Stand: 23.04.2022 22:30 Uhr

Coronavirus-Blog: Plädoyer für erneute Kontaktnachverfolgung

Im Live-Ticker hat NDR.de Sie auch am Sonnabend, 23. April 2022 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Das Geschehen des Tages können Sie hier nachlesen. Am Sonntagmorgen geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


22:30 Uhr

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Für heute schließen wir diesen Blog. Kommen Sie gut durch die Nacht!


17:32 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist wieder gestiegen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Rostock meldete 789,3 nachgewiesene Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Am Tag zuvor lag der Wert bei 771,3, vor genau einer Woche bei 973,1. Insgesamt wurden landesweit 1.207 Neuinfektionen innerhalb eines Tages registriert.

Weitere Informationen
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 30. Juni 2022. © NDR

Corona in MV: 1.839 Neuinfektionen - drei weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 649,1. Die Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 5,7. mehr


16:33 Uhr

Nach gekippter Hotspot-Regel in MV: Viele tragen weiterhin Maske

Obwohl nach einem Gerichtsbeschluss vom Freitag in Mecklenburg-Vorpommern die Maskenpflicht im Einzelhandel nicht mehr gilt, tragen heute viele Menschen weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz. "Die meisten Kunden benutzen die Maske nach wie vor, obwohl alle Geschäfte die Aufforderung zum Maskentragen entfernt haben", sagte Rostocks Citymanager Peter Magdanz. "Ich denke mal, es wird sich langsam durchsetzen."

VIDEO: Shoppen ohne Maske in MV wieder möglich (2 Min)


13:49 Uhr

Trauriger Rekord: Patient verstirbt nach 505 Tagen Infektion

Ein britischer Corona-Patient hat mit 505 Tagen bis zu seinem Tod die bislang längste bekannte Corona-Infektion durchgemacht. Das teilten Forscher des King's College London und des Guy's and St Thomas' NHS Foundation Trust mit. Bislang dauerte die längste bekannte Infektion 335 Tage. Die betreffende Person habe unter einer Immunschwäche gelitten und nahm an einer Studie teil, die Aufschluss darüber geben sollte, wie sich das Virus bei langfristig Erkrankten verändert. Die Wissenschaftler fanden dabei Hinweise darauf, dass in immungeschwächten Patienten neue Virusvarianten entstehen können. Im Rahmen der Studie wurden neun Covid-19-Patienten beobachtet, die aufgrund von anderen Erkrankungen oder Therapien ein geschwächtes Immunsystem hatten. Im Schnitt waren sie 73 Tage lang infiziert. Bei zwei Patienten dauerte die Infektion länger als ein Jahr.

"Regelmäßige Proben und genetische Analysen des Virus zeigten, dass fünf der neun Patienten mindestens eine Mutation entwickelten, die in als besorgniserregend eingestuften Varianten vorkamen", heißt es in der Mitteilung. Bei einem Patienten seien zehn Mutationen festgestellt worden, die einzeln in besorgniserregenden Varianten wie Alpha, Gamma oder Omikron auftreten.


12:19 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in Hamburg auf 1.094,5 gestiegen

In Hamburg sind binnen eines Tages 3.662 neue Corona-Fälle registriert worden. Das sind nach Angaben der Sozialbehörde 1.330 neue Fälle weniger als gestern, aber 848 mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 1.050,0 gestern auf 1.094,5 heute. Vor einer Woche lag der Wert bei 1.204,6. In den Krankenhäusern der Stadt werden 416 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, zehn weniger als am Vortag.


