Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht in einer U-Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Hamburger Hochbahn: 50 Prozent weniger Fahrgäste

Stand: 07.01.2021 14:33 Uhr

Die Hamburger Hochbahn glaubt, im kommenden Jahr wieder die alten Fahrgastzahlen zu erreichen. Aktuell sind die U-Bahnen und Busse nur zu 50 Prozent ausgelastet.

Die Corona-Pandemie ist der Grund dafür, dass sich die Zahl der Fahrgäste etwa halbiert hat. Der Rückgang ist hart für Henrik Falk, den Chef der Hochbahn. Hundert Millionen Euro Mindereinnahmen verzeichnete das Unternehmen. Diese gleichen der Bund und die Stadt allerdings aus. Außerdem: Falk weiß natürlich, dass der Sinn des aktuellen Lockdowns ist, dass auch im öffentlichen Nahverkehr weniger Menschen aufeinander treffen. "Gleichzeitig ist es so, dass die 50 Prozent deutlich mehr sind als im ersten Lockdown", sagt Falk. Das sei für ihn ein Beleg dafür, dass über das Jahr durchaus Vertrauen in den ÖPNV entstanden sei.

2022 wieder 100 Prozent Fahrgäste?

Im April war der HVV nur zu 30 Prozent ausgelastet. Mit aller Kraft will die Hochbahn daran arbeiten, 2022 wieder auf 100 Prozent der Fahrgäste zu kommen. Das hält Falk - trotz des aktuellen Homeoffice vieler Hamburgerinnen und Hamburger - für möglich. Doch bis dahin stoppt der zuletzt massive Ausbau der Verbindungen. "Bis wir die 100 Prozent haben, sehe ich keine Notwendigkeit eines weiteren Angebots-Ausbaus", ergänzt Falk.

Überfüllte Busse sieht Falk übrigens nicht als ein Problem in der Corona-Krise, deutsche Studien hätten dort bisher keine Ansteckungswellen belegt.

Weitere Informationen
Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister, spricht auf einer Pressekonferenz über Corona-Maßnahmen.

Corona-Lockdown: Ab Freitag strengere Regeln für Hamburg

Nach der Verschärfung darf ein Hausstand nur noch einen Besucher empfangen - für Kinder soll es keine Ausnahme mehr geben. (07.01.2021) mehr

Eine fahrende U-Bahn in Hamburg.

Immer weniger Menschen nutzen Busse und Bahnen in Hamburg

Der HVV erwartet durch den Lockdown wegen der Corona-Pandemie weitere Rückgänge, will aber den Weihnachtsfahrplan nicht ausdünnen. (15.12.2020) mehr

Eine U-Bahn fährt in einen Bahnhof ein.

Ver.di und Hochbahn einig: Mehr freie Tage, mehr Geld

Weitere Warnstreiks bei Hamburger Bussen und U-Bahnen sind abgewendet: Gewerkschaft und Hochbahn haben sich geeinigt. (09.12.202) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.01.2021 | 14:33 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Marcel Schweitzer, Sprecher des Senats, auf der Landespressekonferenz am 20.04.2021. © NDR

Omikron: Erster Fall der neuen Corona-Variante in Hamburg

Die neue Coronavirus-Variante Omikron hat Hamburg erreicht. Sie wurde bei einer ungeimpften Person in Eimsbüttel nachgewiesen. mehr