Stand: 01.04.2022 22:58 Uhr

Coronavirus-Blog: Lauterbach fordert zum freiwilligen Maskentragen auf

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Freitag, 1. April 2022, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Samstagmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Lauterbach ruft zum freiwilligen Tragen von Masken auf
  • Weiter hohe Corona-Zahlen an Schulen - Lehrerverband kritisiert Aus für Masken
  • Immunologin: "Nur mit Negativ-Test und ohne Corona-Symptome aus der Isolation!"
  • Umfrage: Mehrheit besorgt über Ende vieler Corona-Maßnahmen
  • Bestätigte Neuinfektionen im Norden: 7.141 in Schleswig-Holstein, 30.448 in Niedersachsen, 4.343 in Hamburg, 3.873 in Mecklenburg-Vorpommern und 1.793 im Land Bremen
  • RKI: Bundesweit 252.530 neue Corona-Fälle - Inzidenz bei 1.586,4

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


22:58 Uhr

Corona-Blog macht Pause - Gute Nacht!

Der Corona-Blog von NDR.de macht jetzt eine kleine Pause. Das Team wünscht Ihnen eine gute Nacht! Am Samstagmorgen starten wir einen neuen Blog zu den Auswirkungen der Pandemie in Norddeutschland.


20:48 Uhr

Wie Musik-Clubs der Neustart gelingt

Trotz Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen bleibt der Ticketverkauf für Live-Musik auf niedrigem Niveau. Das zeigt auch ein Besuch im Hamburger Musik-Club Logo, den es seit 1974 gibt.


18:42 Uhr

MV: Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen sinkt

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden seit gestern 3.873 neue Corona-Infektionen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen sinkt auf 1.890,6 (-103,0). Die Landes-Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 10,9. 84 Covid-Patienten werden landesweit auf einer Intensivstation behandelt.

Weitere Informationen
Ein Balkendiagramm vor einem Coronavirus. © COLOURBOX Foto: Volodymyr Horbovy

Corona in MV: Daten und Fakten zur Infektionswelle

Das Infektionsgeschehen in Mecklenburg-Vorpommern ist seit einiger Zeit rückläufig. Wir werden diesen Artikel zunächst nicht mehr aktualisieren. mehr


17:27 Uhr

Lauterbach: "Bitte tragen Sie freiwillig Masken in Innenräumen"

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat vor dem Ende zahlreicher Corona-Beschränkungen in Deutschland zu weiterer Vorsicht aufgerufen. "Der Einzelne sollte sich von den Lockerungen jetzt nicht irritieren lassen: Die Pandemie ist noch nicht vorbei", sagte der SPD-Politiker heute. "Die Gefahr, sich jetzt noch zu infizieren, ist so hoch wie nie zuvor." Daher laute sein Appell: "Bitte tragen Sie freiwillig Masken in Innenräumen." Diese seien ein besonders wirksamer Schutz und sollten so viel wie möglich genutzt werden.

Den Bundesländern sind ab Sonntag nur noch wenige allgemeine Vorgaben etwa zu Masken in Kliniken, Pflegeheimen, Bussen und Bahnen sowie Tests beispielsweise in Schulen möglich. Weitergehende Auflagen auch mit Maskenpflichten etwa in Geschäften oder Schulen können sie in sogenannten Hotspots verhängen, wenn das Landesparlament für diese regional eine drohende kritische Corona-Lage feststellt. Von den 16 Ländern machen davon aber vorerst nur Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg Gebrauch.

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Das sind die aktuellen Regeln

Viele Schutzmaßnahmen sind bereits abgeschafft worden, andere gelten nur noch kurze Zeit. Am 7. April 2023 läuft das Infektionsschutzgesetz aus. mehr


16:26 Uhr

Bremer Gesundheitssenatorin will Hotspot-Regelung

Das Bundesland Bremen soll wegen der Lage in den Kliniken nach dem Willen von Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) zum Hotspot erklärt werden. Grund ist die hohe Belegung der Krankenhäuser mit Corona-Patienten und akuter Personalausfall dort. Darüber habe Bernhard den Senat und die Regierungsfraktionen informiert, sagte ihr Sprecher Lukas Fuhrmann. Mit dem Schritt solle vor allem eine Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen wieder möglich werden. Nächsten Dienstag will sich der Senat mit dem Thema befassen, das Landesparlament müsste den Schritt dann beschließen.


16:08 Uhr

Ministerpräsident Weil positiv auf Corona getestet

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das hat die Staatskanzlei heute bekannt gegeben. Er habe nur leichte Erkältungssymptome und werde für mindestens sieben Tage zu Hause in Isolation bleiben. Da er ohnehin Urlaub habe, müssten keine Termine abgesagt werden, teilte eine Regierungssprecherin mit. Alle notwendigen Amtsgeschäfte werde der Ministerpräsident weiter erledigen - digital oder per Telefon.


14:36 Uhr

Osterfeuer in Bremen dürfen wieder stattfinden

Erstmals seit zwei Jahren dürfen wieder Osterfeuer im Bundesland Bremen stattfinden. Menschenansammlungen im Freien seien wieder erlaubt und somit auch die traditionellen Osterfeuer, teilte der Senat der Hansestadt heute mit. Für das Abbrennen gelten verschiedene Auflagen. Unter anderem dürfen die Feuer nur am Karsamstag und am Ostersonntag in der Zeit von 19 bis 24 Uhr entzündet werden. In den vergangenen zwei Jahren waren Osterfeuer wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.


13:44 Uhr

Deutschlandweit weiter hohe Corona-Zahlen an Schulen - Kritik an Masken-Abschaffung

Bundesweit verharren die Corona-Zahlen an den Schulen auf einem hohen Niveau. In der vergangenen Woche wurden aus den Bundesländern rund 347.000 Infektions- und Quarantäne-Fälle bei Schülerinnen und Schülern gemeldet, wie die Kultusministerkonferenz (KMK) heute mitteilte (Vorwoche 348.000). Bei den Lehrkräften wurden 36.400 Corona- und Quarantäne-Fälle gemeldet (Vorwoche 35.700). Die wöchentlich veröffentlichten Zahlen geben allerdings nur einen groben Überblick. Nicht aus allen Bundesländern liegen vollständige Daten vor. In den ersten beiden Februar-Wochen waren bei Schülerinnen und Schülern mit fast 550.000 Corona- und Quarantäne-Fällen Höchststände erreicht worden. Bei den Lehrkräften waren damals 28.200 Fälle bekannt.

Lehrervertreter kritisierten mit Blick auf die Zahlen das Ende der Maskenpflicht an den meisten Schulen in Deutschland. "Bei nach wie vor extrem hohen Inzidenzwerten an den Schulen bedeutet das Ende der Maskenpflicht, den einfachsten Gesundheitsschutz für Beschäftigte, Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern zu beenden", sagte die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Maike Finnern. Die Abschaffung sei "völlig verfrüht", sagte der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger.


13:05 Uhr

Nächster Corona-Fall bei Werder: Torwart Zetterer positiv getestet

Ersatztorwart Michael Zetterer steht Werder Bremen im Heimspiel gegen den SV Sandhausen nicht zur Verfügung. Der 26 Jahre alte Torhüter wurde positiv auf das Coronavirus getestet, wie der Fußball-Zweitligist heute mitteilte. Damit fehlt Zetterer in der Partie am Sonntag (13.30 Uhr). Der Vertreter von Jiri Pavlenka befindet sich bereits in häuslicher Isolation. Wer für Zetterer am Sonntag in den Kader nachrückt, ist noch offen. Gestern war Clemens Fritz, Leiter Profifußball und Scouting bei Werder, positiv auf das Coronavirus getestet worden. 


12:45 Uhr

Niedersachsen: Zahl der mit Corona infizierten Schüler sinkt

Die Zahl der mit Corona infizierten Schülerinnen und Schüler ist in Niedersachsen wieder gesunken. Laut Kultusministerium meldeten die Schulen heute, am letzten Schultag vor den Osterferien, rund 14.670 Fälle von Schülern, die wegen positiver Tests nicht zur Schule gehen dürfen. Das waren rund 3.000 Fälle weniger als vor einer Woche. Die abflachende Entwicklung habe es die ganze Woche gegeben. Auch beim Schulpersonal sanken die Zahlen. Am Freitag fehlten 2.390 Beschäftigte wegen eines positiven Corona-Tests, darunter 1.720 Lehrkräfte. Vor einer Woche waren es noch insgesamt rund 2.800 Beschäftigte. Insgesamt besuchen laut Ministerium etwa 1,1 Millionen Schülerinnen und Schüler die rund 3.000 Schulen in Niedersachsen, etwa 100.000 Menschen arbeiten dort.


12:27 Uhr

Hamburg: 4.343 Neuinfektionen - Inzidenz sinkt leicht

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist erneut leicht gesunken. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der Neuansteckungen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche heute mit 1.439,6 an - nach 1.483,4 am Donnerstag und 1.438,4 vor einer Woche. Innerhalb eines Tages wurden in Hamburg 4.343 neue Infektionen gemeldet, am Donnerstag waren es 5.290, am Freitag vor einer Woche 5.177. Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus Gestorbenen stieg um zwei.


12:02 Uhr

Schweiz: Alle landesweiten Corona-Schutzmaßnahmen gestrichen

In der Schweiz gelten ab sofort keinerlei landesweite Corona-Schutzmaßnahmen mehr. Wer positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, muss beispielsweise nicht mehr mindestens fünf Tage in Isolation. Die Behörden appellierten aber an die Bevölkerung, bei Symptomen zu Hause zu bleiben. Auch Schutzmasken sind nun nicht mehr landesweit vorgeschrieben, seit heute sind sie auch im öffentlichen Nahverkehr nicht mehr Pflicht. Allerdings bleibt es den einzelnen Kantonen freigestellt, eigene Maßnahmen zu verhängen. Davon machen derzeit einige von ihnen Gebrauch. Die Kantone Bern, Genf und Wallis schreiben beispielsweise weiterhin in Krankenhäusern sowie Alters- und Pflegeheimen das Tragen von Masken vor.


11:06 Uhr

Unternehmen können Corona-Hilfen bis Ende Juni beantragen

Unternehmen mit einem Corona-bedingten Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent können ab sofort Anträge für die bis Ende Juni verlängerte Überbrückungshilfe stellen. Nach der weitreichenden Aufhebung der Corona-Beschränkungen könnten die meisten Unternehmen wieder ihrem Geschäft nachgehen und benötigten keine staatliche Unterstützung mehr, teilt das Bundeswirtschaftsministerium weiter mit. In einzelnen Bereichen lasse sich aber das Geschäft nicht so schnell wieder hochfahren. Die Durchführung etwa von Veranstaltungen könne einen erheblichen Vorlauf haben, sodass es dauere, bis wieder eigene Umsätze erzielt würden.


10:28 Uhr

Umfrage: Mehrheit besorgt über Ende vieler Corona-Maßnahmen

Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland blickt einer Umfrage zufolge mit Sorge auf das Ende vieler Corona-Maßnahmen am Wochenende. 58 Prozent der Befragten zeigten sich besorgt über das Auslaufen der Maskenpflicht an den meisten Orten oder der 2G- und 3G-Maßnahmen, wie aus der heute veröffentlichten Erhebung des Instituts Yougov hervorgeht. 38 Prozent sorgen sich darüber nicht, 5 Prozent machten keine Angaben. Nach dem geänderten Infektionsschutzgesetz sind den Ländern ab diesem Sonntag nur noch wenige Vorgaben zu Masken etwa in Kliniken und Pflegeheimen möglich. Weitergehende Auflagen auch mit Maskenpflichten im Handel können sie in regionalen Hotspots verhängen, wenn das Landesparlament für diese eine drohende kritische Corona-Lage feststellt.


10:15 Uhr

17 Coronafälle beim Halleschen FC: Partie gegen Osnabrück verlegt

Die für Sonnabend angesetzte Drittligapartie zwischen dem Halleschen FC und dem VfL Osnabrück ist verlegt worden. Den Niedersachsen stehen nach einem Corona-Ausbruch nicht mehr ausreichend Spieler zur Verfügung.

Weitere Informationen
Frust bei Ba-Muaka Simakala vom VfL Osnabrück © IMAGO / Beautiful Sports

Zu viele Corona-Fälle: Halle - VfL Osnabrück abgesagt

Insgesamt 17 Spieler und Mitglieder des Funktionsteams sind bei den Niedersachsen positiv getestet worden. mehr


10:02 Uhr

Hamburg: Sportvereine hoffen auf Rückkehr der Mitglieder

In keinem anderen Bundesland haben die Breitensportvereine während der Corona-Pandemie mehr Mitglieder verloren als in Hamburg. Zum ersten Mal seit 15 Jahren war die Zahl in der Stadt auf unter 500.000 gesunken. Jetzt kehren die Sportlerinnen und Sportler langsam wieder zurück.

Weitere Informationen
Bälle verschiedener Sportarten in einem Schrank. © IMAGO / Jürgen Schwarz

Hamburgs Sportvereine hoffen auf Rückkehr der Mitglieder

Für Vereine und Fitness-Studios wird jetzt vieles wieder einfacher. Und für Kinder-Schwimmkurse gibt es finanzielle Hilfe. mehr


08:56 Uhr

Immunologin: "Nur mit Negativ-Test und ohne Corona-Symptome aus der Isolation!"

Nach einem vom Gesundheitsministerium an die Länder geschickten Vorschlag soll die Dauer der Absonderungen bei einer Corona-Infektion und bei Kontaktpersonen generell auf fünf Tage verkürzt werden. Zudem soll bei Isolierungen, wenn man selbst infiziert ist, empfohlen werden, freiwillig Kontakte zu reduzieren und - beginnend nach fünf Tagen - wiederholt Tests oder Selbsttests zu machen. Christine Falk, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, hält die Verkürzung der Isolation durchaus für sinnvoll, um angesichts der hohen Infektionszahlen die kritische Infrastruktur zu schützen. Sie appelliert aber eindringlich an die Eigenverantwortung der Menschen. Nicht jede Infektion sei nach fünf Tagen vorbei, sagt sie. Deshalb sei es wichtig, sich bei Symptomen und weiterhin positiven Corona-Tests länger zu isolieren.


08:23 Uhr

Intensivmediziner Karagiannidis spricht sich für Impfpflicht ab 50 Jahren aus

Der wissenschaftliche Leiter des Divi-Intensivregisters Christian Karagiannidis sagt, er halte eine Corona-Impfpflicht ab 50 Jahren für sinnvoll. "Wir müssen damit rechnen, dass uns eine weitere Corona-Welle und zusätzlich Infektionswellen mit Grippe- und RS-Viren treffen werden. Fallen alle drei zusammen, droht eine extrem starke Belastung der Kliniken", sagt er der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Deswegen plädiere er dafür, zumindest eine Corona-Impfpflicht für alle Menschen ab 50 Jahren einzuführen. Denn neben geimpften Patienten mit Vorerkrankungen treffe es weiterhin vor allem die Ungeimpften.


08:05 Uhr

MV: Neue Corona-Landesverordnung tritt heute in Kraft

Für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern gilt ab heute eine neue Corona-Landesverordnung. Allerdings wird sich erst einmal nicht allzu viel ändern. Denn noch bis zum 27. April gilt die in der Landesverordnung geregelte Übergangsregelung wegen der nach wie vor hohen Corona-Zahlen. So bleibt es beispielsweise bei der Maskenpflicht in öffentlichen Innenbereichen und bei der 3G-Regel in Restaurants und Kneipen.

Weitere Informationen
Ein positiver Corona-Selbsttest und eine FFP2-Schutzmaske liegen auf einem Tisch. © dpa Foto: Federico Gambarini

Neue Corona-Landesverordnung tritt in Kraft

Für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern gilt ab heute eine neue Corona-Landesverordnung. mehr


07:47 Uhr

30.448 Neuinfektionen in Niedersachsen - Inzidenz sinkt leicht

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat heute für Niedersachsen 30.448 Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche liegt bei 1.922,3 und ist damit leicht gesunken - am Donnerstag hatte der Inzidenz-Wert noch 1.951,2 betragen. Außerdem registrierte das RKI 35 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.


06:26 Uhr

Bundesweite Inzidenz sinkt - 252.530 neue Corona-Fälle registriert

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute niedriger als gestern. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert mit 1.586,4 an. Gestern betrug er 1.625,1, vor einer Woche 1.756,4 (Vormonat: 1.213,0). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 252.530 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 296.498 Ansteckungen. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 304 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 288 Todesfälle. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer bei den Fällen aus, da Gesundheitsämter überlastet sind und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik.


05:55 Uhr

Inzidenz in Schleswig-Holstein schwankt auf hohem Niveau

Die Zahl der registrierten neuen Infektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt in Schleswig-Holstein aktuell bei 1.468,3. Am Vortag wurde der Wert mit 1.511,5 angegeben, vor einer Woche lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 1.574,5. Die Landesmeldestelle in Kiel registrierte für Schleswig-Holstein 7.141 Neuinfektionen binnen 24 Stunden (Vortag: 9.453 / Vorwoche: 8.581). Im Zusammenhang mit dem Coronavirus liegen 594 Patienten in Kliniken (Vortag: 628). Von ihnen wurden weiterhin 41 auf einer Intensivstation behandelt und 26 (Vortag: 23) dort beatmet. Die Zahl der in Krankenhäuser neu aufgenommenen Corona-Erkrankten je 100.000 Menschen binnen einer Woche - die Hospitalisierungsinzidenz - betrug 7,52.


05:50 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:50 Uhr

Start für den heutigen Corona-Live-Ticker von NDR.de

Guten Morgen! Mit unserem Live-Ticker wollen wir Sie auch heute - am Freitag, 1. April 2022 - über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Meldungen von gestern können Sie im Blog von Donnerstag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Das sind die aktuellen Regeln

Viele Schutzmaßnahmen sind bereits abgeschafft worden, andere gelten nur noch kurze Zeit. Am 7. April 2023 läuft das Infektionsschutzgesetz aus. mehr

Das stilisierte Coronavirus vor farbigen Diagramm-Kurven © Panthermedia Foto: lamianuovasupermail

Corona: Darum werden die Inzidenzkurven ungenauer

Seit dem Frühjahr 2020 sind sie das Maß aller Dinge: die Inzidenzwerte. Doch das könnte sich jetzt mit der neuen Teststrategie ändern. mehr

Ein Mann hält ein Smartphone und einen positiven Coronavirus-Schnelltest in der Hand. Auf dem schwarzen  Display des Smartphones steht in roter Schrift: Testergebnis positiv Omikron. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Coronavirus-Variante Omikron: Was ist bekannt? Wie gefährlich ist sie?

Die Variante und verschiedene Subtypen haben sich auch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ausgebreitet. Was wir über Omikron wissen. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Jürgen Flimm. © picture alliance / Monika Skolimowska/dpa Foto: Monika Skolimowska

Früherer Thalia-Intendant Jürgen Flimm ist tot

Der Theater-Mann "mit Leib und Seele" wurde 81 Jahre alt. Von 1985 bis 2000 war er Chef der Hamburger Bühne. mehr