Dummerstorf: Zwölf Menschen mit Hepatitis A infiziert

Stand: 12.11.2020 12:44 Uhr

Im Landkreis Rostock hat sich ein Dutzend Menschen mit Hepatitis A infiziert. Alle Kontaktpersonen sollen nun geimpft werden.

In der Gemeinde Dummerstorf im Landkreis Rostock haben sich zwölf Menschen mit dem Hepatitis-A-Virus infiziert. Das teilte der Landkreis mit. Betroffen seien sowohl Kinder als auch Erwachsene. Ihre Kontaktpersonen werden nun geimpft. Alles weitere werde dann individuell entschieden, sagte ein Landkreissprecher NDR 1 Radio MV.

Einschränkungen für Kontaktpersonen

Außerdem gelten demnach mehrere Wochen lang Einschränkungen wie zum Beispiel Besuchsverbote. So dürfen Personen, die engen Kontakt zu Erkrankten hatten, keine Besuche in Pflegeheimen und Kitas machen. Diejenigen, die in der Lebensmittelbranche arbeiten, dürfen zunächst nicht zur Arbeit. Es gelte aber keine generelle Pflicht für alle Kontaktpersonen, komplett zu Hause zu bleiben, hieß es.

Infizierte waren teilweise an denselben Orten unterwegs

Neben den zwölf nachgewiesenen Infektionen gebe es noch einen weiteren Verdachtsfall. Wo sich die Betroffenen mit dem Hepatitis-A-Virus angesteckt haben, ist bisher noch unklar. Nach Angaben des Kreissprechers stehen die betroffenen Personen auf den ersten Blick nicht in einem Zusammenhang. Allerdings gebe es Hinweise, dass sie zumindest teilweise an denselben Orten unterwegs waren.

Was ist Hepatitis A?

Haupt-Symptom einer Hepatitis-A-Infizierung ist eine akute Leber-Entzündung. Dazu kommen Durchfall, Fieber, Schwäche und gelb verfärbte Haut. In der Regel heilt die Krankheit laut Gesundheitsbehörde meist ohne Komplikationen aus. Hepatitis A ist die harmloseste der Hepatitis-Erkrankungen. Die gefährlicheren Erreger der Hepatitis B und C werden meist über Blut- und Sexualkontakte weitergegeben. Gegen die Hepatitis B gibt es einen Impfstoff, gegen die Variante C bislang nicht.

Übertragung über Lebensmittel?

Das Gesundheitsamt vermutet, dass die Infektionskrankheit über Lebensmittel verbreitet wurde. Deshalb sei die Lebensmittelüberwachung des Landkreises eingeschaltet worden. Amtsveterinäre und Lebensmittelkontrolleure haben bereits an verschiedenen Orten in der Gemeinde Proben genommen. Eine Verbreitung über das Trinkwasser wird für unwahrscheinlich gehalten. Die Inkubationszeit bei Hepatitis A betrage bis zu 50 Tage. Vor Ansteckung könne die Einhaltung allgemeiner Hygieneregeln, vor allem das Händewaschen nach Toilettengängen und vor dem Umgang mit Lebensmitteln, schützen.

Meist relativ harmlose Erkrankung

Hepatitis A ist eine ansteckende Leberentzündung. Mit rund 1.000 Fällen pro Jahr kommt sie in Deutschland selten vor. Die Infektion verläuft akut, heilt gewöhnlich ohne Folgen von selbst aus und wird selten chronisch. Kinder haben häufig milde Symptome. In sehr seltenen Fällen, gerade mit Vorerkrankungen, kann die Krankheit jedoch tödlich enden.

Weitere Informationen
Das Hepatitis-A-Virus. © www.internisten-im-netz.de

Überblick: Welche Arten der Hepatitis-Erkrankung gibt es?

Fünf Hepatitis-Erreger sind bekannt. Die Symptome werden oft nicht erkannt. Ein Überblick von Hepatitis A bis E. extern

Impfutensilien vor Impfpässen. © fotolia.com

FAQ: Der richtige Impfschutz auf Reisen

Muss ich mich nur impfen lassen, wenn ich eine Fernreise unternehme? Nein, denn auch in Europa kann ein Schutz sinnvoll sein. Tipps von Impfmediziner Dr. Christoph Langer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.11.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Harald Ringstorff  Foto: Rainer Jensen

Ehemaliger Ministerpräsident Ringstorff gestorben

Er starb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren. Das teilte Ministerpräsidentin Schwesig mit. mehr

Eine Hand hält das Logo der Arbeiterwohlfahrt mit einem skizzierten roten Herz. © dpa picture alliance Foto: Holger Hollemann

Untersuchungsausschuss zu Wohlfahrtsverbänden beendet

Nach knapp vier Jahren kommt der Landtags-Ausschuss zu dem Ergebnis, dass kein Landesgeld zweckentfremdet wurde. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 55 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Vorpommern-Greifswald und Nordwestmecklenburg gelten weiter als Risikogebiet. Seit März wurden 5.247 Infektionen registriert. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, Manuela Schwesig, mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Schwesig für Verlängerung des Teil-Lockdowns

Eine Beschlussvorlage der SPD-geführten Länder sieht ein Böllerverbot, Kontaktbeschränkungen und Lockerungen über Weihnachten vor. mehr