Stand: 28.04.2020 15:14 Uhr

Fußballvereine in Mecklenburg-Vorpommern für Saisonabbruch

Gänseblümchen, die auf einem Fussballplatz wachsen. © Picture Alliance Foto: Helge Prang
In aller Ruhe wachsen die Blumen auf den Plätzen der Amateurvereine in MV. Seit Mitte März ruht der Spielbetrieb.

Wegen der Corona-Pandemie ist die Mehrheit der Fußballvereine in Mecklenburg-Vorpommern dafür, die bis zum 30. Juni laufende Saison abzubrechen. Fast 81 Prozent der Teilnehmer hätten sich in einer Online-Abstimmung dafür entschieden, teilte der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) am Dienstag mit. Der Präsident des Landesfußballverbandes, Joachim Masuch sagte: "Uns ist sehr wohl bewusst, dass es auch in den Vereinen selbst durchaus verschiedene Meinungen gab. Daher gilt den Clubs an dieser Stelle erst einmal unser Dank, dass wir innerhalb dieses kurzen Zeitraums der Online-Umfrage ein repräsentatives Ergebnis erreichen konnten."

Zwei Optionen standen zur Auswahl

Die Vereine konnten zwischen zwei Optionen wählen: Entweder wird die Saison vorzeitig beendet. Bis zum 30. Juni, dem offiziellen Ende, gäbe es keine Spiele mehr. Die neue Spielzeit würde dann, soweit möglich, Anfang September. Option zwei wäre die Fortsetzung der Saison. Das hieße, die Spielzeit würde am 1. September mit dem aktuellen Tabellenstand fortgesetzt. Enden würde die Spielzeit dann spätestens im Juni 2021. Die neue Spielzeit müsse dann demnach flexibel geplant werden. Optionen zur Wertung, also, wer wird Meister, wer steigt ab bei einem möglichen Abbruch, konnten die Vereine nicht auswählen.

Weitere Informationen
Das Logo der Dritten Liga © imago images/Jan Huebner

Drittliga-Serie soll mit Geisterspielen weitergehen

Mit einer knappen Mehrheit haben die Fußball-Drittligisten für eine Fortsetzung der momentan unterbrochenen Saison gestimmt. Ein Szenario sieht fünf englische Wochen bis zum 30. Juni vor. mehr

Über Abbruch wird in der kommenden Woche entschieden

Eine endgültige Entscheidung soll am 7. Mai auf einer erweiterten Vorstandssitzung des Landesverbandes mit den Kreisvorsitzenden getroffen werden. Davon ausgenommen ist der Spielbetrieb im Landespokal. Hierzu könne erst später eine Entscheidung getroffen werden, so Masuch weiter.

Nach Verbandsangaben hatten 279 der 371 im aktiven Spielbetrieb befindlichen Vereine an der Umfrage teilgenommen. Der Spielbetrieb in den Fußball-Amateurligen des Landes ruht seit Mitte März.

 

Weitere Informationen
Darstellung von Viren neben der Form von Hamburg. © panthermedia Foto:  lamianuovasupermail@gmail.com (YAYMicro)

Corona-Ticker: Rekordzahl von 276 Neuinfektionen in Hamburg

In Niedersachsen stieg die Zahl der Corona-Fälle um 754, in Schleswig-Holstein um 160. Mehr News im Corona-Live-Ticker. mehr

Weitere Informationen
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr

Deutsch-polnische Grenze © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Corona: RKI stuft Polen als Risikogebiet ein

Damit gilt eine Quarantänepflicht für Rückkehrer. Für Berufspendelr gibt es Ausnahmen. mehr

Binz: Leere Balkons am geschlossenen Strandhotel Rugard im Seebad an der Ostseeküste. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona: Mehr Verantwortung für Hoteliers

Gastgeber sollen künftig Gesundheitserklärungen der Urlauber kontrollieren. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Corona: Gymnasium in Güstrow vorerst geschlossen

Zwei Lehrer und drei Schüler wurden positiv getestet. 760 Schüler und Lehrer müssen zum Test. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 89 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.887 Fälle insgesamt

Die meisten Neu-Infektionen gibt es in Vorpommern-Rügen. Elf weitere Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Besuchsverbot in allen Krankenhäusern

Auch die Behörden in der Haff-Müritz-Region schränken den Publikumsverkehr ein. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 28.04.2020 | 16:50 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Blick auf meinen Balkongarten und den Wasserturm in Rostock. Ein Bild von Marlies Neubert aus Rostock. © NDR Foto: Marlies Neubert,Rostock

Rostock: Bürgerschaft entscheidet sich für die BUGA 2025

Die Mehrheit der Stadtvertreter hofft auf einen Schub für die Stadtentwicklung durch die Bundesgartenschau. mehr

Das russische Pipeline-Verlegeschiff "Akademik Cherskiy" wird für den Weiterbau der Ostsee-Pieline "Nord Stream 2" im Fährhafen Sassnitz-Mukran auf Rügen vorbereitet. © picture alliance / Jens Koehler

Nord Stream 2: USA schärfen Sanktionsleitlinien

Der Hafen Mukran soll innerhalb von 30 Tagen die entsprechenden Geschäfte einstellen. mehr

Binz: Leere Balkons am geschlossenen Strandhotel Rugard im Seebad an der Ostseeküste. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona: Mehr Verantwortung für Hoteliers

Gastgeber sollen künftig Gesundheitserklärungen der Urlauber kontrollieren. mehr

Bei Zietlitz wird an einem großen Solarpark gebaut. © dpa Foto: Jens Büttner

Stärkster Solarpark in MV entsteht bei Linstow

190.000 Module auf einer Brachfläche bei Linstow sollen genug Energie erzeugen, um 21.000 Haushalte zu versorgen. mehr