Corona: Zentrale "Task Force" soll Kontakte nachverfolgen

Stand: 10.11.2020 14:24 Uhr

Die Gesundheitsämter der einzelnen Hamburger Bezirke haben immer mehr Schwierigkeiten, bei Corona-Infektionen die Kontaktverfolgung aufrechtzuerhalten. Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) kündigte am Dienstag bei der Landespressekonferenz an, dafür eine zentrale Stelle einzurichten.

Eine sogenannte Task Force habe bereits in Wandsbek mit ihrer Arbeit begonnen. Dort sollen bis zu 250 Menschen arbeiten, die sich nur um die Kontakt-Nachverfolgung kümmern. Die Gesundheitsämter waren mit dieser Arbeit zuletzt immer stärker überfordert - bis zu fünf Tage waren sie im Rückstand. Sie sollen sich künftig nur noch um die Menschen kümmern, die bereits selbst ein positives Test-Ergebnis haben.

VIDEO: Hamburger Gesundheitsämter suchen "Pandemie-Manager" (2 Min)

Da die "Task Force" aber erst nach und nach aufgebaut werde, bat Leonhard noch um Geduld - es könne nach wie vor dauern mit dem Anruf. Sie appellierte an die Hamburgerinnen und Hamburger: "Wenn Sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten, setzen Sie sich schon mal selber freiwillig in die Isolierung."

Impfstoff "sehr ermutigend"

Am Dienstag wurden 422 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet. Gegen Ende der Woche sei hoffentlich erkennbar, ob die Infektionen zurückgehen, sagte Leonhard. Die Nachricht von einem Impfstoff, der zu 90 Prozent gegen Corona schützen soll, bezeichnete die Senatorin als "sehr ermutigend“.

Ein oder zwei große Impfzentren geplant

Hamburg plane bereits ein oder zwei große Impfzentren für Anfang des Jahres. Dafür müssten jetzt die Voraussetzungen geschaffen werden. Der Impfstoff sei anspruchvoll, beispielsweise sei eine Kühlung auf minus 70 Grad notwendig, sagte Leonhard. Aber es sei "durchaus ein Silberstreif am Horizont sichtbar". Man solle den Mut nicht sinken lassen und sich noch ein bisschen zusammenreißen. Insgesamt deutete die Senatorin an, dass die Pandemie unter günstigen Bedingungen Ende 2021 ausgestanden sein könnte.

Weitere Informationen
Andreas Rieckhof, Staatsrat der Wirtschaftsbehörde, im Corona-Testzentrum am Flughafen © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa

422 neue Corona-Fälle in Hamburg - auch Senat betroffen

Auch im Hamburger Senat gibt es einen ersten Corona-Fall: Staatsrat Rieckhof ist betroffen. Zwei Senatoren sind in Quarantäne. mehr

Das Gesundheitsamt in Wandsbek. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Hamburger Gesundheitsämter kommen kaum hinterher

Die Gesundheitsämter haben immer mehr Schwierigkeiten bei der Kontaktverfolgung. Das zeigen Lageberichte der Bezirksämter. mehr

Hamburg, Corona, Kontaktdaten, Kontaktlisten, Corona-Krise, Coronavirus, Gastronomie, Weihnachtsmärkte © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand/K. Schmitt

Corona: Angepasste Regeln und Bitte um Kontakt-Tagebuch

Die Hamburger Gesundheitsbehörde hat dazu aufgerufen, ein Kontakt-Tagebuch zu führen. (08.11.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.11.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Spieler bejubeln einen Treffer. © imago images / Eibner

Livecenter: HSV in Heidenheim stark formverbessert

In der Zweiten Liga gastiert der HSV in Heidenheim. Verfolgen Sie die Partie hier im Livecenter. mehr

Ein Blaulicht bei Nacht. © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Überfall auf Geldtransporter: Mann flüchtet mit 400.000 Euro

Der Täter hatte laut Polizei am Sonnabend gegen 7.20 Uhr in der Fußgängerzone in der Möllner Landstraße in Hamburg-Billstedt gewartet. mehr

Passanten sind an den St. Pauli Landungsbrücken am Hamburger Hafen unterwegs. © picture alliance/Bodo Marks/dpa

104 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Am Sonntag vergangener Woche stieg die Zahl der Fälle noch um 172 gestiegen. Damit ist der Anstieg nicht mehr so stark. mehr

Ein Obdachloser sitzt auf einem Hotelbett © picture alliance/Daniel Reinhardt/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Wohnungslose in Hamburg: Während der kalten Monate ins Hotel

Ein Hamburger Kollektiv bringt obdachlose Menschen bis März in einem einfachen Hotel unter. Die Initiatoren sind gemeinnützige Organisationen. mehr