11:41 Uhr

Epidemiologe Zeeb: Kontaktverfolgung wieder einführen

Der Bremer Epidemiologe Hajo Zeeb hat die Gesundheitsämter zu einer Rückkehr zur Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infektionen aufgerufen. "Aus epidemiologischer Sicht bleibt die Kontaktnachverfolgung wichtig, um Corona-Ausbrüche einzudämmen", sagte der Experte vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Nötig seien sinnvolle Konsequenzen einer solchen Nachverfolgung, wenn es keine Quarantäne-Pflicht für ermittelte Kontaktpersonen mehr gibt. Er halte verpflichtende Tests für sinnvoll, um Infektionsketten zu durchbrechen, sagte Zeeb. Derzeit wird in den meisten Fällen auf Anrufe bei Kontaktpersonen verzichtet, weil dies wegen der hohen Inzidenzen nicht mehr leistbar ist.

Weitere Informationen
Eine benutzte OP-Maske liegt vor dem Kieler Landeshaus im Sonnenschein. © picture alliance / SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE

Die aktuellen Corona-Regeln: "Basisschutz" gilt weiter

Die meisten Corona-Beschränkungen sind bundesweit weggefallen. Im Norden gilt in einigen Bereichen noch Maskenpflicht. Die Regeln im Überblick. mehr


10:49 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Ein Drittel weniger Jugendherbergen als vor Corona

Mit nunmehr elf Unterkünften startet das Deutsche Jugendherbergswerk in Mecklenburg-Vorpommern in die neue Saison. Dabei hofft Vorstand Kai-Michael Stybel, dass es keine weiteren Corona-bedingten Einschränkungen geben wird, denn die Pandemie hatte in den vergangenen zwei Jahren den Verband in Existenznöte gebracht. Dies lasse sich unter anderem an der gesunkenen Zahl von Herbergen im Nordosten ablesen. "Im Jahr 2019 betrieben wir noch 16 Jugendherbergen, fünf mehr als in diesem Jahr", sagte Stybel. Inzwischen seien die Unterkünfte in Güstrow und Zingst als Folge der Pandemie dauerhaft zu. Die Schließung der Häuser in Barth und Ueckermünde sei schon vor Corona entschieden worden. Dem Haus in Waren (Müritz) fehlt Personal. Es bleibt für die Saison geschlossen, wird aber als Flüchtlingsunterkunft genutzt.

Für 2022 rechnet das Werk mit rund 250.000 Übernachtungen, dabei seien die Herbergen Corona-bedingt fast das gesamte erste Quartal über nicht geöffnet gewesen. "Wir streben eine Auslastungsquote von 37 Prozent im Jahresdurchschnitt an, 2019 lagen wir noch bei knapp 43 Prozent", sagte Stybel.


08:30 Uhr

Inzidenz in Niedersachsen steigt auf 1.174,1

Niedersachsen weist weiterhin die bundesweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz auf. Laut Robert Koch-Institut (RKI) stieg der Wert auf 1.174,1. Gestern lag er bei 980,7. Das RKI meldet 22.926 Neuinfektionen (Vortag 23.632) und landesweit 28 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Die drei niedersächsischen Landkreise mit den höchsten Inzidenzen sind Wittmund (2.042), Oldenburg (1.871) und Emsland (1.707).


06:45 Uhr

MV: Ohne Maske auf den Wochenmarkt - mit Maske zum Kultur-Event

Nachdem das Oberverwaltungsgericht (OVG) Greifswald die Hotspot-Regel für Mecklenburg-Vorpommern gekippt hat, haben Kabinettsmitglieder die Auswirkungen des Beschlusses präzisiert. So verwies das Gesundheitsministerium am Freitagabend darauf, dass die Maskenpflicht bei Veranstaltungen, kulturellen Angeboten, Messen oder Beherbergung nicht aufgehoben sei. Die 3G-Erfordernis bei der Anreise Ungeimpfter im Hotel habe ebenfalls Bestand und auch die 2G-plus-Verpflichtung in Clubs und Diskotheken, erklärte Ministerin Stefanie Drese (SPD).

