Stand: 26.08.2020 18:20 Uhr

Corona-Chronologie: Juni 2020

Am 6. Juni findet in Hamburg eine große "Black lives matter"-Demo statt - mit etwa 14.000 Teilnehmern deutlich mehr als in Corona-Zeiten zulässig ist. Die Grenzen zu unseren Nachbarländern werden wieder durchlässiger - sogleich beginnt der Ansturm der Urlauber auf Dänemark. Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern freuen sich über niedrige Infektionszahlen, Hamburgs Innensenator Grote gerät in die Kritik und die Corona-Warn-App geht am 16. Juni an den Start.


3. Juni 2020

Arbeitslosigkeit steigt - Koalition verabschiedet Konjunkturpaket

  • Senkung der Mehrwertsteuer, Hilfen für Kommunen, Zuschüsse für Familien, höhere Kaufprämien für Elektroautos: Bund und Länder legen im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie in diesem und im kommenden Jahr ein Konjunkturpaket im Umfang von 130 Milliarden Euro auf. Das beschließt der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD nach zweitägigen Verhandlungen. Eine Kaufprämie für Benziner und Dieselautos, auf die auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gesetzt hatte, wird es allerdings nicht geben.

  • Die Corona-Krise schlägt im Mai deutlich auf den Arbeitsmarkt in Deutschland durch. Die Zahl der Arbeitslosen steigt im Vergleich zum April um 169.000 auf 2.813.000 Menschen. Auch der Norden ist stark betroffen: So klettert in Hamburg die Quote im Vergleich zum Vorjahresmonat um 30 Prozent - mit  84.400 Arbeitslosen auf den höchsten Wert seit zehn Jahren.

Weitere Informationen
Logo der Bundesagentur für Arbeit vor einer Frau mit einer Schutzmaske. (Bildmontage) © picture alliance, COLOURBOX Foto: Bernd Wüstneck, Shopping King Louie

Corona-Krise: Viel mehr Arbeitslose im Norden

Die Zahl der Arbeitslosen ist infolge der Corona-Krise in allen norddeutschen Ländern im vergangenen Monat stark gestiegen. Die Lockerungen machen sich noch nicht positiv bemerkbar. mehr


6. Juni 2020

Tausende bei Anti-Rassismus-Demos in Hamburg

Zwei Demos gegen Rassismus und Polizeigewalt in der Hamburger Innenstadt ziehen deutlich mehr Menschen an, als es in Corona-Zeiten zulässig ist. Insgesamt waren etwa 14.000 Beteiligte im Innenstadtgebiet unterwegs. Beide Versammlungen wurden von den Veranstaltern kurz nach Beginn wieder beendet. Obwohl die Zahl zu hoch war, ließ die Polizei die Teilnehmenden dennoch gewähren - mit der Begründung, dass ein Eingriff in die Menschenmenge und eine Auflösung der Demos das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus vermutlich noch erhöht hätte.


8. Juni 2020

SH: Wieder Präsenzunterricht für Grundschüler

Die schrittweise Rückkehr zur Schulnormalität geht in allen Nordländern weiter. In Schleswig-Holstein können wieder alle Grundschüler zum Präsenzunterricht in ihren Klassenräumen erscheinen - unter strengen Hygieneregeln. In Niedersachsen bekommen eine Woche später wieder alle Schüler Unterricht an ihren Schulen. Das Hygiene-Konzept für die Schulen des Landes sieht vor, dass sich in einem Klassenzimmer maximal 16 Kinder aufhalten dürfen. Masken müssen im Unterricht nicht getragen werden.


12. Juni 2020

Reisewarnung für mehr als 160 Länder bis Ende August verlängert

Die Bundesregierung verlängert die Reisewarnung für Touristen wegen der Corona-Pandemie für mehr als 160 Länder außerhalb der Europäischen Union bis zum 31. August. Für die meisten EU-Mitgliedsstaaten, den Schengen-Raum und Großbritannien wird die Reisewarnung hingegen aufgehoben - ein Sommerurlaub im Süden wird dadurch wieder möglich.


13. Juni 2020

Polen öffnet seine Grenzen

Sämtliche Grenzübergänge nach Polen sind seit Mitternacht wieder geöffnet. Die Einreise-Beschränkungen und Quarantäne-Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie wurden aufgehoben. Schon einige Stunden vor Mitternacht hatte sich am Grenzübergang Linken bei Löcknitz auf der Bundesstraße 104 eine lange Autoschlange gebildet. Pünktlich auf die Minute räumten polnische Grenzpolizisten dann die letzten Hindernisse von der Straße. Polen hatte seine Grenzen am 15. März dichtgemacht.

Weitere Informationen
Um Mitternacht des 13. Juni 2020 fährt das erste Auto über die Grenze zwischen Deutschland und Polen © ndr.de Foto: Christopher Niemann

Corona: Grenze zu Polen wieder offen

Seit Sonnabend Null Uhr sind sämtliche Grenzübergänge nach Polen wieder geöffnet. Die Einreise-Beschränkungen und Quarantäne-Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie wurden aufgehoben. mehr


14. Juni 2020

Urlauber dürfen wieder nach Dänemark

Deutschland beendet um Mitternacht seine Corona-bedingten Grenzkontrollen. Staus gibt es vor allem vor der Grenze nach Dänemark, denn auch das Nachbarland öffnet in der Nacht von Sonntag auf Montag seine Grenze für deutsche Urlauber sowie sämtliche Schleswig-Holsteiner. Viele Urlauber sind bereits in der Nacht losgefahren, die ersten Staus vor den Grenzübergängen gibt's es daher schon gegen Mitternacht.

Weitere Informationen
Autos stehen am Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Nach Grenzöffnung: Stau auf dem Weg nach Dänemark

Urlauber dürfen seit Mitternacht wieder nach Dänemark einreisen. Die ersten Reisenden kamen schon früh in Dänemark an, der Andrang vor der Grenze ist groß. Es kommt zu Staus. mehr


15. Juni 2020

SH: Niedrigste Infektionsrate bundesweit - Bremen ganz vorne

In Schleswig-Holstein stecken sich Mitte Juni so wenige Menschen neu mit dem Coronavirus an wie in keinem anderen Bundesland. Gerechnet auf 100.000 Einwohner haben die Gesundheitsämter in den vorangegangenen sieben Tagen 0,3 Neuinfektionen registriert. Gleich hinter Schleswig-Holstein folgen in Sachen Corona-Infektionsrate Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Auch dort liegt sie - gerechnet auf 100.000 Einwohner - mit 0,4 und 0,5 niedrig. Die meisten Neuinfektionen gibt es nach Angaben des Robert Koch-Instituts in Bremen. Dort liegt die Quote bei über 10.


16.Juni 2020

Corona-Warn-App geht an den Start

Die Corona-Warn-App vor einem Monitor, auf dem das türkis-rote logo zu sehen ist © imago-images Foto:  Jan Huebner
Die Corona-Warn-App wird in Deutschland millionenfach heruntergeladen.

Die Corona-Warn-App kann jetzt aufs Smartphone geladen werden. Die sogenannte Tracing-App alarmiert Nutzerinnen und Nutzer, wenn sie Erkrankten zu nahe gekommen sind. Mithilfe der Anwendung sollen Infektionsketten durchbrochen werden.


17. Juni 2020

Bund und Länder beschließen: Schulregelbetrieb nach den Sommerferien

Bei einem erneuten Corona-Krisengipfel beschließen Bund und Länder, dass die Schulen nach den Sommerferien wieder den Regelbetrieb aufnehmen sollen. Gleichzeitig wurde das grundsätzliche Verbot für Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober verlängert.


18. Juni 2020

Neuer Corona-Ausbruch in Göttingen

Außenaufnahme von einem unter Quarantäne gestellten Wohngebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa
Die Quarantäne in dem Göttinger Wohnkomplex dauert bis Ende Juni.

Ein neuer Ausbruch des Coronavirus in Göttingen lässt die Stadt nicht zur Ruhe kommen. Angesichts von etwa 100 Infektionen in einem Gebäudekomplex in der Innenstadt wird dieser vollständig unter Quarantäne gestellt. Von der Entscheidung sind knapp 700 Bewohner betroffen. Bei einem Massentest wird in den folgenden Tagen bei 120 Bewohnern das Virus festgestellt. Ende Mai hatte es bereits einen größeren Ausbruch in Göttingen gegeben.


20. Juni 2020

Feiern trotz Corona: Kritik an Hamburgs Innensenator

Hamburgs Innensenator Andy Grote gerät in die Kritik: Wie bekannt wird, hatte der SPD-Politiker in einem Restaurant mit mehreren Bekannten in der Hafencity auf seine Wiederwahl als Senator angestoßen. Der Vorwurf: Er habe mit der Party selbst gegen die von ihm mitgetragenen Corona-Regeln verstoßen.

Weitere Informationen
Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) steht draußen, im Hintergrund sind die St. Pauli Landungsbrücken zu sehen.

Feiern trotz Corona? Innensenator weist Kritik zurück

Hat Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) mit einer Feier gegen Corona-Auflagen verstoßen? Grote bedauert den Eindruck, ein Sprecher weist die Vorwürfe zurück. Die Opposition fordert Aufklärung. mehr


23. Juni 2020

Friedland: 22 Infizierte in Grenzdurchgangslager

Im Grenzdurchgangslager Friedland (Landkreis Göttingen) infizieren sich 21 Bewohner und eine Mitarbeiterin einer Hilfsorganisation mit dem Coronavirus. Im Laufe der folgenden Tage steigt die Zahl der Infizierten auf 59. Betroffen sind knapp 50 Spätaussiedler, aber auch einige Asylsuchende und Mitarbeiter der Einrichtung.


25. Juni 2020

Corona-Ausbruch in Puten-Schlachthof - Grimme-Preis für Drosten-Podcast

  • Der Corona-Ausbruch in einem Geflügelschlachtbetrieb in Wildeshausen im Landkreis Oldenburg weitet sich auf Personen im Umkreis der Angestellten aus. In Cloppenburg erkrankten zwei Schüler, deren Vater in dem betroffenen Betrieb arbeitet. Insgesamt 45 Corona-Infektionen werden dort bekannt, der Schlachthof muss für zwei Wochen geschlossen werden.

  • Der NDR Info Podcast "Das Coronavirus-Update" mit Virologe Christian Drosten und den Moderatorinnen Korinna Hennig und Anja Martini wird mit einem Grimme Online Award ausgezeichnet. Zusätzlich ging der Publikumspreis an den Podcast. Die Auszeichnung ist einer der wichtigsten Online-Medienpreise Deutschlands.

Weitere Informationen
Das Logo des Grimme Online-Award für den Publikumspreis / Preisträger. © - Foto: -

Grimme Online Awards für Drosten-Podcast und STRG_F

Preise für NDR Journalisten beim Grimme Online Award: Der Podcast "Coronavirus-Update" mit Virologe Christian Drosten und das Rechercheformat STRG_F wurden prämiert. mehr


26. Juni 2020

Erstmals wieder Kreuzfahrt ab Hamburg

Erstmals seit dem Corona-Shutdown verlässt wieder ein Hochsee-Kreuzfahrtschiff mit Passagieren den Hamburger Hafen. Die "Fridtjof Nansen" der Hurtigruten-Linie hat 150 Gäste an Bord und fährt Richtung Norwegen - in die Fjorde und zum Nordkap. Eigentlich könnten 530 Passagiere auf dem Schiff mitfahren. Landgänge sind nicht vorgesehen. Anfang August stoppt Hurtigruten wieder seine Kreuzfahrten, weil es auf mehreren Schiffen Corona-Infektionen gegeben hatte.


27. Juni 2020

Urlauber-Ansturm an den Küsten

Das erste größere Ferien-Wochenende führt zu vielen Staus auf den Autobahnen und auch zum Ansturm auf die Strände - vor allem an der Ostsee. So ziehen Scharbeutz und Haffkrug die Notbremse und lassen Zufahrtsstraßen für Tagestouristen abriegeln. Wegen des Gedränges erlässt Norderney auch in mehreren Straßen eine Maskenpflicht. Etwas entspannter ist die Lage an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern: Dort ist Tagestourismus weiterhin generell untersagt.

Weitere Informationen
Zahlreiche Touristen und Urlauber sind am Strand in Scharbeutz. © NDR

Zu viele Tagesgäste: Scharbeutz und Haffkrug dicht

Weil der Andrang zu groß war, durften am Sonnabend keine weiteren Tagesgäste an die Strände in Scharbeutz und Haffkrug kommen. Die Corona-Abstandsregeln hätten nicht eingehalten werden können. mehr


30. Juni 22020

Airbus will Stellen streichen - Weitere Lockerungen in HH

  • Ein "Welt"-Artikel sorgt auch im Norden für Unruhe: Der Flugzeugbauer Airbus will wegen der Luftfahrtkrise weltweit 15.000 Arbeitsplätze streichen. Allein in Deutschland seien mehr als 5.000 Stellen betroffen, teilt der Konzern am folgenden Tag mit.

  • Hamburg kündigt weitere Lockerungen an. Private Feiern bis zu 25 Personen sind wieder möglich, ebenso Großveranstaltungen mit festen Sitzplätzen mit bis zu 1.000 Besuchern, in geschlossenen Räumen mit bis zu 650. Zugleich wird aber auch bekannt, dass Sport-Events wie der Marathon oder die Cyclassics vor der Absage stehen - als Knackpunkt gelten die vielen Zuschauer am Straßenrand. Die Absage erfolgt schließlich am 20. Juli.

Corona-Chronologie
Das Tui-Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 2" läuft am Morgen nach einem knapp dreitägigen Kurztrip in den Hafen auf der Elbe ein. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Chronologie: Juli 2020

Zu Beginn des Monats sinken die Infektionszahlen konstant, in MV ist sogar kein aktiver Corona-Fall mehr registriert. Doch mit Blick auf Reiserückkehrer wächst die Sorge vor einer zweiten Welle. mehr

Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus und verbreitet sich weltweit. Am 27. Februar gibt es den ersten Fall im Norden. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Das Feature | 20.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Eine Corona-Abstandsmarkierung auf dem Boden. © picture alliance Foto:  Julian Stratenschulte

Corona-Ticker: Viele Fälle in Neumünster - Bürgermeister warnt

In Neumünster drohen angesichts hoher Corona-Fallzahlen in den vergangenen sieben Tagen Verschärfungen der Auflagen. Im Norden kamen heute 141 Neuinfektionen hinzu. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift: Dieser Betrieb wird bestreikt. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt

Auf die Bürger kommen Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu. Erste Aktionen mit regionalem Bezug sollen am Dienstag beginnen, wie die Gewerkschaft ver.di ankündigte. Mehr bei tagesschau.de extern

Schönes Wetter am Königsstuhl © NDR Foto: Gerhard Weber aus Thesenvitz

Zwei Rügen-Urlauberinnen von Steilküste gerettet

Beim Klettern an Rügens Steilküste sind zwei Frauen aus Nordrhein-Westfalen in knapp 50 Metern Höhe in eine hilflose Lage geraten. Einsatzkräfte brachten sie mit einem Seil in Sicherheit. mehr

Blick auf den Rednerbereich vom Parteitag der SSW in Flensburg. Ganz im Vordergrund sieht man die Parteiflagge.
2 Min

SSW nimmt an Bundestagswahl 2021 teil

Beim Parteitag in Flensburg hat der Südschleswigsche Wählerbund (SSW) für die Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 gestimmt. Von 111 Delegierten stimmten 61 für Berlin. 2 Min