Stand: 14.11.2021 22:55 Uhr

Coronavirus-Blog: Sieben-Tage-Inzidenz in MV steigt auf über 200

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Sonntag, 14. November 2021 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Montagmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


22:55 Uhr

Das wars für diese Woche - Gute Nacht!

Die Woche geht zuende und auch der Corona-Blog macht Pause. Aber nur kurz. Morgen früh sind wir mit einem neuen Blog zur Stelle und informieren über alles Wichtige zur Corona-Pandemie. Gute Nacht!


22:46 Uhr

Neustrelitz: Erste Musical-Premiere seit Beginn der Pandemie

Am Theater in Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist heute Abend die Premiere des Musicals "Blondinen bevorzugt" gefeiert worden. Bei unter Corona-Bedingungen ausverkauftem Haus spendeten die Besucher den mehr als 30 Mitwirkenden minutenlangen Applaus. Das Stück von Jule Styne, das vor allem durch die 1953 verfilmte Komödie mit Marilyn Monroe bekannt wurde, ist die erste Musical-Premiere an dem Theater seit Beginn der Corona-Krise 2020. Für Gäste galt die 3G-Regel, wonach Geimpfte, Genesene und negativ Getestete Zutritt hatten. "Es ist wieder Zeit für ein Musical in einer Zeit, in der wir alle Spaß gebrauchen können, um nicht melancholisch zu werden", sagte Intendant Sven Müller anlässlich der Premiere.


21:06 Uhr

DGB unterstützt Vorschlag zur Homeoffice-Pflicht

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen plant die Bundesregierung eine Rückkehr zur Homeoffice-Pflicht für Arbeitgeber. Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds, Reiner Hoffmann, sprach von einem richtigen Schritt. Allerdings dürfe niemand dazu gezwungen werden. Nach dem Gesetzentwurf aus dem Bundesarbeitsministerium sollen die Arbeitgeber überall dort, wo es geht, Homeoffice möglich machen. Für diejenigen, die dann weiter zur Arbeit gehen, soll laut dem Entwurf die 3G-Regel gelten. Beschäftigte müssen dann vorweisen, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind. Am Donnerstag soll der Bundestag entscheiden.


20:49 Uhr

Hamburg: Unterwegs mit der Polizei zur 2G-Kontrolle

In Hamburg ist das 2G-Modell mittlerweile weit verbreitet in der Gastro-Szene. Zutritt haben dabei nur Geimpfte und Genesene. Wird das in den Stadtteilen Eimsbüttel und Eppendorf auch überprüft? Das Hamburg Journal hat die Polizei bei der Überprüfung begleitet.

VIDEO: Steigende Corona-Zahlen: Polizei kontrolliert 2G-Regeln (3 Min)


20:10 Uhr

125 Corona-Neuinfektionen im Bundesland Bremen

Die Gesundheitsbehörde hat heute 125 Corona-Neuinfektionen im Bundesland Bremen gemeldet. 97 davon wurden in der Stadt Bremen registriert, 28 in Bremerhaven. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Bremen steigt dadurch deutlich an. Sie liegt jetzt bei 110,0. Gestern betrug sie noch 96,9. In Bremerhaven steigt die Inzidenz von 122,4 auf 131,2. 


19:50 Uhr

Weil: "Grundübel ist die zu niedrige Impfquote"

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat bekräftigt, dass die Impfquoten noch deutlich steigen müssen. Im Bericht aus Berlin sagte Weil: "Das Grundübel ist die zu niedrige Impfquote. Wenn 20 Prozent der Erwachsenen nicht geimpft sind, dann haben wir viel zu viel Unsicherheit, viel zu viele Risiken in unserer Gesellschaft." 3G am Arbeitsplatz sei ein guter Schritt, um in dieser Hinsicht mehr Druck zu machen. Es zeige sich nun, dass es richtig war, vorsichtig zu sein. So habe in Niedersachsen die ganze Zeit die Maskenpflicht an den Schulen weiter gegolten.


19:26 Uhr

Altonaer Theater und Hamburger Kammerspiele: 2G mit viel Platz

Die Hamburger Kammerspiele und das Altonaer Theater haben nun ihren Spielbetrieb heute auf 2G umgestellt. Seit der 18-Uhr-Vorstellung sind nur noch genesene und geimpfte Besucher in den Sälen erlaubt. Mit der Umsetzung der 2G-Regel entfällt auch die Maskenpflicht in den Theatern. Dennoch haben die Besucher weiterhin einen Platz frei zu dem ihnen unbekannten Nachbarn. Sowohl die Kammerspiele als auch das Altonaer Theater und das Harburger Theater behalten das Schachbrettmuster freiwillig bei, um den Komfort für die Gäste und das Sicherheitsgefühl erhalten zu können. Mit der 2G-Regel dürfen die Theater ihre Säle eigentlich voll besetzen.


