Stand: 26.08.2020 18:21 Uhr

Corona-Chronologie: Juli 2020

Zu Beginn des Monats sinken die Infektionszahlen konstant, in Mecklenburg-Vorpommern ist sogar kein aktiver Corona-Fall mehr registriert. Doch mit den Reiserückkehrern wächst auch im Norden die Sorge vor einer zweiten Welle. Entsprechend wird die Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten beschlossen. Gute und schlechte Nachrichten für Kreuzfahrt-Fans: Erstmals nach der Zwangspause legt wieder ein größeres deutsches Schiff in Hamburg ab, zugleich gibt es aber auch positive Tests bei Crew-Mitgliedern. Die Ereignisse im Juli im Überblick.


01. Juli 2020

Mehrwertsteuer-Senkung tritt in Kraft - Arbeitslosigkeit steigt

  • Die Zahl der Arbeitslosen ist infolge der Corona-Krise erneut gestiegen. Bundesweit waren im Juni 2.853.000 Menschen ohne Job. Das waren 40.000 mehr als im Mai und 637.000 mehr als vor einem Jahr. Der Anstieg verlangsamte sich aber etwas. Trotzdem waren etwa in Hamburg so viele Jobsuchende registriert wie zuletzt vor 13 Jahren.

  • Um den Konsum in der Corona-Pandemie anzukurbeln, tritt die von der Bundesregierung beschlossene Mehrwertsteuer-Senkung von 19 auf 16 Prozent in Kraft. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz sinkt von 7 auf 5 Prozent.

Weitere Informationen
Geldstücke liegen auf einem Kassenbon, auf dem die Mehrwertsteuer zu sehen ist. © dpa Foto: Andrea Warnecke

Kommentar zur Mehrwertsteuersenkung: Richtiges Signal

Bundestag und Bundesrat haben dem Corona-Konjunkturpaket der Regierung zugestimmt. Die Mehrwertsteuer wird gesenkt. "Das richtige Signal für Verbraucher", sagt Ulrich Czisla in seinem Kommentar. mehr


05. Juli 2020

Forderung nach Ende der Maskenpflicht

In einem "Welt"-Artikel sprechen sich die Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen, Harry Glawe und Bernd Althusmann (beide CDU), für ein baldiges Ende der Maskenpflicht im Einzelhandel aus.

Weitere Informationen
Zwei Menschen gehen mit Maske durch eine Stadt. © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt

Ende der Maskenpflicht? Viel Gegenwind für Glawe

Der Vorschlag von Wirtschaftsminister Glawe, die Maskenpflicht im Handel abzuschaffen, ist auf wenig Zustimmung gestoßen. Laut Ministerpräsidentin Schwesig ist noch nichts entschieden. mehr


10. Juli 2020

Keine Kontaktbeschränkungen mehr in MV

In Mecklenburg-Vorpommern können sich die Menschen wieder ohne strenge Kontaktbeschränkungen treffen. Die Corona-bedingte Höchstgrenze für den öffentlichen Raum von zehn Personen gilt nicht mehr. Die neue Corona-Schutzverordnung lässt im Nordosten auch wieder mehr Besucher bei Veranstaltungen zu: In Räumen dürfen 200 statt wie bisher 100 Personen zusammenkommen, im Freien wird die Obergrenze von 300 auf 500 Personen angehoben.


14. Juli 2020

Keine aktiven Corona-Infektionen mehr in MV - "Lernferien" in Hamburg starten

  • In Mecklenburg-Vorpommern wird inzwischen den elften Tag in Folge keine neue Corona-Infektion bei Einwohnern registriert. Laut der aktuellen Statistik gibt es darüber hinaus keine aktive Infektion mehr unter den Einwohnern im Land.

  • In Hamburg starten die sogenannten Lernferien. Sie sollen vor allem den Kindern helfen, die durch den Corona-bedingten Unterrichtsausfall den Anschluss verloren haben. In Schleswig-Holstein gibt es das "Lernsommer"-Angebot bereits seit zwei Wochen. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) zog eine positive Zwischenbilanz.


15. Juli 2020

Touristen erstmals wieder per Fähre nach Norwegen - "Ballermann" wird geschlossen

  • Wegen ausufernder Partys am "Ballermann" veranlasst Mallorca die vorübergehende Zwangsschließung aller Lokale der vor allem von deutschen Touristen gern besuchten Bier- und Schinkenstraße.


16. Juli 2020

Drosten-Podcast: Wissenschaftler-Talk auch in der Sommerpause

In der ersten Sonderausgabe des Podcasts "Coronavirus-Update" während der Sommerpause diskutieren vier Wissenschaftler aus verschiedenen Forschungsgebieten miteinander über die Corona-Krise. So meint Philosoph Jürgen Manemann mit Blick auf den aktuellen Stand der Krise: "Die Angst vor der Ansteckung nimmt in der Gesellschaft ab, aber die Angst unter jungen Menschen nimmt zu, dass sich nichts verändert - also dass die Corona-Krise irgendwann vorbeigeht, ohne dass Änderungen, auf die gerade junge Menschen hoffen, stattgefunden haben."

Eine Lehrerin schreibt "Schöne Sommerferien" an die Tafel © picture alliance/dpa Foto: Ina Fassbender

AUDIO: (51) Sonderausgabe: Wie wir mit Ungewissheiten weiterleben (57 Min)


22. Juli 2020

Aufregung nach Infektionen in Kieler Imbiss - EU einigt sich auf Hilfspaket

  • In einem Imbiss im Kieler Hauptbahnhof infizieren sich insgesamt sechs Mitarbeiter mit dem Coronavirus. Sicherheitshalber kontaktiert das Gesundheitsamt auch 400 Imbiss-Kunden. Von ihnen wird aber niemand positiv getestet. Zugleich wird aber deutlich, dass die Kontaktformulare in Restaurants häufig nicht korrekt oder leserlich ausgefüllt werden, sodass die Gesundheitsämter Probleme haben, Infektionsketten nachzuvollziehen.

  • Nach vier Tagen mit zähen Verhandlungen einigen sich die 27 Staats- und Regierungschefs der EU-Länder auf ein historisches Hilfspaket. Es ist 750 Milliarden Euro schwer und soll der Wirtschaft in Zeiten der Corona-Krise auf die Beine helfen.


24. Juli 2020

AIDA-Crew-Mitglieder werden positiv getestet

  • Zehn der insgesamt 750 AIDA-Besatzungsmitglieder, die zuvor aus Asien in Rostock-Laage angekommen waren, sind mit dem Coronavirus infiziert. Die im Hafen liegenden "AIDAmar" und der "AIDAblu" sollten in den kommenden Tagen eigentlich zu Testfahrten auslaufen. AIDA Cruises hält trotz der Infektionen am geplanten Neustart fest.

  • Am selben Tag legt mit der "Mein Schiff 2" in Hamburg erstmals wieder ein größeres Kreuzfahrtschiff von einem deutschen Hafen ab. Das Schiff ist wegen der Hygienemaßnahmen nur gut zur Hälfte belegt und fährt keine Häfen an.

Weitere Informationen
Das TUI-Cruises-Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 2" liegt am Cruise Center in der Hafencity im Hamburger Hafen. © imago images/Andre Lenthe

"Mein Schiff 2" startet in Hamburg aus Corona-Pause

Monatelang hat die Kreuzfahrtindustrie an einem Hygienekonzept gearbeitet. Am Freitagabend nun hat das erste große Kreuzfahrtschiff seit der Corona-Pandemie in Hamburg abgelegt. mehr


25. Juli 2020

Steigende Zahlen: Virologe Kekulé warnt vor Sorglosigkeit

Der Virologe Alexander Kekulé hat sich mit Blick auf die wieder steigende Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland besorgt gezeigt. Auf NDR Info warnte er vor einem falschen Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung. Es könne schnell ein Punkt überschritten werden, an dem die Behörden Infektionsketten nicht mehr nachvollziehen könnten. In Deutschland liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter auf höherem Niveau als vor einigen Wochen: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts meldeten die Gesundheitsämter 781 neue Fälle. Als Grund gilt die Urlaubssaison mit Hunderttausenden Reisenden.


27. Juli 2020

Spahn kündigt Testpflicht für Reiserückkehrer an

Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten sollen sich künftig auf das Virus testen lassen müssen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kündigte an, er werde "eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten anordnen". Die Tests sollen für die Reisenden kostenfrei sein. In den kommenden Tagen bereiten sich alle norddeutschen Flughäfen auf die Pflicht-Testungen vor.

Weitere Informationen
Ein Flugzeug am Himmel vor einem Strand mit Palmen. © picture alliance Foto: Martin Schroeder

Rückkehr aus Risikogebiet: Das müssen Sie wissen

Wer aus einem Risikogebiet wie Ägypten nach Deutschland einreist, muss seit dem 8. August einen Corona-Test machen lassen. An vielen Flughäfen gibt es Testzentren. mehr


28. Juli 2020

RKI-Chef Wieler beunruhigt über steigende Infektionszahlen

Das Robert Koch-Institut (RKI) hält den jüngsten Anstieg der Infektionszahlen in Deutschland für alarmierend. "Die neueste Entwicklung macht mir und uns allen im Robert Koch-Institut große Sorgen", sagt RKI-Chef Lothar Wieler. Der Trend gehe nach oben, und zwar deutschlandweit. Grund sei, dass die Menschen sich nicht mehr ausreichend an Hygiene- und Abstandsregeln hielten.


