Der Außenbereich der "Sands Bar". © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Möglicher Corona-Ausbruch in Bar: Erste Gäste melden Symptome

Stand: 28.07.2021 12:49 Uhr

Die Hamburger Sozialbehörde befürchtet einen Corona-Ausbruch in einer Bar am Dammtor-Bahnhof. Sie ruft Gäste der Bar "Sands" daher für Donnerstag zum Reihentest auf. Ein Gast war nach seinem Besuch am vergangenen Sonnabend dort positiv auf Corona getestet worden.

Die Hamburger Sozialbehörde hat mittlerweile erste Hinweise darauf, dass es tatsächlich einen Corona-Ausbruch gegeben hat. Ein halbes Dutzend Gäste habe sich bereits mit Corona-Symptomen bei der Sozialbehörde gemeldet, erklärte Sprecher Martin Helfrich am Mittwoch. Damit könnte sich eine erste Vermutung bestätigen, dass der infizierte Gast am Sonnabend tatsächlich hoch ansteckend war. Ergebnisse darüber, wie viele Menschen sich tatsächlich angesteckt haben, werden Anfang kommender Woche erwartet.

Sozialbehörde befürchtet weitere Infektionen

Die meisten Gäste sollen sich am Sonnabend zwar draußen unter freiem Himmel aufgehalten haben, dennoch befürchtet die Sozialbehörde, dass der Gast andere Menschen infiziert haben könnte. Denn er war allem Anschein nach hoch ansteckend, bei ihm traten nach Behördenangaben bereits am Folgetag schwere Symptome auf. Zudem wurde am vergangenen Sonnabend auf der Terrasse der "Sands"-Bar am Bahnhof Dammtor nach Einschätzung der Behörde wohl ziemlich ausschweifend getanzt, gefeiert und gesungen.

Abstandsregeln sollen nicht eingehalten worden sein

Ein weiteres Problem: Nur gut 300 Gäste der Bar sollen sich laut Behörde per Luca-App registriert haben. Die Behörde geht aber davon aus, dass deutlich mehr - nämlich 400 bis 500 Menschen - an dem Abend dort waren. Das hätten Befragungen und Auswertungen von Fotos und Videos ergeben. Die Bild- und Videoaufnahmen zeigen laut Sozialbehörde zudem, dass im Laufe des Abends Abstände und Maskenpflichten nicht mehr eingehalten wurden und es "zu zahlreichen Kontakten unter den tanzenden, feiernden und singenden Gästen" kam.

Inhaber: "Niemand kommt ohne Luca-App in meine Bar"

Der Inhaber der Bar bestreitet diese Vorwürfe inzwischen. Er habe fünf Türsteher und die würden darauf achten, dass sich alle Gäste registrieren. Niemand komme ohne die Luca-App in seine Bar, sagte er NDR 90,3. Und getanzt wurde nach seinen Aussagen nicht. Er räumte aber ein: Tatsächlich wurden am späten Abend Abstände teilweise nicht eingehalten.

Reihentest für nicht registrierte Gäste

Die möglicherweise 100 bis 200 nicht registrierten Menschen konnten noch nicht informiert werden. Deshalb folgt nun ein Aufruf zum Reihentest in zwei Tagen. Der Test soll am Donnerstag vor Ort in der "Sands"-Bar stattfinden. Vorab sei eine Anmeldung bei der Sozialbehörde per E-Mail (luca@kasse.hamburg.de) oder telefonisch unter 040 / 428 23 1371 nötig.

Situation nicht mit bisherigen Vorfällen vergleichbar

Nach Angaben eines Behörden-Sprechers ist die Situation nicht vergleichbar mit Fällen in St. Georg oder St. Pauli, wo ebenfalls jeweils ein Gast nach dem Besuch in einer Bar beziehungsweise einem Musikclub positiv getestet worden war. Dort hatte sich insgesamt nur ein weiterer Gast angesteckt. In der "Sands"-Bar könnte es zahlreiche Kontakte unter den draußen tanzenden, feiernden und singenden Gästen gegeben haben, so der Sprecher. Wie viele Besucherinnen und Besucher der Bar bereits in Qurantäne sind, konnte der Sprecher bislang noch nicht sagen.

Weitere Informationen
porträt charlotte oelschlegel © Mischa Kreiskott

Nach Clubbesuch in Quarantäne: Was war los im Molotow?

Wegen eines Corona-Falls im Hamburger Molotow-Club ist NDR Moderatorin Charlotte Oelschlegel in Quarantäne. Sie berichtet von ihrem Clubbesuch. (21.07.2021) mehr

Eingang des Musik-Clubs Molotow an der Reeperbahn im Hamburger Stadtteil St. Pauli. © imago images Foto: Hanno Bode

Behörde gibt nach Corona-Fall im Molotow Entwarnung

Nachdem 90 Besucher des Musik-Clubs in Quarantäne mussten, sind 56 von ihnen negativ auf das Coronavirus getestet worden. (24.07.2021) mehr

Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

Corona-Ausbruch in Ferienlager mit Hamburger Kindern

78 Personen wurden nach Angaben der Sozialbehörde positiv getestet. Alle Teilnehmenden der Ferienfreizeit sollen in Quarantäne gehen. (23.07.2021) mehr

Reisende gehen aus dem Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens an einem Schild vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Reiserückkehrer geht feiern - 130 Leute in Quarantäne

Kurz nach seiner Rückkehr aus Spanien war der Corona-Infizierte in zwei Bars in St. Georg. Die Behörden suchen weitere Kontaktpersonen. (17.07.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.07.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Blick aus der Luft auf die Hamburger Innenstadt und die Binnen- und Außenalster. © dpa Foto: Marcus Brandt

Bundestagswahl: Wo die Hochburgen der Parteien in Hamburgs Stadtteilen sind

In Billstedt holte die SPD besonders viele Stimmen, in Neuallermöhe die AfD. Hamburger Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail. mehr