17:50 Uhr

Einzelhandel fürchtet Ausfälle durch 2G- oder 3G-Regel

Wegen möglicher neuerlicher Einschränkungen fürchtet der Einzelhandel um das Weihnachtsgeschäft. Eine 2G- oder 3G-Regelung in den Geschäften würde aufgrund der erforderlichen Kontrolle zu Schlangen vor den Türen und am Ende zu einem massiven Kundenrückgang führen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands, Stefan Genth, dem "Handelsblatt". Für die Händler sei dies mit einer Art Lockdown gleichzusetzen, da sie mit massiven Ausfällen rechnen müssten, so Genth.


16:17 Uhr

Inzidenz in MV über 200 - Verdopplung in zwei Wochen

Erneut ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern auf einen Höchstwert geklettert. Sie liegt nun erstmals über 200 bei einem Wert von 200,5. Gestern hatte sie 194,1 betragen, vor einer Woche 147,3. Vor zwei Wochen war die Inzidenz erst ziemlich genau halb so hoch mit 102,5. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales registrierte heute 262 neue Corona-Fälle (Vortag: 368; Vorwoche: 215).


16:05 Uhr

Disco in Friesoythe bleibt geschlossen

Die Diskothek in Friesoythe im Landkreis Cloppenburg, in der am Freitag massiv gegen die Corona-Auflagen verstoßen worden war, blieb am Sonnabend geschlossen. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, teilten die Betreiber via Facebook mit. Der Landkreis stellt dies anders dar: Die Behörde habe dem Betreiber untersagt, zu öffnen. Außerdem wurde ein Bußgeldverfahren gegen die Betreiber eingeleitet. Weitere rechtliche Schritte würden geprüft, hieß es. Die meist jugendlichen Gäste wurden am Freitag ohne einen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorzulegen in die Disco gelassen. Die Kontaktnachverfolgung sei auch nicht sichergestellt worden, sagte heute ein Sprecher des Landkreises. Zudem sei die Disco "deutlich überfüllt" gewesen. Die Inzidenz im Landkreis Cloppenburg ist mit über 340 mit Abstand die höchste in Niedersachsen.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt eine Party in einer Disco. © picture-alliance Foto: Felix Kästle

Corona-Verstöße: Landkreis prüft Maßnahmen gegen Disco

Die Disco in Friesoythe war laut Behörden überfüllt. Zudem wurden Besucher der 2G-Veranstaltung nicht kontrolliert. mehr


15:30 Uhr

Mehr als 3.000 Corona-Patienten auf Intensivstationen - "Große Sorgen"

In deutschen Kliniken müssen immer mehr Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt werden. Die Zahl stieg laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) auf mehr als 3.000. Innerhalb von zwei Wochen stieg die Zahl demnach um rund 1.000. Zum allergrößten Teil handele es sich hierbei um Ungeimpfte, sagte Christian Karagiannidis von der DIVI.

Zuvor hatte bereits die Vorsitzende des Ärzteverbands Marburger Bund, Susanne Johna, mit Blick auf die rasante Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland gesagt: "Ich habe mir noch nie in der Pandemie so große Sorgen gemacht wie jetzt." Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen werde in den kommenden Wochen so weit steigen, dass mancherorts eine überregionale, vielleicht sogar deutschlandweite Verlegung nötig sein werde, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe.


15:06 Uhr

MV: Neue Gesundheitsministerin nennt Corona-Lage "alarmierend"

Die Gesundheitsministerin im künftigen Schweriner Kabinett, Stefanie Drese (SPD), wird nach eigener Einschätzung nicht viel Zeit zum Einarbeiten bekommen. Zur aktuellen Corona-Lage sagte sie: "Die Situation ist zu alarmierend." So müssten die Testzentren wieder aufgebaut und die Impfungen weiter vorangetrieben werden. "Wir werden mit vielen mobilen Teams unterwegs sein, um die Älteren zu impfen", so Drese. Sie wolle auch weiter intensiv aufklären, um Unentschlossene von einer Impfung zu überzeugen. Zusätzlich wolle sie die Diskussion um eine mögliche Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitswesen vorantreiben, auch wenn bei dieser Frage keine schnelle Lösung möglich sei. Drese forderte alle Menschen im Land auf, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Die Grippe-Erkrankungen dürften nicht erschwerend zu der Belastung in den Kliniken hinzukommen.


