Menschen gehen in der Hamburger Speicherstadt spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

4.613 neue Corona-Fälle in Hamburg - Wieder Höchstwert bei Inzidenz

Stand: 24.01.2022 12:11 Uhr

Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Montag 4.613 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind 2.093 neue Fälle mehr als am Sonntag und 558 mehr als am Montag vor einer Woche.

Die Hamburger Sozialbehörde betont weiterhin, dass von einer höheren Fallzahl ausgegangen werden müsse. "Der Grund hierfür ist der schnelle Anstieg und das hohe Fallaufkommen, welches zu einer teilweise späteren Meldung von Befunden durch die Labore sowie zu einer teilweise verzögerten Bearbeitung an den übermittelnden Stellen führt."

Inzidenz weiter auf Höchstwert-Niveau

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen stieg von 1.852,6 am Sonntag auf den neuen Höchstwert von 1.881,9. Am Montag vor einer Woche lag der Inzidenzwert noch bei 1.055,8.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Sozialbehörde insgesamt 212.852 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können inzwischen 141.400 Menschen in Hamburg als genesen angesehen werden.

Weniger Corona-Patienten auf Hamburger Intensivstationen

In den Hamburger Krankenhäusern werden nach Angaben der Sozialbehörde vom Freitag 460 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt. Laut DIVI-Intensivregister lagen in der Hansestadt am Montag 75 Corona-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen, 3 Personen weniger als am Vortag.

RKI: Hospitalisierungsrate bei 6,42

Aus den Krankenhauszahlen ergibt sich für Hamburg nach RKI-Angaben eine Hospitalisierungsrate von 6,42. Die Rate, die sich aus der Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten Covid-19-Fälle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb eines Sieben-Tage-Zeitraums ergibt, ist Grundlage für Corona-Maßnahmen der Politik. Bei Überschreitung der Grenzwerte 3, 6 und 9 können die Bundesländer jeweils schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verhängen. Die mit dem Überschreiten des Grenzwerts 6 möglichen schärferen Maßnahmen gelten bereits in Hamburg.

Weitere Informationen
Pflegepersonal auf einer Intensivstation. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Wie aussagekräftig ist die Hospitalisierungsrate für Hamburg?

Bei der Übermittlung der Auslastung der Krankenhäuser ist Hamburg im Verzug. Die Zahlen der Corona-Infizierten in den Kliniken sind höher. mehr

Kein weiterer Todesfall

Seit Beginn der Pandemie sind laut RKI in der Hansestadt insgesamt 2.075 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Damit wurde zuletzt kein weiterer Todesfall registriert.

Weitere Informationen
Wichtige Indikatoren zur Corona-Pandemie © NDR

Corona im Norden: Die wichtigsten Zahlen auf einen Blick

Neuinfektions-Inzidenz, Hospitalisierungsrate und Intensivbetten-Auslastung: Diese drei Corona-Kennzahlen sind für Maßnahmen entscheidend. mehr

Szene in einer  Intensivstation © picture alliance/dpa Foto:  Danny Gohlke

FAQ: Warum die Hospitalisierungsrate als Indikator ungeeignet ist

Neue politische Maßnahmen beruhen auf diesem Wert. Dabei gibt es an dieser Kennzahl für die Beurteilung der Corona-Lage große Kritik. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Eine Frau, die blaue Latex-Handschuhe trägt, hält eine medizinische Maske ins Bild. © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Corona-Blog: Lockerungen in Hamburg ab Himmelfahrt

Unter anderem reicht beim Besuch in Pflegeeinrichtungen in der Hansestadt eine medizinische Maske. Der Mittwoch im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.01.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Hamburger Satiriker und Kabarettist Hans Scheibner © dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Satiriker und Kabarettist Hans Scheibner ist tot

Der gebürtige Hamburger galt als eine der spitzesten Zungen Norddeutschlands. Nun ist Scheibner im Alter von 85 Jahren gestorben. mehr