30. Juli 2020

Lokale Ausbrüche beschäftigen Gesundheitsämter

In mehreren Regionen steigt die Zahl an Neuinfektionen auffällig. Das betrifft auch Gebiete, in denen es zuvor eher niedrige Fallzahlen gab - wie zum Beispiel in Dithmarschen in Schleswig-Holstein oder Westmecklenburg. So wurden allein in Hagenow 15 Infizierte registriert, rund 160 Menschen mussten dort in Quarantäne. In Dithmarschen wurden in der Kreisstadt Heide wieder strenge Kontaktbeschränkungen erlassen. Im Nordsee-Ort Büsum gilt in der Fußgängerzone eine Maskenpflicht.

Weitere Informationen
Menschen mit Mund-Nasenschutz besuchen den Wochenmarkt in Heide.  Foto: Johannes Tran

Corona in Heide: Mit Mundschutz auf den Wochenmarkt

Seit Freitag gelten in Dithmarschens Kreisstadt Heide strenge Kontaktbeschränkungen. Der Wochenmarkt durfte am Sonnabend nur mit Mundschutz besucht werden. Grund dafür sind steigende Corona-Zahlen. mehr


31. Juli 2020

Alkoholverkaufsverbot in Hamburger Party-Vierteln

In Hamburg gelten von diesem Wochenende an in weiten Teilen der Innenstadt Alkoholverkaufsverbote. So dürfen etwa Kneipen, Bars, Cafés, Kioske, Tankstellen und Supermärkte bis Sonntag keinen Alkohol zum Mitnehmen verkaufen. Die Einschränkungen gelten jeweils von 20 bis 6 Uhr. So sollen größere Ansammlungen von Feiernden auf der Reeperbahn oder in der Schanze verhindert werden. In einer ersten Bilanz spricht die Polizei von einem Erfolg der Maßnahme - die an den kommenden Wochenenden wiederholt wird.

Weitere Informationen
Passanten sind im Schanzenviertel am Schulterblatt unterwegs. ©  dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Alkohol-Verkaufsverbot: Ruhigere Nacht in Hamburg

In den Bezirken Altona, Eimsbüttel und Mitte sind Freitagabend Alkohol-Verkaufsverbote fürs Wochenende in Kraft getreten. Das hielt offenbar viele Menschen vom Feiern auf der Straße ab. mehr

Weitere Informationen
Am Innerstädtischen Gymnasium Rostock ISG gehen die Schüler der 9a nach ihrer Begrüßung mit Klassenleiterin Ines Gottwald mit Mund-Nasen-Schutz wieder ins Schulgebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona-Chronologie: August 2020

Im August geht in den Nord-Ländern die Schule wieder los - fast überall muss Maske getragen werden. Zurückkehrende Urlauber sorgen für einen Anstieg der Infektionszahlen. Die August-Ereignisse im Überblick. mehr

Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus und verbreitet sich weltweit. Am 27. Februar gibt es den ersten Fall im Norden. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Das Feature | 20.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Eine Corona-Abstandsmarkierung auf dem Boden. © picture alliance Foto:  Julian Stratenschulte

Corona-Ticker: Viele Fälle in Neumünster - Bürgermeister warnt

In Neumünster drohen angesichts hoher Corona-Fallzahlen in den vergangenen sieben Tagen Verschärfungen der Auflagen. Im Norden kamen heute 141 Neuinfektionen hinzu. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift: Dieser Betrieb wird bestreikt. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt

Auf die Bürger kommen Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu. Erste Aktionen mit regionalem Bezug sollen am Dienstag beginnen, wie die Gewerkschaft ver.di ankündigte. Mehr bei tagesschau.de extern

Schönes Wetter am Königsstuhl © NDR Foto: Gerhard Weber aus Thesenvitz

Zwei Rügen-Urlauberinnen von Steilküste gerettet

Beim Klettern an Rügens Steilküste sind zwei Frauen aus Nordrhein-Westfalen in knapp 50 Metern Höhe in eine hilflose Lage geraten. Einsatzkräfte brachten sie mit einem Seil in Sicherheit. mehr

Blick auf den Rednerbereich vom Parteitag der SSW in Flensburg. Ganz im Vordergrund sieht man die Parteiflagge.
2 Min

SSW nimmt an Bundestagswahl 2021 teil

Beim Parteitag in Flensburg hat der Südschleswigsche Wählerbund (SSW) für die Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 gestimmt. Von 111 Delegierten stimmten 61 für Berlin. 2 Min