Stand: 09.08.2020 13:58 Uhr  - NDR 90,3

Alkoholverbot: Auch Nacht zum Sonntag bleibt ruhig

Auch in der Nacht zum Sonntag ist es in den Hamburger Ausgehvierteln auf dem Kiez und in der Schanze - trotz sommerlicher Temperaturen - ruhig geblieben. Das teilte das Lagezentrum der Polizei NDR 90,3 mit. Das Straßenverkaufsverbot von Alkohol auf dem Kiez, im Schanzenviertel und in Teilen von Ottensen und Altona habe offenbar Wirkung gezeigt.

Bereits in der Nacht zum Sonnabend hatte es nach Angaben der Polizei keine größeren Zwischenfälle gegeben. Die Polizei meldete zwar viele Anrufe von Menschen, die sich über lärmende Nachbarinnen und Nachbarn beschwerten, in den Party- und Szenevierteln sei es allerdings weitgehend ruhig geblieben.

Polizeistreifen in Ausgehvierteln

Auf der Reeperbahn und in der Großen Freiheit waren in der Nacht zum Sonnabend zwar Tausende Besucher und Besucherinnen unterwegs. Aber es gab kein großes Gedrängel. Alle Außenplätze der Bars und Restaurants waren gut besucht, doch dazwischen gab es genug Platz. Auf der Großen Freiheit kamen sogar noch Fahrradfahrer und Fahradfahrerinnen durch. Ähnlich war die Situation am Jungfernstieg. Hier hatten viele junge Männer und Frauen ihren Alkohol oder ihr Wasser selbst mitgebracht. Polizisten und Polizistinnen liefen Streife, schritten hier und da ein, wenn zum Beispiel die Musik von einem Handy sehr laut eingestellt war. Auch im Schanzenviertel waren alle Außenplätze in der Gastronomie besetzt, aber es waren weniger Fußgänger und Fußgängerinnen unterwegs als sonst. Viele Anwohnerinnen und Anwohner begrüßten hier im Gespräch mit NDR 90,3 das Verkaufsverbot von Alkohol.

St. Pauli, Schanze und Ottensen betroffen

Die Hamburger Behörden wollten am Wochenende große Menschenansammlungen in den Ausgehvierteln verhindern. Die Bezirke Altona, Eimsbüttel und Hamburg-Mitte hatten deshalb erneut einen Außer-Haus-Verkauf von Alkohol verfügt. Die Einschränkungen begannen jeweils um 20 Uhr und galten bis 6 Uhr des Folgetages. Betroffen waren Kioske, Supermärkte, Tankstellen und der sogenannte Gassenverkauf von Alkohol durch Bars oder Lokale auf St. Pauli, in der Schanze und im Bereich Alma-Wartenberg- und Spritzenplatz in Ottensen.

 

Weitere Informationen
Polizisten gehen im Schanzenviertel durch das Schulterblatt. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona: Alkoholverbote auch an diesem Wochenende

Kein Cornern wegen Corona: In Hamburgs Ausgehvierteln auf St. Pauli, in der Schanze und in Ottensen ist der Außer-Haus-Verkauf von Alkohol auch an diesem Wochenende abends verboten. (07.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.08.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Außenbereich der Bar "Le Vou" im Hamburger Schanzenviertel. © Florencia Acosta Foto: Florencia Acosta

Weiterer Corona-Ausbruch in einer Hamburger Bar

Nach dem Corona-Ausbruch in der Bar "Katze" gibt es eine Häufung in einem weiteren Lokal im Hamburger Schanzenviertel. 16 Menschen wurden nach einem Besuch im "Le Vou" positiv getestet. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2 gegen den VfL Bochum © Witters Foto: Christof Koepsel

St. Pauli punktet dank toller Moral und Kyereh in Bochum

Der FC St. Pauli hat am ersten Zweitliga-Spieltag ein 2:2 beim Aufstiegskandidaten VfL Bochum geschafft. Die Hamburger lagen bereits mit 0:2 zurück, trafen dann in der Schlussphase doppelt. mehr

Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen vor dem Reichstag, ein Teilnehmer hält eine Reichsflagge. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Hamburg prüft Verbot von Reichsflaggen

Nachdem in Bremen Reichs- und Reichskriegsflaggen jetzt verboten sind, prüft Hamburg einen ähnlichen Weg. Möglich wurde das durch einen entsprechenden Erlass des Bremer Innensenators. mehr

Menschen genießen im Hamburger Stadtpark die Sonne. © Imago Images/HochZwei/Angerer Foto: Imago Images/HochZwei/Angerer

15-Jährige im Stadtpark missbraucht: Polizei sucht Zeugen

Ein 15-jähriges Mädchen soll im Hamburger Stadtpark von mindestens fünf Jugendlichen sexuell misshandelt worden sein. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. mehr