14:47 Uhr

Impfungen im Wildpark Schwarze Berge

Die Corona-Impfung mit einem Ausflug in die Natur verbinden - das kommt offenbar an. Eine Impfaktion im Wildpark Schwarze Berge trifft auf großes Interesse. Seit 9 Uhr erhalten Impfwillige im Wildpark in Rosengarten (Landkreis Harburg) ihre schützende Spritze. "Es gibt seit dem Morgen lange Warteschlangen", sagte eine Sprecherin des Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes. Einen großen Teil der Interessierten machen demnach ältere Menschen aus - sie erhalten ihre Auffrischungsimpfung.

Weitere Informationen
Menschen stehen in einer Warteschlange vor der vom Deutschen Roten Kreuz im Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge eingerichteten Impfstation an. © dpa-Bildfunk Foto: Jonas Walzberg

Spritze im Wildpark: Ausflügler holen sich Impfung ab

Im Wildpark Schwarze Berge konnten sich Interessierte am Sonntag gegen Corona impfen lassen. Das Interesse war groß. mehr


13:02 Uhr

Ab morgen: Lockdown für Ungeimpfte in Österreich

Im Kampf gegen die vierte Corona-Welle gilt in Österreich von morgen an ein Lockdown für Ungeimpfte. Das haben Bundeskanzler Alexander Schallenberg und die Regierungschefs der Länder heute in Wien beschlossen. "Wir müssen die Impfquote erhöhen, sie ist beschämend niedrig", sagte Schallenberg. "Wir setzen diesen Schritt nicht leichten Herzens, aber leider ist er notwendig." In Österreich sind etwa 65 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Der Lockdown wird bereits in der kommenden Nacht in Kraft treten.

Wer keine Impfung hat, darf das Haus oder die Wohnung dann nur noch aus dringenden Gründen verlassen - etwa für Einkäufe des täglichen Bedarfs, für den Weg zur Arbeit oder den Besuch beim Arzt. Die Maßnahme werde sehr konsequent kontrolliert, Verstöße würden entsprechend bestraft, sagte Schallenberg. Die Ausgangsbeschränkungen sind zunächst auf zehn Tage befristet. Betroffen sind etwa zwei Millionen Menschen.

Weitere Informationen
Karl Nehammer, Innenminister von ֖sterreich, Bundeskanzler Alexander Schallenberg und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein sprechen bei einer Pressekonferenz zu den neusten Entwicklungen während der Corona-Pandemie. © APA/dpa Foto: Georg Hochmuth

Österreich: Ungeimpfte müssen in den Lockdown

Wegen der hohen Inzidenz dürfen Ungeimpfte ab Montag nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen. Mehr bei tagesschau.de. extern


12:19 Uhr

Hamburger Inzidenz bleibt knapp unter Höchstwert

Nach Angaben der Sozialbehörde sind heute 362 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind 304 Fälle weniger als gestern, aber 26 Neuinfektionen mehr als am Sonntag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf aktuell 176,5 (Vortag: 175,2). Am Sonntag vor einer Woche lag der Wert bei 147,7. Die bislang höchste Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie wurde in Hamburg an Heiligabend 2020 mit 179,6 gemeldet.


11:27 Uhr

Intensivmediziner fordert "kräftige Corona-Prämie"

Intensivmediziner-Präsident Gernot Marx hat eine "kräftige Corona-Prämie" für Pflegekräfte gefordert, um ihnen die Belastungen durch die vierte Welle erträglich zu machen. "Wir wünschen uns, dass für die Monate mit hoher Belastung der Bruttolohn netto ausgezahlt wird. Auch Nacht- und Wochenend-Arbeit sollte steuerfrei gestellt werden", sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er ergänzte: "Das würde sofort bei den Leuten ankommen und ihnen zeigen, dass ihre Arbeit gewürdigt und belohnt wird." Schon vor Corona hätten Tausende Pflegekräfte gefehlt. Nach 22 Monaten Pandemie "sind die Leute einfach erschöpft". Manche hätten inzwischen ganz aufgehört, sehr viel mehr hätten ihre Arbeitszeit verkürzt. Unter dem Strich seien deswegen 4.000 Intensivbetten weniger belegbar.


