Stand: 29.04.2022 23:19 Uhr

Coronavirus-Blog: MV und Niedersachsen planen kürzere Isolation

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Freitag, 29. April 2022, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Sonnabendmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • MV und Niedersachsen wollen kürzere Quarantäne-Zeiten zügig umsetzen
  • Ab morgen ist Hamburg kein Hotspot mehr
  • Bundeswirtschaftsminister Habeck mit Corona infiziert
  • Schule: Niedersachsen beendet die Test-, Hamburg die Maskenpflicht
  • Bestätigte Neuinfektionen im Norden: 5.291 in Schleswig-Holstein, 13.182 in Niedersachsen, 3.530 in Hamburg, 1.124 in Mecklenburg-Vorpommern, 543 im Bundesland Bremen
  • RKI meldet bundesweit 101.610 Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 758,5

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


23:19 Uhr

Corona-Blog macht Pause - Gute Nacht!

Der Corona-Blog von NDR.de macht jetzt eine kleine Pause. Das Team wünscht Ihnen eine gute Nacht! Am Sonnabendmorgen starten wir einen neuen Blog zu den Auswirkungen der Pandemie in Norddeutschland.


21:38 Uhr

543 Neuinfektionen in Bremen

Im Bundesland Bremen sind 543 weitere Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Davon entfallen 421 Fälle auf die Stadt Bremen und 122 Fälle auf Bremerhaven, wie Radio Bremen auf seiner Internetseite berichtet. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner beträgt demnach in der Stadt Bremen 726 und in Bremerhaven 1.009.


20:36 Uhr

MV und Niedersachsen wollen kürzere Quarantäne-Zeiten zügig umsetzen

Mecklenburg-Vorpommern wird die von den Bundesländern vereinbarte Verkürzung der Corona-Quarantäne zügig umzusetzen. Das kündigte Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) an. Die Länder hatten sich darauf geeinigt, die verpflichtende Isolation von positiv getesteten Personen von bisher zehn auf fünf Tage zu verkürzen. Darüber hinaus soll wahrscheinlich auch die Quarantäne von Kontaktpersonen wegfallen. "Wir werden voraussichtlich in der kommenden Woche entsprechende Änderungen in unserer Verordnung vornehmen", sagte Drese. "Das RKI wird Anfang nächster Woche seine Empfehlung veröffentlichen. Auf dieser Grundlage werden wir unsere Regelungen anpassen." Ähnlich äußerte sich Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD). Behrens sagte auf NDR Info, es sei wichtig, sich dabei auf wissenschaftliche Expertise zu stützen. "Wir werden in der kommenden Woche unsere Absonderungsverordnung wieder verändern", sagte Beherens. Es funktioniere in Niedersachsen bereits jetzt gut, dass sich die Betroffenen auch ohne Anordnung vom Gesundheitsamt in Isolation oder Quarantäne begäben.


20:00 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern gesunken

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden binnen 24 Stunden 1.124 neue Corona-Infektionen registriert - das sind 1.241 Fälle weniger als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt den Angaben des Landesamts für Gesundheit und Sozialles (LAGuS) landesweit bei 560,4 (-75,6), die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen bei 2.158 (+3). Künftig wird das LAGuS aktuelle Daten zur Corona-Lage nur noch von Montag bis Freitag veröffentlichen.


17:43 Uhr

Wegen Corona abgesagtes TV-Triell zur SH-Wahl nun am 4. Mai

Das wegen einer Corona-Infektion von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) abgesagte Triell der Spitzenkandidaten zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein wird nachgeholt. Günther, SPD-Spitzenkandidat Thomas Losse-Müller und Grünen-Spitzenkandidatin Monika Heinold sollen am kommenden Mittwoch um 21 Uhr im NDR Fernsehen aufeinandertreffen. Ursprünglich war das Triell für den vergangenen Dienstag geplant. Zunächst sollte Günther nach positiven Corona-Tests aus der Isolation zugeschaltet werden, krankheitsbedingt hatte der Regierungschef aber abgesagt.


16:59 Uhr

SH gibt 80 Millionen Euro für LungenClinic-Umbau

Mit mehr als 80 Millionen Euro beteiligt sich das Land Schleswig-Holstein am Neu- und Umbau der LungenClinic Großhansdorf (Kreis Stormarn). "Die LungenClinic hat eine sehr wichtige Bedeutung für die Versorgung", sagte Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP). Die Klinik genieße weit über die Kreisgrenzen einen herausragenden Ruf. "Auch während der Coronavirus-Pandemie hat sie ihre besondere Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt", so Garg. Die Krankenhausversorgung in Schleswig-Holstein werde durch die Pläne verbessert.


14:42 Uhr

Hamburgs Schulbehörde äußert sich zu Maskenpflicht-Wegfall

Ab Montag gilt in Hamburgs Schulen keine Maskenpflicht mehr. "Das Tragen einer Maske in der Schule ist ab dem 1. Mai eine individuelle Entscheidung jedes Einzelnen, der wir mit Respekt begegnen und die von niemandem verhindert oder erzwungen werden darf", heißt es in einem Brief der Schulbehörde an alle Schulleitungen. Zudem dürfen die Schulgebäude wieder wie vor der Pandemie betreten werden. Die Pflicht zu zwei Corona-Tests pro Woche bleibe vorerst bestehen, so die Behörde. Auch die Regelungen zum regelmäßigen Lüften der Klassenräume gälten weiter. Parallel dazu seien die mobilen Luftfilter weiter einzusetzen.


13:06 Uhr

Die Wiesn ist zurück

Nach zwei Jahren Corona-Pause findet das Oktoberfest in München in diesem Jahr wieder statt. Auflagen gebe es dabei nicht, sagte der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). "Ich freue mich auf die Wiesn 2022." Noch vor wenigen Wochen hatte Reiter gesagt, eine Wiesn sei ohne Zugangsbeschränkungen schwer vorstellbar. Inzwischen habe sich aber der rechtliche Rahmen geändert, betonte er. Das größte Volksfest der Welt findet in diesem Jahr zum 187. Mal statt und wird vom 17. September bis zum 3. Oktober gefeiert. Brauereien, Schausteller, Festwirte, aber auch Taxifahrer und Hotels erwirtschaften mit der Wiesn jährlich rund 1,2 Milliarden Euro Umsatz.


12:48 Uhr

Ab morgen ist Hamburg kein Hotspot mehr

Am Sonnabend fallen in Hamburg zahlreiche Maßnahmen weg. So kann man wieder ohne Maske einkaufen oder ins Kino gehen und auch Tanzveranstaltungen ohne Einschränkungen besuchen. Die bisher geltende pandemische Lage läuft aus. Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) und Ärztekammerpräsident Pedram Emami haben die Hamburgerinnen und Hamburger auch nach Auslaufen der meisten Corona-Maßnahmen zur Vorsicht gemahnt. Zwar befinde man sich am Übergang zu einer neuen Phase der Pandemie-Eindämmung, sagte Leonhard auf einer Online-Pressekonferenz. Dies halte jedoch niemanden davon ab, auch weiterhin freiwillig Maßnahmen beizubehalten. Auch sie werde zunächst weiter Maske tragen, so Leonhard. Dabei gehe es nicht nur um den eigenen Schutz, sondern auch den der anderen, ergänzte Emami.


12:34 Uhr

3.530 Neuinfektionen in Hamburg gemeldet

Nach Angaben der Hamburger Sozialbehörde sind heute 3.530 neue Corona-Fälle registriert worden. Das sind 159 neue Fälle mehr als gestern, aber 1.462 weniger als am Freitag vor einer Woche. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt nun bei 1.176,1. Am Freitag vor einer Woche lag der Wert bei 1.050,0. In den Hamburger Krankenhäusern werden nach Angaben der Sozialbehörde 348 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, 27 weniger als zuletzt gemeldet. Laut DIVI-Intensivregister lagen in der Hansestadt am Freitagmittag 27 Corona-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen, eine Person mehr als am Vortag zu diesem Zeitpunkt.


11:45 Uhr

Bundeswirtschaftsminister Habeck mit Corona infiziert

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) ist nach Angaben seines Ministeriums positiv auf Covid-19 getestet worden. Nachdem ein Schnelltest gestern Abend noch negativ ausgefallen sei, sei ein Schnelltest heute Morgen dann positiv gewesen, teilte eine Sprecherin des Ministers mit. Habeck geht es demnach gut, er zeigte zunächst "keinerlei Symptome". Habeck begab sich gemäß der rechtlichen Vorgaben in Isolation. Alle Präsenztermine würden abgesagt, fuhr die Sprecherin fort.


09:55 Uhr

Lauterbach: Vorschlag für neue Isolations-Regel kommende Woche

Kommende Woche will Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) einen Vorschlag für die Neuregelung der Isolation für Corona-Infizierte vorlegen. Das sagte er im ARD-"Morgenmagazin". Bund und Länder hatten sich gestern Abend darauf geeinigt, die verpflichtende Isolation beizubehalten, aber auf fünf Tage zu verkürzen. Covid-19 sei keine Krankheit "wie Grippe oder Erkältung, wo ich selbst entscheiden kann, gehe ich infiziert zur Arbeit", sagte Lauterbach. Wäre die Pflicht zur Isolation ganz gefallen, wäre dies aus seiner Sicht ein Signal dafür gewesen, dass jeder selbst entscheiden könne. Er erwarte, dass die Gesundheitsämter bei niedrigeren Fallzahlen die Anordnung von Isolation wieder besser bewältigen werden. Lauterbach sagte, er rechne außerdem damit, dass zur Beendigung der Isolation nach fünf Tagen zumindest ein Selbsttest "dringend empfohlen" wird, denn viele seien nach diesem Zeitraum noch positiv. Der Vorschlag werde derzeit mit dem Robert Koch-Institut vorbereitet.

In den meisten Ländern gilt derzeit die Regelung, dass die Isolation für Corona-Infizierte nach sieben Tagen durch Freitesten beendet werden kann. Ansonsten endet die Isolation nach zehn Tagen.


09:53 Uhr

Betrug mit Corona-Hilfen: Zweieinhalb Jahre Haft

Tausende Hamburgerinnen und Hamburger bekamen im ersten Corona-Lockdown Soforthilfe von der Stadt. Unter ihnen war auch ein 32-Jähriger, der angeblich Erste-Hilfe-Kurse anbot. Anschließend stellte sich heraus, dass er gar kein Gewerbe hatte. Das Amtsgericht verurteilte den Mann nun wegen Subventionsbetruges zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren.


08:41 Uhr

13.182 Neuinfektionen in Niedersachsen

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche, liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) in Niedersachsen heute bei 1.088,6. Gestern lag der Wert bei 1.228,2. Das RKI meldet 13.182 Neuinfektionen (Vortag: 16.387 / Vorwoche: 23.632).

Weitere Informationen
Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: NDR.de beendet tägliche Statistik

Mit dem Ende fast aller Corona-Regeln wird diese Seite nicht länger mit den Corona-Daten aus Niedersachsen aktualisiert. mehr


08:26 Uhr

Bedeuten strengere Regeln mehr Freiheit für Hochrisikopatienten?

Gerhard Spieß lebt mit der Lungenkrankheit COPD. Früher fuhr er von Göttingen gerne zum Frankfurter Flughafen, Flugzeuge anschauen. Das ist dem 44-Jährigen derzeit zu gefährlich. Würden nun die Corona-Regeln weiter gelockert, schränke ihn das weiter ein. "Weil man ja Angst hat, dass man sich ansteckt. Grad als Risikopatient." Auch Menschen mit Nierenerkrankungen sind stark durch Corona gefährdet. Weniger strenge Regeln machten seinen Patientinnen Angst, sagt Volker Schettler, Facharzt aus Göttingen. Denn trügen nur die Hochrisikopatienten Masken, seien sie nicht gut geschützt. Auch das Gegenüber müsste Maske tragen, um gefährdete Menschen zu schützen. Der Theologe und Mitglied des Ethikrats Andreas Lob-Hüdepohl plädiert dafür, niedrigschwellige Regeln wie Maskenpflicht weiterhin vorzuschreiben. "Dazu hat sich der Bundestag nicht entschließen können. Ich bedaure das."


06:13 Uhr

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 758,5

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Morgen bundesweit 101.610 Neuinfektionen gemeldet - das sind 60.108 Fälle weniger als am Freitag vor einer Woche. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen sank auf 758,5. Am Vortag hatte der Wert bei 826,0 gelegen, vor einer Woche bei 733,4. 


