Jazz Special

Eingängiger Eigensinn - der Pianist Hans Lüdemann

Freitag, 01. Mai 2020, 22:05 bis 23:00 Uhr, NDR Info

Am Mikrofon: Jan Tengeler

Bild vergrößern
Der Pianist Hans Lüdemann mit seinem Trio "Ivoire": Chander Sardjoe, Hans Lüdemann und Aly Keita.

Hans Lüdemann kommt aus Hamburg - seine Jazzsozialisation wurde maßgeblich vom NDR und vom Onkel Pö geprägt. Erst studierte er klassisches Klavier am Hamburger Konservatorium, später Jazzklavier in Köln, 1990 war er einer der Ersten hierzulande, die ein Jazzexamen abgelegt haben. Seitdem hat er sich national wie international einen Namen gemacht, gilt als einer der 'eigensinnigsten europäischen Pianisten'.

Geplantes Konzert muss warten

Als "Wanderer zwischen den Welten" stehen viele seiner Projekte in einem länder- und genreübergreifenden Kontext: sei es mit dem Klaviertrio ROOMS, dem deutsch-französischen Oktett "TransEuropeExpress" oder  dem TRIO IVOIRE mit dem Balafonisten Aly Keita, in dem er transkulturelle Verbindungen zwischen Afrika, Europa und dem Jazz herstellt. Er ist als Solopianist aktiv und realisiert als Komponist Auftragsarbeiten für große und kleine Ensembles. Das Anfang Mai beim NDR in Hamburg geplante Konzert mit einer erweiterten Version seiner wichtigsten Working Band: Trio Ivoire XX: Enchanted - musste leider auch abgesagt werden.