Stand: 02.04.2017 09:47 Uhr

Wetteifern um den perfekten Kindergeburtstag

Bild vergrößern
Reichen die klassischen Kinderspiele heute noch für Geburtstagspartys?

Spiele wie Topfschlagen, Würstchenschnappen oder Sackhüpfen sind bei Kindergeburtstagen längst nicht mehr angesagt. Das weiß auch Edina Porobic aus Hamburg-Billstedt. Für den achten Geburtstag ihrer Tochter Ema hat sie sich deshalb professionelle Hilfe bei einer Event-Agentur geholt. Eine Prinzessinnenparty mit einem ganz besonderen Gast sollte es sein: "Elsa die Eiskönigin war der Hit für Ema!" Eine als Eisprinzessin verkleidete Studentin kam für eine Stunde zum Kinderschminken, Märchenvorlesen und Autogrammkartenverteilen. Zum Abschied gab es ein Gruppenfoto. 150 Euro kostet dieses vergleichsweise günstige Partypaket des Veranstalters Deine Prinzessin.

Als Top-Model zum Kindergeburtstag

"Man sollte diesen Quatsch eigentlich nicht mitmachen. Ich hab's für Ema getan", beschreibt Porobic ihren Zwiespalt. Die Mutter hat sich für die Eisprinzessin entschieden - aus Sorge, zu wenige Kinder könnten zum Geburtstag ihrer Tochter kommen, wenn es bei der Party an spektakulären Programmpunkten fehlt. Dabei gibt es in Hamburg noch imposantere Angebote als der Besuch einer Prinzessin im blauen Polyesterkleid. Die Mottopartys reichen von den Klassikern "Prinzessin" oder "Pirat" über eine GPS-Rallye bis hin zur Topmodel-Party mit Fotoshooting. Wer mag, kann sich die dazu passenden Einladungen gestalten lassen und bekommt aufwendig verzierte Kuchen serviert.

Rund 20 Veranstalter in Hamburg

Der Service ist heiß begehrt. Es gibt genug Menschen, denen der vermeintlich perfekte Kindergeburtstag das Geld wert ist und die Planungssicherheit wollen. Kidsevent, einer von rund 20 professionellen Veranstaltern in Hamburg, klagt nicht über mangelnde Beschäftigung. Wer ein Fest mit der Agentur feiern will, muss weit im Voraus buchen, erzählt Geschäftsführer Axel Peuckert. Er erklärt den Erfolg seiner Agentur auch mit der gestiegenen Akzeptanz von speziellen Dienstleistungen. Peuckerts Logik: Wer eine Putzkraft via Internet bestellt, der kommt auch auf die Idee, sich die Organisation des Kindergeburtstages abnehmen zu lassen.

Bild vergrößern
Mutter Edina Porobic: "Am schönsten ist der Kindergeburtstag, wenn er vorbei ist - und die Kinder glücklich sind."

Vor allem aber seien es die Kleinen selbst, die die Eltern auf diese Idee bringen. "Die Kinder sind unsere Multiplikatoren", so Peuckert. Anders ausgedrückt: Wenn die kleine Lotta bei der Party ihrer Freundin war und zu Hause von dem tollen Ereignis erzählt, dann bekommt sie sehr wahrscheinlich auch eine außergewöhnliche Fete spendiert.

Fette Party schon für Einjährige

Das Basispaket bei der Hamburger Event-Agentur Kidsevent kostet 320 Euro. Drei Stunden lang werden die Kinder dafür beschäftigt. Abhängig von der Anzahl der Gäste und Extrawünschen kann es noch deutlich teurer werden. "Wir bieten ein Luxusprodukt an", sagt Peuckert. Die meisten seiner Kunden wohnen in wohlhabenden Stadtteilen. "Eigentlich ist das traurig. Aber wer sich uns nicht leisten kann, macht halt was anderes", sagt er.

"Kinder aus sozial schwächeren Familien bleiben da auf der Strecke", befürchtet Susanne Szillat, Leiterin einer Kita in Altona. Sie berichtet von Kindern, die nicht zu einer Party wollten, weil kein Ausflug zu einer Hüpfburg, Gokartbahn oder Indoor-Spielplatz geplant war. Szillat sieht diese Entwicklung mit Sorge. Ihre Kita nimmt zwar nur Kinder bis drei Jahre auf - und dennoch muss sie die Eltern der Allerkleinsten bremsen, wenn es um die Partyplanung geht. "Es gibt Eltern, die ein riesiges Fest zum ersten Geburtstag ihres Kindes schmeißen. Das ist völlig übertrieben!"

Happy Birthday? Für wen eigentlich?

Bild vergrößern
Frust trotz aufwendig verziertem Kuchen und spektakulärer Party: Um Kinder glücklich zu machen, darf´s auch etwas weniger Aktion sein.

Doch für wen betreiben die Eltern den ganzen Aufwand? Szillat meint, vielen Eltern geht es auch darum, anderen Vätern und Müttern zu imponieren. "Sie wollen sich gegenseitig übertreffen, was sie ihren Kindern bieten können. Es geht nicht mehr um das Kind, sondern um das Event." Und das Event sollte den Kindern dann gefälligst auch Spaß bereiten - immerhin haben die Eltern dafür sehr viel Geld ausgegeben. "Das ist ein schrecklicher Druck, der auf den Kindern lastet", sagt Szillat.

Erzieherin: "Blinde Kuh wird immer cool bleiben"

Die Erzieherin plädiert dafür, den Kindergeburtstag weniger aufwendig zu gestalten. "Es geht darum, sich von anderen Eltern, die ein großes Fest feiern, nicht unter Druck setzen zu lassen. Das eigene Kind sollte im Mittelpunkt stehen - das ist das Wichtigste." Der Geburtstag könne auch zu Hause oder im Park stattfinden - inklusive der Standardspiele Eierlaufen oder blinde Kuh - und wer auf diese Klassiker verzichten will, der müsse eben etwas kreativer werden.

Tipp: Das Luftballonbett

Zwei konkrete Anregungen hat die Erzieherin hier: Einen Bettbezug mit vielen Luftballons füllen und gut zuknöpfen - das Luftballonbett können die Kinder zum Turnen nutzen. Oder: Ein Foto von der Geburtstagsgruppe schießen, es ausdrucken und in einen bemalbaren Rahmen stecken. "Jedes Kind bekommt dann einen Rahmen, kann ihn verzieren und hat ein nettes Andenken für zu Hause", erklärt Szillat. Die Erzieherin ist überzeugt: Schon sehr einfache Dinge machen Kinder glücklich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 02.04.2017 | 10:42 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal