Die Unfallstelle mit der Molli-Bahn und dem Auto © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Bad Doberan: Kleinbahn Molli stößt mit Auto zusammen

Stand: 12.11.2020 14:20 Uhr

In Bad Doberan ist die Schmalspurbahn Molli mit einem Auto zusammengestoßen. Niemand wurde verletzt. Der Gesamtschaden beträgt rund 20.000 Euro.

Die Bäderbahn Molli ist am Vormittag in Bad Doberan (Landkreis Rostock) frontal mit einem Auto zusammengestoßen. Die 67-jährige Fahrerin hatte den Zug nach eigener Aussage nicht gehört, wie die Polizei mitteilte. Ihr Wagen wurde daraufhin von der Bahn zurückgeschoben und beschädigte drei parkende Autos. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Bei Touristen beliebt

Der von einer Dampflok gezogene Zug pendelt von Bad Doberan über das Seebad Heiligendamm nach Kühlungsborn und wird vor allem von Touristen genutzt. Die Schmalspurbahn befördert pro Jahr rund 460.000 Fahrgäste.

Weitere Informationen
Die Kleinbahn Molli fährt an einem Rapsfeld vorbei. © picture-alliance/ ZB Foto: Bernd Wüstneck

Volldampf: Mit Molli an die Ostseeküste

Seit 1886 Jahren schnauft die Bäderbahn Molli von Bad Doberan an die Ostseeküste. Bei Touristen und Einheimischen sind die Dampfzüge gleichermaßen beliebt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Frau hält die Hände einer anderen Person © Colourbox Foto: Pressmaster

Corona-Hilfe für den Norden: NDR startet Benefizaktion

Die Corona-Pandemie trifft benachteiligte Menschen hart. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Warnemünde: Das Hotel Neptun (l) und das a-ja-Resort (r) liegen direkt am Strand der Ostsee. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Hotels und Pensionen in MV dürfen über die Feiertage öffnen

Kosmetiksalons können bei sinkenden Corona-Zahlen vom 5. Dezember an wieder öffnen. Restaurants bleiben vorerst geschlossen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 46 neue Infektionen in MV, 5.951 Fälle insgesamt

Vier Landkreise gelten weiter als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt weiter leicht an auf jetzt bei 47,1. mehr

Schwerin: Der Eingang zu einem Restaurant im Stadtzentrum ist mit zwei Barhockern abgesperrt. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Teil-Lockdown verlängert: Corona-Regeln in MV bis Jahresende

Alles, was Sie über die bis in den Dezember verlängerten Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr