Stand: 03.04.2020 15:12 Uhr

Beschränkte Einreiseerlaubnis für Erntehelfer - Landwirte froh

Auf einem Spargelfeld vom Hof "Mecklenburger Frische" wird nach dem Rechten geguckt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
Im April und Mai soll jeweils bis zu 40.000 ausländischen Saisonarbeitern die Einreise erlaubt werden. (Archivbild)

Der Landesbauernverband in Mecklenburg-Vorpommern hat mit Erleichterung auf die Entscheidung der Bundesregierung reagiert, Erntehelfer nun doch beschränkt einreisen zu lassen. Demnach dürfen in diesem und im kommenden Monat jeweils 40.000 Saisonarbeiter aus Osteuropa nach Deutschland.

Bauernverband: Erntehelfer wichtig für Versorgung in MV

Froh und dankbar sei er über die Entscheidung, so der Präsident des Landesbauernverbandes, Detlef Kurreck, im Interview mit NDR 1 Radio MV. Die Erntehelfer seien wichtig für die Gewährleistung der Versorgung in Mecklenburg-Vorpommern. Ostern beginne die Hochphase der Spargelernte. Danach gehe es direkt weiter mit den Erdbeeren.

"Saisonarbeiter sind unverzichtbare Profis"

Die Lösung sei vernünftig und akzeptabel, sagt der Geschäftsführer des Verbandes Mecklenburger Obst und Gemüse, Rolf Hornig. Etwa 15 Betriebe im Land seien auf Helfer aus Osteuropa angewiesen. Sie werden eingesetzt, um Spargel zu stechen, Erdbeeren zu pflücken sowie um Salat und andere Gemüsesorten zu pflanzen und zu ernten. Dabei seien die Saisonarbeiter unverzichtbare Profis.

Saisonkräfte werden beim Betrieb untergebracht

Der Betriebsleiter vom Erdbeerhof Glantz, Jan van Leeuwen, meint, dass ihr Einsatz auch im Sinne des Infektionsschutzes sei: Saisonkräfte würden bis zu 115 Tage auf einem Betrieb beschäftigt und untergebracht. Deutsche Hilfswillige dagegen kämen aus dem Umland täglich auf den Betrieb und stünden nur so lange zur Verfügung bis die Krise vorbei ist - aber die Ernte womöglich nicht.

Betriebe müssen Bedarf online melden

Ihren Bedarf an Saisonkräften müssen Betriebe auf einem Internetportal des Deutschen Bauernverbandes anmelden, so der Geschäftsführer des Landesbauernverbandes, Martin Piehl. Momentan werde unter Hochdruck an der Freischaltung gearbeitet. Die Listen bearbeite anschließend das Innenministerium.

Weitere Informationen
Ein Erntehelfer sticht Spargel auf einem Feld. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Kurswechsel: Erntehelfer dürfen doch einreisen

Um Ernteausfälle zu vermeiden, dürfen nun doch etwa 80.000 Saisonarbeiter aus dem Osten Europas einreisen - allerdings unter strengen Auflagen. Bauern begrüßen die Regelung. mehr

Corona Schnelltests © picture alliance/dpa Foto:  Sebastian Gollnow

Corona-News-Ticker: Zwei kostenlose Schnelltests pro Woche

Dieses Angebot des Gesundheitsministeriums soll offenbar bis zunächst Ende Juni für alle Bürger gelten. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Saisonarbeiter sollen nur in Gruppen und mit Flugzeugen einreisen

Laut eines Konzeptpapiers der Bundesregierung dürfen die Arbeiter ausschließlich in Gruppen und mit dem Flugzeug einreisen. Vorgesehen ist außerdem eine Gesundheitsprüfung. Liegen Anhaltspunkte auf eine Corona-Infektion vor, soll die Einreise verweigert werden. Die neu eingereisten Helfer müssen demnach in den ersten 14 Tagen nach ihrer Ankunft getrennt von anderen Beschäftigten arbeiten und dürfen den Betrieb nicht verlassen. Wegen der Corona-Pandemie war es Arbeitern aus Osteuropa zuletzt verboten einzureisen.

Weitere Informationen
Fläschchen eines COVID-19-Impfstoffs stehen auf einem Glastisch. © picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum Foto:  Geisler-Fotopress

MV bleibt auf AstraZeneca-Impfstoff sitzen

Im Kreis Nordwestmecklenburg wurden am Montag nur 26 von 150 Terminen zur Impfung mit dem Mittel gebucht. mehr

Die Innenstadt von Schwerin am Marienplatz ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

1 Jahr Corona und wir: Unternehmen! Die Lasten für die Wirtschaft

Experten rechnen mit fatalen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern - und radikalen Veränderungen. mehr

Arbeit im Friseursalon in Corona-Zeiten © Robert Witt Foto: Robert Witt

Corona-Lockerungen: Friseure und Gartencenter wieder offen

Im Landkreis Rostock wird wegen gestiegener Corona-Fallzahlen allerdings die Schulöffnung wieder zurückgenommen. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 01. März 2021

Corona in MV: 61 Neuinfektionen, sechs weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert liegt aktuell bei 66. Die meisten Neuinfektionen gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr

Kontakt
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 03.04.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Fläschchen eines COVID-19-Impfstoffs stehen auf einem Glastisch. © picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum Foto:  Geisler-Fotopress

MV bleibt auf AstraZeneca-Impfstoff sitzen

Im Kreis Nordwestmecklenburg wurden am Montag nur 26 von 150 Terminen zur Impfung mit dem Mittel gebucht. mehr