Tanzverbot gelockert: Club- und Eventszene reagiert verhalten

Stand: 30.06.2021 06:06 Uhr

Für Hamburgs Club- und Eventszene ist die Aufhebung des Tanzverbots unter freiem Himmel nicht der große Wurf. Verbände sagen, dass sich damit kaum Geld verdienen lasse.

Ab Freitag sollen nach den jüngsten Corona-Beschlüssen des Senats Tanzveranstaltungen im Freien für bis zu 250 Personen in Hamburg wieder erlaubt sein - allerdings mit Testpflicht, Voranmeldungen und Kontaktnachverfolgung. Das sei überall dort unter freiem Himmel möglich, "wo Platz ist und wo man einen Bereich abgrenzen kann", sagte Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Dienstag. Eine Maske müsse man beim Tanzen nicht tragen.

Eventverband: Geschäft rechnet sich so nicht

Bei 250 Gästen rechne sich das Geschäft für die bereits klammen Betreiberinnen und Betreiber von Clubs nicht, sagte Borhen Azzouz vom Deutschen Eventverband zu NDR 90,3. Er habe außerdem Zweifel, dass es wirklich so viele geeignete Flächen gibt, wie Tschentscher meine.

Clubkombinat fordert Hilfe bei Suche nach Flächen

Das ist auch für Niels Hergen vom Hamburger Clubkombinat ein Problem. DJs und Bands hätte die Branche sofort an der Hand, auch die Tanzwilligen kämen von allein - aber geeignete Flächen zu finden, da dürfe die Stadt die Clubszene jetzt nicht alleine lassen. "Seit 15 Jahren kämpfen wir darum, dass wir für die Clubs Open-Air-Flächen bekommen", sagte Hergen dem Hamburg Journal. Er rief den Innensenator auf, eine Liste mit möglichen Flächen zu schicken.

Vom Bezirk Nord gab es schon mal vorsorglich eine Absage für den Stadtpark - wo am Wochenende ab 21 Uhr künftig auch ein Alkoholverbot gilt. Der Bezirk Mitte signalisierte allerdings, dass dort Tanzpartys möglich sein sollen - wo genau ist allerdings noch unklar.

Kulturbehörde setzt auf Hamburger Kultursommer

Ein Vermittler könnte die Kulturbehörde sein. Sprecher Enno Isermann sagte, dass man nun erst einmal auf die bereits geplanten Veranstaltungen im Rahmen des Hamburger Kultursommers schaue. Zum Beispiel auf Entenwerder oder auf dem Dockville-Gelände könnte nun auch getanzt werden, statt der Musik nur im Sitzen zuzuhören.

Weitere Informationen
Polizisten kontrollieren Feiernde im Stadtpark. © picture-alliance

Hamburg: Alkoholverbot im Stadtpark, aber auch Lockerungen

Im Stadtpark ist Alkohol abends am Wochenende verboten. Der Senat hat aber auch Lockerungen beschlossen, etwa beim Tanzen. (29.06.2021) mehr

Blauer Himmel über der Binnenalster. © NDR Foto: Dagmar Meier

Corona: Diese Regeln gelten momentan in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Regeln. Nach und nach treten derzeit Lockerungen in Kraft. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.06.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Schwanenvater Olaf Nieß am Eppendorfer Mühlenteich.

Hamburgs Schwanenvater 35 Jahre im Amt

Seit 1986 kümmert sich Olaf Nieß um die Alsterschwäne. Das Amt des Schwanenvaters gibt es seit dem 17. Jahrhundert. mehr