10:46 Uhr

Heil will Homeoffice-Pflicht wieder einführen

Angesichts steigender Corona-Zahlen denken die "Ampel-Parteien" SPD, Grüne und FDP darüber nach, die Pflicht zum Homeoffice wieder einzuführen. Das Arbeitsministerium von Hubertus Heil (SPD), der noch geschäftsführend im Amt ist, hat einen entsprechenden Entwurf vorbereitet. Das hat das ARD-Hauptstadtstudio aus Regierungskreisen erfahren. Dieser Entwurf muss noch in den Fraktionen der möglichen künftigen Ampel-Regierung besprochen werden. In dem Entwurf ist eine Verpflichtung sowohl für Arbeitgeber als auch für die Mitarbeiter vorgesehen. Arbeitgeber müssen anbieten, dass Büroarbeit oder ähnliche Tätigkeiten auch in der Wohnung ausgeführt werden können, wenn keine zwingenden Gründe dagegen sprechen. Umgekehrt wären dem Entwurf zufolge auch die Arbeitnehmer verpflichtet, so ein Homeoffice-Angebot anzunehmen - wenn sie ihrerseits keine wichtigen Gründe haben, die dagegen sprechen. Vorgesehen ist laut Entwurf auch eine 3G-Pflicht am Arbeitsplatz.

Auch Grünen-Parteichef Robert Habeck sprach sich heute für eine Homeoffice-Pflicht aus. Der Funke-Mediengruppe sagte der Politiker, er halte diese für dringend geboten.

Weitere Informationen
Eine Frau sitzt auf dem Sofa und schaut auf einen Laptop. © Photocase Foto: Southworks Creative LTD

Homeoffice-Pflicht und 3G in Zügen?

Arbeitsminister Heil will die Homeoffice-Pflicht wieder einführen. Grünen-Co-Parteichef Habeck und SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach fordern 3G im Bahnverkehr. extern


09:27 Uhr

Forscher: Booster-Impfungen "katapultieren" Impfschutz nach oben

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie haben Forschende die Bedeutung von Auffrischungsimpfungen betont. "Die Booster-Impfungen katapultieren den Impfschutz erneut deutlich nach oben", erklärte Hajo Zeeb vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie in Bremen. Der Schutz vor einem schweren Verlauf sei nach vorliegenden Daten sogar effektiver als der kurz nach der zweiten Impfung. "Und auch der Schutz vor Ansteckung und Weitergabe einer Infektion ist sehr ausgeprägt und deutlich besser als bei Geimpften ohne die Auffrischung."

Viola Priesemann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen verwies auf Israel. Dort sei es im Sommer gelungen, die Welle bei einer ähnlichen Impfquote wie in Deutschland zu stoppen, indem rund 50 Prozent der Menschen eine Booster-Impfung bekommen haben.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Impfaktion bereitet Biontech Dosen vor. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Lino Mirgeler

Corona: Experten raten zu schneller Booster-Impfung

Der Impfschutz werde deutlich nach oben katapultiert. Die Göttinger Physikerin Viola Priesemann fordert mehr Tempo. mehr


09:02 Uhr

Niedersachsen: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 129,8

Für Niedersachsen hat das Robert Koch-Institut heute 1.827 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Es sind fünf weitere Todesfälle verzeichnet worden. Die Zahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt somit bei 6.169. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landesdurchschnitt 129,8 Fälle je 100.000 Einwohner (Vortag: 118,4).

Weitere Informationen
Eine Frau zeigt ein Stäbchen für einen Nasenabstrich für einen Schnelltest auf Sars-CoV-2 © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Hier finden Sie die aktuellen Werte zum Stand der Hospitalisierung, der Inzidenz und der Belegung der Intensivbetten. mehr


08:05 Uhr

Lauterbach und Habeck für 3G-Regel in Zügen

Wegen der zugespitzten Corona-Lage fordern Politiker nun die Anwendung der 3G-Regel im Zugverkehr. Reisende müssten dann geimpft, genesen oder getestet sein. "Ja, auch das Bahnfahren muss sicherer werden. Aus meiner Sicht sollte hier 3G hier gelten, darüber werden wir reden müssen", sagte Grünen-Chef Robert Habeck den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Auch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht sich dafür aus. "3G sollte auch in Zügen gelten. In dieser Corona-Situation ist es unverantwortlich, dass Menschen ungeimpft und ungetestet in vollen Zügen im Fernverkehr stundenlang eng neben anderen Passagieren sitzen", sagte Lauterbach der "Bild am Sonntag".


