Jazz Special

Traumwandler und Klangmagier

Freitag, 03. April 2020, 22:05 bis 23:00 Uhr, NDR Info

Am Mikrofon: Bert Noglik

Bild vergrößern
Der Trompeter Eric Truffaz während eine Auftritts bei den "Hambruger Jazztagen" in der Fabrik.

Mit seiner Trompete besingt er den roten Mond, taucht er ein in die Tristesse des Monats November, jubiliert er über Jazzgrooves, Afro-Beats und Ragas, durchschreitet er elektronische Soundlandlandschaften. Er gleicht einem traurigen Clown, der triumphiert, wenn es ihm gelingt, die Leute zum Lachen und zum Tanzen zu bringen. Schon als Kind stand der in der Nähe von Genf geborene Erik Truffaz gelegentlich mit der Band seines Vaters auf der Bühne. Später fusionierte er Bebop mit Hiphop und seine heisere Trompetenstimme mit dem drängenden Gestus von Drum'n'Bass.

Explodierende Fantasie

Auf seinem Blue-Note-Debut "Out Of A Dream" streift er wie in einem Schwarzweißfilm durch das regennasse Paris - Nostalgie untermalt vom Rhythmus des Zeitgeistes. Mit seiner Band vermag er Klangräume zu kreieren, deren Atmosphäre einen magisch gefangen nimmt. Sein unvoreingenommener Umgang mit Popmusik bei gleichzeitiger Fundierung im Jazz brachte ihm immer wieder den Vergleich mit Miles Davis ein. Doch die Geschichte wiederholt sich nicht. Und vom Tross der Epigonen unterscheidet sich Erik Truffaz durch eine immer wieder neue Terrains explorierende Fantasie. Am 3. April feiert der Trompeter seinen 60. Geburtstag.