06:00 Uhr

Schule: Niedersachsen beendet heute Tests, Hamburg die Maskenpflicht

Eine Woche nach dem Ende der Osterferien endet mit dem heutigen Tag an Niedersachsens Schulen und Kindertagesstätten die Testpflicht. Wer sich freiwillig testen möchte, kann dies im Mai aber weiterhin dreimal wöchentlich tun: Dafür werden entsprechende Testkits vom Land gestellt. Die Maskenpflicht in den Schulen und Kitas ist bereits am Montag, am ersten Schultag nach den Osterferien, gefallen.

In Hamburg endet heute die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler. Die Tests sollen laut Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) "wohl noch eine Weile" weitergeführt werden, die Zahl wird aber von wöchentlich drei auf zwei reduziert.


05:50 Uhr

Gesundheitsminister: Corona-Isolation soll auf fünf Tage verkürzt werden

Die vorgeschriebene Isolation für Corona-Infizierte soll auf fünf Tage verkürzt werden. Das teilte das Gesundheitsministerium in Sachsen-Anhalt nach einer Videoschalte der Gesundheitsminister von Bund und Ländern mit. Demnach habe das Bundesgesundheitsministerium angekündigt, dass die Empfehlung des Robert Koch-Institutes hinsichtlich der Isolations- und Quarantänedauer Anfang kommender Woche angepasst werden solle. "Im Wesentlichen geht es dabei um eine Verkürzung der Isolationsdauer für nachweislich positiv Getestete auf fünf Tage." Sachsen-Anhalt hat derzeit den Vorsitz der Gesundheitsministerkonferenz (GMK).

Die Länder wollen ihre Isolations- und Quarantäne-Regelungen entsprechend überarbeiten. Die Gesundheitsminister begründen den Schritt mit einer zunehmenden Immunität in der Bevölkerung und mildere Krankheitsverläufe mit der Omikron-Variante. Eine Quarantäne für Kontaktpersonen von Infizierten soll wohl nur noch dringend empfohlen werden. Ein formeller Beschluss wurde bei der GMK aber noch nicht gefasst. Bisher dauern Isolation und Quarantäne in der Regel zehn Tage und können mit einem negativen Test frühestens nach sieben Tagen vorzeitig beendet werden.


05:45 Uhr

Schleswig-Holstein: Inzidenz sinkt weiter

Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist erneut gesunken. Der Wert liegt aktuell bei 1.030,9. Am Tag zuvor hatte die Zahl der registrierten Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen 1.112,9 betragen, am Freitag vor einer Woche 982,7. Die Zahl der Neuinfektionen ist um 5.291 gestiegen (Vortag: 5.470/Vorwoche: 6.825). Die Zahl der in Krankenhäuser neu aufgenommenen Corona-Erkrankten je 100.000 Menschen binnen einer Woche - die Hospitalisierungsinzidenz - sank weiter von gestern 7,42 auf 6,25.


05:43 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:40 Uhr

Durch den Freitag mit dem Live-Ticker zur Corona-Lage

Guten Morgen! Mit unserem Live-Ticker wollen wir Sie auch heute - am Freitag, 29. April 2022 - über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog von Donnerstag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mensch hält eine FFP2-Maske in der Hand. © picture alliance/pressefoto_korb/Micha Korb Foto: Micha Korb

Corona im Norden: Letzte Auflagen sind weggefallen

Seit dem 8. April muss in medizinischen Einrichtungen auch von Besucherinnen und Besuchern keine Maske mehr getragen werden. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie oft sollte man sich impfen lassen? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome: Was hilft bei leichten Fällen?

Noch immer erkranken viele Menschen an Corona. Symptome wie Husten und Schnupfen lassen sich gut mit Hausmitteln lindern. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Eine Einsatzkraft der Polizei steht am Rande einer NPD-Kundgebung am Rudolf-Bennigsen-Ufer in Hannover. © NDR Foto: Celia Borm

Demokratie schützen: Polizei beugt intern mit Paten vor

Speziell geschulte Beamte der Polizei in Braunschweig sollen ein Zeichen gegen Demokratiefeinde in Uniform setzen. mehr