Corona: Verhaltene Reaktionen auf Öffnungsschritte in MV

Stand: 12.05.2021 16:40 Uhr

Nachdem der MV Gipfel die nächsten Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie bekanntgegeben hat, warnen die Kommunen vor Leichtsinn.

Der Vorsitzende des Städte- und Gemeindetages, Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD), sprach von einem schmalen Grat. Der Öffnungsplan sei ambitioniert, die vereinbarten Lockerungen gerade noch verantwortbar. Der Öffnungsplan setze darauf, dass die Menschen mit der wiedergewonnenen Freiheit verantwortungsvoll umgingen, meinte Beyer. Einen Rückfall könne sich das Land nicht leisten. Beyer appellierte daher an alle, die privaten Kontakte weiterhin zu beschränken und die Abstände einzuhalten.

Weitere Informationen
Eine Familie genießt den Ausblick vom Aussichtspunkt "Jahrtausendblick" im Weserbergland. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Blog: Zahl der Neuinfektionen sinkt weiter

In Niedersachsen und SH liegt die Sieben-Tage-Inzidenz knapp unter 10, in MV sogar nur bei 4,8. Alle Corona-News von Sonntag im Blog. mehr

Präsenzunterricht für ältere Schüler gefordert

Nach der Entscheidung der Landesregierung, die Schulen für jüngere Schüler und Abschlussklassen von kommendem Montag an zu öffnen, fordern Landesschulleitungsvereinigung und der Landeselternrat eine schnelle Entscheidung zum Präsenzunterricht für ältere Schüler. Dabei geht es um alle siebten bis neunten Klassen und um die zehnten Klassen an den Gymnasien. Für sie ist auch bei Inzidenzwerten unter 100 nur Wechselunterricht geplant, hatte Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) gesagt.

Nur noch 22 Schultage bis zu den Sommerferien

Inzwischen hat das Bildungsministerium den Schulen schriftlich mitgeteilt, dass täglicher Präsenzunterricht für diese Jahrgangsstufen bei konstanten Inzidenzwerten unter 50 beabsichtigt ist - nach einer ersten Zwischenbilanz der jetzt beschlossenen Schulöffnungen. Landeselternrat und Schulleitungsvereinigung begrüßen diese Perspektive und fordern nun Tempo bei der Entscheidung. Bei 22 verbleibenden Schultagen bis zu den Sommerferien sei keine Zeit zu verlieren. Der GEW-Vorsitzende Maik Walm sagte dem NDR, er freue sich für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte über die kommende Schulöffnung. "Das verbleibende Schuljahr muss dafür genutzt werden, Schülerinnen und Schüler zu erreichen und Beziehungen zu gestalten. Wechselunterricht muss so gestaltet werden, dass viel Kontakt möglich wird. Die Schülerinnen und Schüler müssen entspannt in die Schule kommen können, das heißt keine Angst vor Klausuren, Lernstandserhebungen und Noten haben."

IHK: Fatale Folgen für die Wirtschaft

Der geschäftsführende Präsident der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in MV, Matthias Belke, kritisierte die Beschlüsse: "Zwar zeigen einige Ergebnisse in die richtige Richtung, dennoch wird die zögernde Haltung der Landesregierung weiterhin fatale Folgen für die Wirtschaft im Land haben." Die Unternehmen vieler Branchen könnten damit nicht zufrieden sein. Der direkte Vergleich zu Schleswig-Holstein zeige, wie auch für die Unternehmen in MV umgehende Öffnungen in Kraft gesetzt werden könnten.

Urlaubsbranche hatte auf frühere Öffnung gehofft

Die Urlaubsbranche hat verhalten auf die Entscheidung der Landesregierung reagiert, den Übernachtungstourismus in Mecklenburg-Vorpommern in zwei Schritten bis zum 14. Juni zu öffnen. Die Branchenkonzepte sahen frühere Termine vor, wie Geschäftsführer Tobias Woitendorf sagte: "Aber wir haben endlich konkrete Daten und damit Verbindlichkeit für das Einstellen und Zurückholen von Personal, die Organisation des Betriebs sowie die Umsetzung von Hygienekonzepten. Die Gäste könnten jetzt mit hoher Sicherheit für den Sommer buchen. Das Land kann sich dem Wettbewerb stellen."

Weitere Informationen
Warnemünde: Urlauber sitzen mit nackten Füßen in einem Strandkorb am Ostseestrand. (30.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Fragen und Antworten: Tourismus und Besuche in MV

Alles, was Sie rund zu den Regelungen in Mecklenburg-Vorpommern zu Tourismus und Besuchen und wissen müssen. mehr

Ab 14. Juni können Gäste aus ganz Deutschland kommen

Ab Montag öffnen die Kitas und die Schulen für die jüngeren Kinder vollständig. Ältere Schüler gehen erst einmal in den Wechselunterricht. Die Innen- und Außengastronomie öffnet Pfingstsonntag wieder für Gäste, nach den Feiertagen dann der Einzelhandel und die körpernahen Dienstleistungen. Ab 14. Juni können wieder Touristen aus ganz Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub machen.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture-alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Corona in MV: Öffnungen für Schulen, Gastronomie und Tourismus

Am 17. Mai öffnen die Schulen und Kitas. Danach folgen Gastronomie, Einzelhandel, körpernahe Dienstleistungen und Hotels. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Fragen und Antworten: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Corona in MV
Gerd Bekel © NDR

Altenpflege Neubrandenburg, Gerd Bekel: "Niemand stirbt bei uns allein"

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen! Der NDR Mecklenburg-Vorpommern hat Menschen durch die Pandemie begleitet. Und kurz vor den Sommerferien nachgefragt. mehr

Frida Huber © NDR

Schüler in Ludwigslust, Frida Pauline Huber: "Waren ja ewig zu Hause!"

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen! Der NDR Mecklenburg-Vorpommern hat Menschen durch die Pandemie begleitet. Und kurz vor den Sommerferien nachgefragt. mehr

Die Künstlerin Miro Zahra © Stefanie Schael Foto: Stefanie Schael

Künstler in Mecklenburg-Vorpommern, Miro Zahra: "Um jeden Kreativen kämpfen"

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen! Der NDR Mecklenburg-Vorpommern hat Menschen durch die Pandemie begleitet. Und kurz vor den Sommerferien nachgefragt. mehr

Melanie Falk © NDR

Friseurhandwerk in Anklam, Melanie Falk: "Ich habe Existenzängste"

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen! Der NDR Mecklenburg-Vorpommern hat Menschen durch die Pandemie begleitet. Und kurz vor den Sommerferien nachgefragt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 11.05.2021 | 21:15 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Juni 2021

Corona in MV: Eine Neuinfektion, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt auf 4,8. In sieben Regionen des Landes liegt die Inzidenz weiter unter 10. mehr