07:57 Uhr

Wehrbeauftragte dringt auf Impfpflicht in der Bundeswehr

Die Wehrbeauftragte Eva Högl mahnt eine Corona-Impfpflicht in der Bundeswehr an. "Für Soldatinnen und Soldaten, die in den Einsatz gehen, ist eine Covid-19-Impfung bereits verpflichtend. Sie sollte für alle in der Truppe gelten, damit die Einsatzbereitschaft gewährleistet ist", sagt sie den Zeitungen der "Funke Mediengruppe". Demnach kann sich das Verteidigungsministerium seit Monaten nicht mit den Personalvertretungen der Streitkräfte auf die Aufnahme der Corona-Impfung in den Katalog der sogenannten duldungspflichtigen Impfungen verständigen und hat inzwischen ein Schlichtungsverfahren in Gang gesetzt. Högl sagt, sie hoffe auf einen schnellen Abschluss dieses Verfahrens.


07:00 Uhr

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 289

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 33.498 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Das sind knapp 10.000 Fälle mehr als am Sonntag vor einer Woche, als 23.543 Neuinfektionen gemeldet wurden. Die Gesamtzahl der Infektionen stieg über die Fünf-Millionen-Marke. Seit Beginn der Pandemie wurden 5.021.469 Ansteckungen erfasst. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter auf 289,0 - von 277,4 am Vortag. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben. 55 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle auf 97.672.


06:50 Uhr

Schleswig-Holstein: Von heute an 2G in Pflegeheimen

In Schleswig-Holstein müssen auch geimpfte oder genesene Besucher und Besucherinnen von Pflegeeinrichtungen von heute an einen negativen Corona-Test nachweisen. Die Corona-Bekämpfungsverordnung wurde gestern mit entsprechenden Ergänzungen verlängert, wie die Staatskanzlei mitteilte. Die Landesregierung habe die Testpflichten verschärft, um die Einrichtungen besser zu schützen. Bislang galt, dass Besucherinnen und Besucher geimpft, genesen oder getestet sein müssen. Auch genesene und geimpfte Beschäftigte müssen demnach alle drei Tage getestet werden. Nicht geimpfte Beschäftigte müssten sich täglich testen lassen.

Weitere Informationen
An einem Geschäft hängt ein Zettel mit der Aufschrift: "Zutritt bitte nur mit 2G" © IMAGO / Seeliger Foto: Seeliger

Neue Corona-Regeln in SH: 2G und 3G - was wo zu beachten ist

2G gilt nun auch in vielen Geschäften des Einzelhandels. Welche Regeln sonst noch gelten, haben wir für Sie zusammengefasst. mehr


06:45 Uhr

Österreich wird wieder zum Hochrisikogebiet

Wegen hoher Corona-Inzidenzen gilt von heute an fast ganz Österreich wieder als Hochrisikogebiet. Das heißt, nicht Geimpfte und nicht Genesene müssen nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Österreich zuletzt bei über 700 Fällen pro 100.000 Einwohnern. In Oberösterreich erreichte der Wert fast 1.200. Geimpfte und Genesene können die Quarantäne abwenden, wenn sie bereits vor ihrer Einreise einen Genesenen- oder Impfnachweis an die deutschen Behörden übermitteln. Auch Tschechien und Ungarn sind ab heute wieder als Hochrisikogebiete eingestuft.


06:45 Uhr

Schleswig-Holstein: Inzidenz steigt weiter leicht an

Die Sieben-Tage-Corona-Inzidenz ist in Schleswig-Holstein erneut gestiegen - auf nun 97,9. Am Vortag lag der Wert bei 95,5, vor einer Woche bei 75,1. Bundesweit betrachtet ist das ein relativ niedriger Wert. Die Landesmeldestelle registrierte 325 Neuinfektionen innerhalb eines Tages nach 466 am Vortag und 253 vor einer Woche.


06:40 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein.


06:35 Uhr

Corona-Live-Ticker am Sonntag startet

Einen schönen guten Morgen! NDR.de hält Sie auch heute - am Sonntag, 14. November - über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Stand der Dinge. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die gestrigen Ereignisse können Sie im Blog vom Sonnabend nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Schild mit der Aufschrift "2G-Regelung. Bitte Impfnachweis" hängt am Fenster eines Lokals in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Neue Corona-Regeln: Bundesweite Einschränkungen für Ungeimpfte

Im Einzelhandel sowie bei Kultur- und Freizeit-Veranstaltungen gilt künftig bundesweit die 2G-Regel. Für Ungeimpfte gibt es Kontaktbeschränkungen. Auch ein Böllerverbot kommt. mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Scholz-Regierung: Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister

Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister. Hamburgs Sozialdemokraten sprechen von einem starken Team aus fähigen Frauen und Männern. mehr