506 neue Corona-Fälle in Hamburg

Stand: 10.12.2020 15:35 Uhr

Die Corona-Zahlen in Hamburg sind nochmal deutlich angestiegen: Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Donnerstag 506 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Das sind 200 Fälle mehr als vor einer Woche und 173 mehr als am Mittwoch.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in einer Woche liegt jetzt bei 127,7 - ein Plus von mehr als 10 gegenüber dem Vortag. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 90,9 gelegen. Seit Beginn der Pandemie wurden nach Angaben der Sozialbehörde insgesamt 28.206 Menschen in Hamburg positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts können davon inzwischen etwa 20.900 als genesen angesehen werden.

Weniger Menschen im Krankenhaus

In den Krankenhäusern der Hansestadt werden Stand Mittwoch 391 Corona-Patientinnen und -Patienten stationär behandelt, das sind zehn Menschen weniger als am Vortag angegeben. Die Zahl der Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen liegt jetzt bei 86, auch hier gab es einen Rückgang um zehn Personen. 71 der Patienten und Patientinnen auf den Intensivstationen kommen aus Hamburg.

Viele Betroffene im Amalie-Sieveking-Krankenhaus

Besonders angespannt ist die Situation am Amalie-Sieveking-Krankenhaus in Volksdorf. Dort wurden bislang 54 Patientinnen und Patienten positiv auf das Virus getestet, fast ebenso viele Beschäftigte haben sich infiziert. Sechs sehr alte und kranke Patienten sind nach Angaben der Klinik an oder mit dem Virus gestorben. Seit Mitte November häufen sich die Fälle in dem Krankenhaus, es hat sich seit Ende letzter Woche von der Notfall-Versorgung abgemeldet.

Rechtsmediziner: Corona-Tote im Mittel über 80 Jahre

Nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) sind bislang 382 Menschen in der Hansestadt an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Diese Fälle werden nicht tagesaktuell, sondern gebündelt nach den Obduktionen gemeldet. Der neue Leiter des Instituts, Benjamin Ondruschka, sagte am Mittwochabend im Hamburg Journal des NDR Fernsehens, das Alter der Verstorbenen liege im Mittel bei über 80 Jahren. Nur vereinzelt gebe es Todesfälle bei Patienten unter 60 Jahren. In der Regel hätten diese eine Vorerkrankung gehabt.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte die Hausärztin oder der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
Der Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am UKE, Dr. Benjamin Ondruschka, im Interview mit dem Hamburg Journal 09.12.2020.
6 Min

Corona: Was wissen wir über die an Covid-19 Verstorbenen?

Im Mittel sind sie über 80 Jahre alt, bei den Jüngeren liegt häufig eine Vorerkrankung vor, sagt Rechtsmediziner Ondruschka. 6 Min

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Corona-News-Ticker: Hamburg gibt Bedürftigen Zuschuss für Masken

Hartz-IV-Empfänger bekommen für Januar und Februar je zehn Euro extra zum Kauf medizinischer Masken. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.12.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Perspektivisch zusammengezogen durch ein Teleobjektiv sind Menschen zu sehen, die bei schönem Wetter auf dem Weg von oder zur Elbe in Hamburg-Övelgönne unterwegs sind. © picture alliance/dpa | Bodo Marks Foto: Bodo Marks

201 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde leicht auf 97,0 gesunken. mehr

Medizinische und FFP-2-Masken liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Anja Deuble

Hamburg zahlt Bedürftigen Zuschuss für Corona-Schutzmasken

In Bussen, Bahnen und Geschäften muss man medizinische Masken tragen. Wer bedürftig ist, soll dafür eine Einmalzahlung bekommen. mehr

Gebäude einer Flüchtlingsunterkunft steht in Flammen  Foto: René Schröder

Mann stirbt bei Feuer in Billstedter Flüchtlingsunterkunft

Die anderen Bewohner konnten sich ins Freie retten. In dem Holzhaus konnte sich das Feuer sehr schnell ausbreiten. mehr

Ein Taxi-Schild auf dem Autodach. © NDR Foto: Screenshot

Wegen Corona: Immer weniger Taxis in Hamburg

In Hamburg sind immer weniger Taxis unterwegs. Wegen Corona sinkt die Zahl der Fahrgäste dramatisch. mehr