Stand: 20.03.2019 06:20 Uhr

Hochschule Wismar fordert eigenes Promotionsrecht

Bild vergrößern
Rektor Wiegand-Hoffmeister will seinen Studenten eigenständige Promotionen ermöglichen.

Die Hochschule Wismar fordert vom Land ein eigenes Promotionsrecht. Bisher können Doktortitel in Mecklenburg-Vorpommern nur an Universitäten erworben werden. Die Hochschule Wismar will dem Beispiel Hessen folgen. Dort gibt es ein eigenständiges Promotionsrecht an zwei Fachhochschulen.

Bislang Zusammenarbeit mit Uni nötig

Wismar fordert von der Landesregierung nun eine entsprechende Novellierung des Hochschulgesetzes. Dann könnten Studierende in Fächern, die nicht an Universitäten gelehrt werden, ihren Doktor machen. Das sagte der Rektor, Bodo Wiegand-Hoffmeister, beim Jahresempfang am Dienstagabend in Wismar. Das gelte anderem für Bauingenieurwesen und Architektur. Bislang können Hochschulstudenten nur in Zusammenarbeit mit einer Universität promovieren.

Neues Maschinenbau-Gebäude geplant

Der Rektor kündigte außerdem dringende Investitionen in die Infrastruktur an. So sollen ein neues Gebäude für den Studiengang Maschinenbau in Wismar und ein Labor an der Außenstelle in Warnemünde entstehen. An der Hochschule Wismar sind aktuell etwa 8.000 Studierende eingeschrieben. Die Zahlen seien leicht rückläufig, aber dennoch zufriedenstellend, wie es hieß.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.03.2019 | 22:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:31
Nordmagazin
01:58
Nordmagazin
02:46
Nordmagazin