Wende

Der Landtag hat kontrovers über die Zeit nach der Wende vor 30 Jahren debattiert. Ministerpräsidentin Schwesig verwies auf Wirtschaftserfolge, die Opposition beklagte ungleiche Lebensverhältnisse. mehr

Eine Schiffbauhalle der MV Werften in Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Linke: Merkel soll bei Werftenrettung helfen

Die Linke fordert Bundeskanzlerin Merkel auf, den MV-Werften finanziell unter die Arme zu greifen. Nach NDR Informationen fehlen bis zum Jahresende etwa 160 Millionen Euro. mehr

Vierow: Ein Kran hebt im Hafen das Modell einer Anlage mit schwimmende Windräder ins Wasser. (Luftaufnahme mit einer Drohne) Die Testanlage wird im Greifswalder Bodden verankert. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schwimmende Windkraftanlage besteht Abnahme

Eine schwimmende Windkraftanlage wird derzeit im Greifswalder Bodden getestet. Inzwischen hat "Nezzy²" die Abnahme durch das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt bestanden. mehr

Stralsunder Orgeltage © NDR

Stralsund: Festwoche rund um die Jakobi-Orgel

Mit einem Festgottesdienst hat die Jakobi-Kirche Stralsund eine neue Orgel eingeweiht. Damit erklingt erstmals seit Kriegsende wieder eine Orgel in der großen Stadtkirche. mehr