Stand: 10.01.2020 11:16 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Ehrenamtskarte ab Februar am Start

Bild vergrößern
Bislang gibt es Ehrenamtskarten in MV nur auf kommunaler Ebene. (Symbolbild)

2017 hat der Landtag die flächendeckende Einführung einer Ehrenamtskarte in Mecklenburg-Vorpommern beschlossen - im Februar 2020 soll es endlich losgehen. Mit dieser Karte erhalten ehrenamtlich Tätige Vergünstigungen, etwa in Museen oder bei Sportveranstaltungen. In Mecklenburg-Vorpommern arbeiten mehr als 600.000 Menschen ehrenamtlich.

Abwicklung über die "MitMachZentralen"

Ab Februar kann die Karte im Internet beantragt werden, erklärt Sozialministerin Stefanie Drese (SPD). Die Internetseite ist schon online. Die Anträge werden dann durch die "MitMachZentralen" in den Kreisen bearbeitet und auf dem Postweg versandt oder, wenn der Anlass es hergibt, feierlich übergeben. Diese Einrichtungen sollen Ehrenamtler außerdem in allen Fragen zum Thema Ehrenamt beraten. Im Kreis Mecklenburgische Seenplatte ist aber noch gar nicht klar, wo diese "MitMachZentrale" sein wird. Deshalb versicherte die Ministerin: Sollte es in einem Kreis wider Erwarten keine solche Einrichtung geben können, dann werde sie andere Wege finden, diese Anträge zu bearbeiten.

Sport, Kultur oder günstige Unterkunft

Rund 20 Partner und Sponsoren machen mit, darunter auch zwei Sportvereine: Der SSC Palmberg Schwerin und die Rostocker Seawolves. Sie räumen Rabatte auf Tickets für ihre Spiele in der Volleyball-Bundesliga, beziehungsweise der zweiten Basketball-Bundesliga ein. Das Deutsche Jugendherbergswerk bietet eine kostenlose Mitgliedschaft an, das heißt, die Gebühr von 22,50 Euro entfällt. Und die landeseigenen Schlösser und Museen bieten Karten zum ermäßigten Preis an. In der Regel spart der Karteninhaber zwei Euro. Das Sozialministerium arbeitet nun daran, dass die Zahl der Unterstützer und Partner weiter wächst.

Nahverkehr weiterhin Kritikpunkt

Allerdings gibt es auch Kritik: Viele Ehrenamtliche, wie zum Beispiel Stralsunds Box-Trainer Helmut Berger, wünschen sich, dass sie auch beim Bus- und Bahnfahren Preisvorteile erhalten würden. Doch diese Möglichkeit schloss das Land nach einer Umfrage unter Ehrenamtlichen aus. Zur Begründung hieß es: Es gebe Dörfer, da fahren gar keine Busse und Züge. Da hätten die Ehrenamtlichen dann auch nichts davon. Gestern aber gab es die erneute Bitte von der Verkehrswacht Schwerin. Und Ministerin Drese sagte zu, auch die Schweriner Verkehrsbetriebe als Partner werben zu wollen.

Regionale Karten gelten weiterhin

In einigen Kreisen des Landes gibt es schon eine Karte mit Vergünstigungen für Ehrenamtliche. Zum Beispiel in Rostock wurden um die 1.500 Karten schon ausgegeben, in Vorpommern-Greifswald gute 300. Dort ist diese Karte eher eine Auszeichnung. Kartenbesitzer können unter anderem kostenlos den Tierpark in Ueckermünde besuchen, haben aber auch die Chance, ein ganzes Wellness-Wochenende in Anspruch zu nehmen. Die Sponsoren im Nordosten haben ein Problem damit, jetzt einfach diese regionale Karte einzustampfen und sich der Landeskarte anzuschließen, wie der Pressesprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Achim Froitzheim, sagt. Das bedeutet, dass es wohl für längere Zeit in Mecklenburg-Vorpommern verschiedene Ehrenamtskarten geben wird.

Weitere Informationen

Ehrenamtskarte soll landesweit 2020 kommen

In Mecklenburg-Vorpommern arbeiten mehr als 600.000 Menschen ehrenamtlich. Das ist ein Spitzenwert in den neuen Bundesländern. Aber bei der Ehrenamtskarte hinkt das Land hinterher. mehr

Neustrelitz soll Sitz der Bundes-Ehrenamtsstiftung werden

26.09.2019 14:00 Uhr

Die Engagementstiftung des Bundes soll in Neustrelitz angesiedelt werden. Dafür sind 100 Personalstellen vorgesehen. Bürgermeister Andreas Grund begrüßte die Entscheidung. mehr

Schulen und Vereine für Engagement ausgezeichnet

13.09.2019 19:00 Uhr

Sechs Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern sind mit dem Engagementpreis ausgezeichnet worden. Darunter ist erstmals ein Publikumspreis, über den online abgestimmt wurde. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.01.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern