Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

Wir stehen zu unseren Fehlern! Transparent macht sie der NDR schon seit Langem. Dies geschieht vor allem dort, wo sie passiert sind - direkt unter den Online-Beiträgen als Hinweis der Redaktion gekennzeichnet, manchmal auch direkt bei einem User-Kommentar, wenn dieser uns auf einen Fehler aufmerksam gemacht hat. Um es noch klarer zu machen, gibt es diese Seite. Sie listet die Beiträge auf, in denen Korrekturen vorgenommen wurden. So können Sie, die Benutzerinnen und Benutzer, sich noch besser orientieren.

Aktuell
Der NDR

Darum wurde der "Polizeiruf 110" nachbearbeitet

Der NDR

Der "Polizeiruf 110 – Für Janina" hat für Diskussionen gesorgt. Ein "FCK AFD"-Aufkleber wurde nachträglich entfernt. Warum, erklärt NDR Unterhaltungschef Thomas Schreiber. mehr

Tätervideo aus Neuseeland spaltet Medien

21.03.2019 00:11 Uhr

In einer vorherigen Version hatten wir geschrieben, der Studiengang würde komplett von Facebook finanziert. Das ist falsch, es handelt sich um einen Teil des Weiterbildungsprogramms. Wir entschuldigen uns für diesen Fehler.

Abtreibungsgegner kontra Pro-Familia-Vorsitzende

17.03.2019 21:53 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Berichts hieß es fälschlicherweise, Artus sei angeklagt. Sie ist allerdings Beklagte in einem Zivilprozess vor der Pressekammer des Landgerichts. Wir haben den Fehler korrigiert.

"Internet ist aus dem Alltag nicht wegzudenken"

13.03.2019 12:14 Uhr

Hinweis der Redaktion:
In einer früheren Version begann dieser Artikel mit den Worten "Als vor 30 Jahren die Idee für das Internet bekannt wurde ..." Das ist falsch, da es das Internet bzw. dessen Vorläufer Arpanet bereits seit Ende der 1960er-Jahre gibt/gab. Richtig muss es heißen: "Als vor 30 Jahren die Idee für das World Wide Web bekannt wurde ..." Wir haben den Fehler, für den wir um Entschuldigung bitten, korrigiert.

Jubel beim HSV: So sehen Derbysieger aus

11.03.2019 17:08 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrags schrieben wir: "Für den Tiefpunkt sorgten St.-Pauli-Fans auf der Südtribüne. Sie schossen Raketen in Richtung Gegengerade, nachdem sie von den dort stehenden Heim-Fans wegen ihrer Zündelei ausgepfiffen und beschimpft worden waren." Nach Ansicht der Fernsehbilder findet sich hingegen kein Beleg dafür, dass wissentlich und willentlich Raketen mit dem Ziel abgefeuert wurden, Fans in der Gegengerade zu treffen. Daher haben wir diesen Satz wieder gestrichen. Die Augenzeugen, auf deren Schilderung der Passus basierte, bleiben bei ihrer Darstellung.

Henning Scherf liest aus Buch über den Tod

11.03.2019 15:03 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung dieses Textes wurde Henning Scherf ehemaliger Regierender Bürgermeister genannt. Dieses Amt gibt es in der Hansestadt Bremen nicht. Henning Scherf war von 1995 bis 2005 Bürgermeister von Bremen. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Ermittlungen: Denkmäler zum Weltfrauentag besprüht

08.03.2019 11:18 Uhr

Anmerkung der Redaktion: In einer vorherigen Version schrieben wir, dass auch die Statue des Universitätgründers Kaiser Wilhelm IV. besprüht worden sei. Das ist doppelt falsch: Wilhelm IV. war weder Kaiser noch Gründer der Uni Göttingen. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Anhänger mit Gärresten kippt auf Bahnübergang

02.03.2019 11:58 Uhr

Korrektur: In einer vorherigen Version dieses Artikels war von Gülle die Rede. Später stellte sich heraus, dass es sich bei dem Inhalt um Gärreste handelt.

A19-Unfall: Autofahrer versperrt Rettungsgasse

02.03.2019 11:02 Uhr

Korrektur: Zunächst war von mehreren Fahrzeugen die Rede, welche den Einsatzkräften den Weg versperrten. Später konkretisierte die Polizei die Angaben und sprach von einem Wagen.

Wie sich Kunst und Musik beeinflussen

02.03.2019 10:03 Uhr

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, Kim Gordon sei Mitglied bei Joy Division gewesen. Tatsächlich war sie natürlich Teil der Band Sonic Youth. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Mann findet 6.000 Euro in Supermarkt

28.02.2019 12:14 Uhr

Hinweis der Redaktion: Wir hatten zunächst berichtet, der Vorfall habe sich in Goslar ereignet. Zwar ist die Polizei Goslar zuständig, der Supermarkt befindet sich aber in Bad Harzburg. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr