Zahlreiche Schüsse auf Auto in Tonndorf: Zwei Verletzte

Stand: 10.01.2023 11:34 Uhr

Im Hamburger Stadtteil Tonndorf sind in der Nacht zum Dienstag mehrere Schüsse auf ein Auto abgegeben worden. Zwei Männer wurden verletzt.

Offenbar wurde der Audi Q8 gegen 1 Uhr gezielt beschossen, als er an einer Kreuzung in der Stein-Hardenberg-Straße stand. Fenster und Türen auf der Fahrerseite wurden rund 20 Mal getroffen, auch auf der Beifahrerseite des Autos sind mehrere Einschusslöcher zu sehen. Nach dem Angriff fuhr der Wagen noch wenige Meter in die Straße Am Pulverhof, wo er direkt vor einem Bahnübergang an einer Böschung zum Stehen kam.

26-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Anwohnerinnen und Anwohner verständigten die Polizei. Die kurz darauf eintreffenden Beamtinnen und Beamten zogen die beiden verletzten Männer aus dem Auto. Augenzeugen berichteten, der Fahrer sei von mehreren Kugeln getroffen worden. Beide Männer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der 26 Jahre alte Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt, der 30 Jahre alte Beifahrer erlitt ebenfalls eine Schussverletzung, konnte die Klinik jedoch bereits wieder verlassen.

Mordkommission ermittelt

In dem Wagen befanden sich unter anderem mehrere Sporttaschen, die sichergestellt wurden. Festnahmen im Zusammenhang mit den Schüssen gab es laut Polizei bislang nicht. Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar. Die Polizei geht aber davon aus, dass sich die Beteiligten kennen. Die beiden Verletzten sollen wegen Drogendelikten polizeibekannt sein. Der Tatort wurde für die Spurensuche weiträumig abgesperrt. Jetzt ermittelt die Mordkommission. Die Polizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen, die den Angriff gesehen haben oder Hinweise auf den oder die Täter geben können.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.01.2023 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Taucher bei einer Suchaktion nach Leichenteilen im Ernst-August-Kanal. © picture alliance/dpa/Bodo Marks Foto: Bodo Marks

Leichenteile in Wilhelmsburg: Tatverdächtiger verhaftet

Ein Angler hatte in Hamburg Leichenteile entdeckt. Sie konnten einer Vermissten zugeordnet und ein Verdächtiger verhaftet werden. mehr