Stand: 05.12.2019 07:00 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Aus für Tauchcenter in Wismarer Speicher

Pläne, aus dem Löwe-Speicher (r.) ein Tauchcenter zu machen, sind gescheitert. (Archivbild)

Die Pläne für ein Indoor-Tauchcenter in Wismar sind gescheitert. Eine Investorengruppe aus Rostock wollte für 30 Millionen Euro einen früheren Getreidesilo am Alten Hafen umbauen.

Kompliziertes Projekt

Nach Angaben der Stadt haben die Investoren die Termine für die Finanzierung verstreichen lassen. Diese waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Der Kaufpreis für den städteeigenen Löwe-Speicher hätte mehr als 400.000 Euro betragen. Die Bürgerschaft hatte im vergangenen Jahr dem Verkauf des denkmalgeschützten Hafenspeichers zugestimmt. Das Nutzungskonzept hätte vier Bereiche vorgesehen: Ein Tauch- und Ausbildungszentrum, Gastronomie, Hotellerie und einen Bereich für Tagungen. Das Projekt war kompliziert, denn der ehemalige Getreidesilo hat keine Zwischendecken und keine Fenster, dafür 71 senkrechte Schächte.

Tauchcenter-Pläne scheiterten schon einmal

Es war bereits der dritte Anlauf, aus Wismars größtem Getreidespeicher ein Indoor-Tauchcenter zu machen. Alle Interessenten scheiterten an der Finanzierung. Laut Stadt gibt es bereits neue Anfragen, diesmal allerdings in Richtung Ferienwohnungen. Der Löwe-Speicher ist der einzige Hafenspeicher, der noch nicht verkauft ist.

Weitere Informationen

Welterbe Wismar: Hafenflair und Backstein

Alte Giebelhäuser, drei monumentale Kirchen, ein stimmungsvoller Hafen: Wer durch die alte Hansestadt Wismar bummelt, versteht, warum sie zum Weltkulturerbe gehört. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.12.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:50
Nordmagazin
01:55
Nordmagazin
02:40
Nordmagazin