Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte, Markus Abele, Maren Dickers, Lars Joseph und Tomas Benakovic zeigen bei einem Pressetermin Plakate der Kampagne "Es ist immer noch St. Pauli!". © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

Plakate sollen auf St. Pauli an Corona-Regeln erinnern

Stand: 31.05.2021 18:01 Uhr

Unter dem Motto "Es ist immer noch St. Pauli!" hat die Stadt Hamburg eine Kampagne für einen erfolgreichen Neustart des Hamburger Kiezes in Auftrag gegeben.

"Gerade wenn endlich wieder viele Menschen auf dem Kiez unterwegs sein können - heißt es für alle, behutsam mit diesen wiedergewonnenen Möglichkeiten umzugehen und die Abstands- und Hygieneregeln unbedingt einzuhalten", sagte Falko Droßmann (SPD), Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Mitte am Montag bei der Vorstellung der Kampagne. Diese hat die Stadt gemeinsam mit einer Gruppe von Gastronominnen und Gastronomen auf St. Pauli, dem Bezirksamt Hamburg-Mitte und einer Agentur entwickelt.

Die NDR 90,3 Reporterin Frauke Reinig © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: Neustart auf St. Pauli mit Plakaten und Kontrollen (1 Min)

Platzierung an Knotenpunkten der Reeperbahn

Vier Motive sollen die Besucherinnen und Besucher auf die auf St. Pauli weiter geltenden Corona-Regeln hinweisen. Allerdings nicht belehrend, sondern mit Augenzwinkern und unterhaltsam, hieß es. Platziert werden die Plakate an den zentralen Orten des Kiezes, wie zum Beispiel am Spielbudenplatz, den vielen Bars und Kneipen oder an Knotenpunkten wie S- und U-Bahn-Aufgängen der Reeperbahn. Eines der Motive ist frivoler und eigens für das Umfeld der Herbertstraße vorgesehen.

Droßmann kündigt regelmäßige Kontrollen an

Videos
Polizeiautos fahren in die Schanze.
3 Min

Reaktionen nach Massenpartys im Schanzenviertel

Politiker in Hamburg verurteilen die Geschehnisse vom Wochenende. Wird der Alkoholverkauf eingeschränkt? 3 Min

"Wenn sich Szenen wiederholen, wie wir sie letztes Wochenende in Teilen von Hamburg hatten, werden wir große Probleme haben, diese Öffnungsschritte weiter fortführen zu können", mahnte Droßmann. Er kündigte an, dass es auf dem Kiez wie schon im vergangenen Sommer regelmäßig Kontrollen geben wird.

In der Nacht zum Sonntag hatte die Polizei nach einer illegalen Rave-Party das Schanzenviertel geräumt. In der Spitze hatten dort etwa 4.500 Menschen zusammen gefeiert und getrunken, ohne die Corona-Regeln einzuhalten.

Weitere Informationen
Polizisten treiben am späten Abend Besucher aus dem Schanzenviertel. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Party und kaum Abstand: Polizei räumt Schanzenviertel

Die Hamburger Polizei räumte das Schulterblatt, dabei kam es zu Flaschenwürfen. Politiker verurteilten die Massenpartys. mehr

Blauer Himmel über der Binnenalster. © NDR Foto: Dagmar Meier

Corona-Lockerungen: Diese Regeln gelten jetzt in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Regeln. Nach und nach treten derzeit Lockerungen in Kraft. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Virologin Prof. Dr.  Nicole Fischer vom UKE zu Besuch im Hamburg Journal Studio.

Delta-Variante: "Schutz durch vollständige Impfung reicht aus"

Virologin Nicole Fischer vom UKE ordnete im Hamburg Journal die Gefahr der Corona-Mutante ein. mehr