Ein Dinosaurier, DeWanda Wise und Chris Pratt in "Jurassic World: Ein neues Zeitalter" von Colin Trevorrow © 2022 Universal Studios and Amblin Entertainment

Synapsen: Science oder Fiction?

Stand: 27.05.2022 13:30 Uhr

Konnten Dinosaurier brüllen?  Ging der T-Rex wirklich wie ein Emu? Und müssten Raptoren nicht eigentlich Federn haben? Die „Jurassic Park“-Filme beschwören ein Zeitalter herauf, über das wir vieles nicht wissen. Doch seit der erste Film vor fast 30 Jahren in die Kinos kam, haben Paläontologen dazu gelernt - und ihr Wissen an die Filmemacher weitergegeben.

Zum Start des neuen „Jurassic World“-Films hat Wissenschaftsjournalist Guido Meyer einige von ihnen gefragt, welche Fehler sie in den Filmen entdeckt und welche sie verhindert haben. Der Podcast versucht, sie anhand der bisherigen Filme nachzuvollziehen. Im Gespräch mit Host Lucie Kluth erklärt Guido Meyer, weshalb es nicht völlig unrealistisch ist, aus konservierter DNA Dinosaurier zurück zu züchten. Und warum die Filme für die Forschung ein Glücksfall waren. 

 

Ein Dinosaurier, DeWanda Wise und Chris Pratt in "Jurassic World: Ein neues Zeitalter" von Colin Trevorrow © 2022 Universal Studios and Amblin Entertainment

(58): Science oder Fiction?

Sendung: Synapsen. Ein Wissenschaftspodcast von NDR Info | 24.06.2022 | 16:40 Uhr | von Lucie Kluth/Guido Meyer
48 Min | Verfügbar bis 31.12.2099

Konnten Dinosaurier brüllen?  Ging der T-Rex wirklich wie ein Emu? Und müssten Raptoren nicht eigentlich Federn haben? Die „Jurassic Park“-Filme beschwören ein Zeitalter herauf, über das wir vieles nicht wissen. Doch seit der erste Film vor fast 30 Jahren in die Kinos kam, haben Paläontologen dazu gelernt - und ihr Wissen an die Filmemacher weitergegeben.

Zum Start des neuen „Jurassic World“-Films hat Guido Meyer einige von ihnen gefragt, welche Fehler sie in den Filmen entdeckt und welche sie verhindert haben. Der Podcast versucht, sie anhand der bisherigen Filme nachzuvollziehen. Im Gespräch mit Host Lucie Kluth erklärt er, weshalb es nicht völlig unrealistisch ist, aus konservierter DNA Dinosaurier zurück zu züchten. Und warum die Filme für die Forschung ein Glücksfall waren.

Die Hintergrundinformationen:

• Das Museum of the Rockies in Bozeman, Montana
https://museumoftherockies.org/department/paleontology

• Jack Horner, Paläontologe, Museum of the Rockies
https://www.montana.edu/earthsciences/facstaff/horner.html

https://jackhornersdinosaurs.com/

• Stephen Brusatte, Paläontologe, University of Edinburgh
https://sites.google.com/site/brusatte/

• Martin Sander, Paläontologe, Uni Bonn
https://www.ifgeo.uni-bonn.de/abteilungen/palaeontologie/arbeitsgruppen/vertebraten/ag-sander/mitarbeiter/prof.-dr.-martin-sander/prof.-dr.-martin-sander

• Institut für Wirbeltierpaläontologie und Paläoanthropologie, Chinesische Akademie der Wissenschaften
https://www.ivpp-avianevolution.com/

Weitere Informationen
Ein Grafik eines Gehirns. © NDR

NDR Synapsen: Wissenschaft im Podcast

Wissenschaft ist mehr als eine Schlagzeile. Der Podcast Synapsen geht auf Spurensuche und liefert Fakten und Geschichten zur Forschung. mehr

Ein Grafik eines Gehirns. © NDR

Synapsen: Hier geht's zum Podcast-Abo

Synapsen begibt sich auf Spurensuche und liefert Fakten, Hintergründe und Geschichten zu aktuellen Fragen der Forschung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Synapsen. Ein Wissenschaftspodcast von NDR Info | 28.05.2022 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bildung

Wissenschaft

Mehr Nachrichten

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Stephan Weil: Gasumlage ist "bitter, aber notwendig"

Niedersachsens Ministerpräsident sieht keine Alternative. Kritik kommt von Energieminister Lies und Sozialverbänden. mehr