Im Einzelhandel, auf Wochenmärkten und im Großhandel, bei körpernahen Dienstleistungen, bei Freizeitangeboten und in der Gastronomie dagegen entfällt dem Urteil zufolge die Maskenpflicht. Auch das Abstandsgebot in öffentlich zugänglichen Innenräumen wurde demnach gekippt. Damit können Kinos und Theater wieder die volle Platzkapazität ihrer Säle nutzen. Bildungsministerin Simone Oldenburg (Linke) hatte nach dem OVG-Urteil am Nachmittag mitgeteilt, dass von Montag an die Maskenpflicht an Schulen im Nordosten entfalle. Die Testpflicht bleibe aber zunächst unverändert.

VIDEO: Gericht kippt flächendeckende Hotspot-Regelung für MV (1 Min)


06:45 Uhr

Bundesweit 135.079 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 821,7

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist am vierten Tag in Folge gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Morgen mit 821,7 an (Vortag: 733,4; 876,5; Vormonat: 1.734,2). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 135.079 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 37.568 registrierte Ansteckungen. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik. Deutschlandweit wurden seit gestern 234 Todesfälle verzeichnet - vor einer Woche waren es 29.


06:45 Uhr

Schleswig-Holstein: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 1.142,0

Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist auf 1.142,0 gestiegen. Das geht aus den Zahlen der Landesmeldestelle hervor. Am Tag zuvor hatte die Zahl der registrierten Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner binnen sieben Tagen bei 982,7 gelegen. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen wurde mit 6.662 angegeben. Die Zahl der in Krankenhäuser neu aufgenommenen Corona-Erkrankten je 100-000 Menschen binnen einer Woche - die Hospitalisierungsinzidenz - lag bei 5,22 (Vortag: 5,05).


06:45 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:45 Uhr

Durchs Wochenende mit dem NDR.de Corona-Ticker

Guten Morgen! Das Team von NDR.de wünscht ein schönes Wochenende. Mit unserem Live-Ticker wollen wir Sie auch heute - am Sonnabend, 23. April 2022 - über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog vom Freitag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Eine benutzte OP-Maske liegt vor dem Kieler Landeshaus im Sonnenschein. © picture alliance / SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE

Die aktuellen Corona-Regeln: "Basisschutz" gilt weiter

Die meisten Corona-Beschränkungen sind bundesweit weggefallen. Im Norden gilt in einigen Bereichen noch Maskenpflicht. Die Regeln im Überblick. mehr

Ein Mann hält ein Smartphone und einen positiven Coronavirus-Schnelltest in der Hand. Auf dem schwarzen  Display des Smartphones steht in roter Schrift: Testergebnis positiv Omikron. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Coronavirus-Variante Omikron: Was ist bekannt? Wie gefährlich ist sie?

Die Variante und verschiedene Subtypen haben sich auch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ausgebreitet. Was wir über Omikron wissen. mehr

Geimpfte im Norden © NDR

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Das stilisierte Coronavirus vor farbigen Diagramm-Kurven © Panthermedia Foto: lamianuovasupermail

Corona: Darum werden die Inzidenzkurven ungenauer

Seit dem Frühjahr 2020 sind sie das Maß aller Dinge: die Inzidenzwerte. Doch das könnte sich jetzt mit der neuen Teststrategie ändern. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome lindern: Was hilft?

Mit Hausmitteln lassen sich leichte Covid-19-Infektionen meist gut auskurieren. Wie vermeidet man es, die Familie anzustecken? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Jutta Allmendinger (Soziologin, v.l.n.r.), Hendrik Streeck (Virologe), Harald Wilkoszewski (Abteilungsleiter Kommunikation und Pressesprecher des WZB), und Helga Rübsamen-Schaeff (Virologin und Chemikerin) nehmen an einer Pressekonferenz des Sachverständigenausschuss zur Evaluation des Infektionsschutzgesetzes teil. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Corona-News-Ticker: Masken laut Gutachteb "wirksames Instrument"

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung hat seine langerwartete Bewertung der Corona-Maßnahmen vorgelegt. Mehr News im Ticker. mehr