Stand: 05.09.2020 07:27 Uhr

Weinberg setzt sich in Kampfkandidatur durch

Marcus Weinberg zum Sommerinterview bei NDR 90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze
Marcus Weinberg (Archivfoto) gewann mit 105 zu 89 Stimmen.

Seine Wiederwahl galt nicht als sicher, er musste sich einer Kampfkandidatur stellen: Marcus Weinberg ist am Freitagabend als Kreisvorsitzender der CDU in Hamburg-Altona in seinem Amt bestätigt worden. 105 CDU-Mitglieder gaben ihm ihre Stimme, 89 favorisierten den Herausforderer Albrecht Gundermann.

Gundermann hatte dafür geworben, die CDU in Altona neu aufzustellen. Mit ihm als Kreischef  solle die Partei jünger, weiblicher und migrantischer werden. Weinberg war bei der Bürgerschaftswahl im Februar als Spitzenkandidat für seine Partei eingesprungen. Sie kam mit 11,2 Prozent auf ihr bisher schlechteste Ergebnis in Hamburg. Daraufhin hatte der damalige Fraktionschef André Trepoll sein Amt aufgegeben, auch CDU-Landeschef Roland Heintze will beim CDU-Landesparteitag Ende September abtreten.

VIDEO: Blaues Auge für Marcus Weinberg (2 Min)

Weinberg will wieder in den Bundestag

Weinberg will bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr über die Landesliste wieder in den Bundestag gewählt werden. Der 53-Jährige ist seit 2014 familienpolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion in Berlin

Weitere Informationen
Christoph Ploß (CDU), Bundestagsabgeordneter seiner Partei, spricht während einer Pressekonferenz der CDU Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Ploß soll Hamburger CDU aus der Krise führen

Der Hamburger CDU-Chef Roland Heintze will nicht erneut als Landesvorsitzender kandidieren. Als Nachfolger schlägt er den Bundestagsabgeordneten Christoph Ploß vor. (28.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.09.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Reisende gehen aus dem Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens an einem Schild vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Neues Online-Angebot für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Rückkehrer aus Risikogebieten können sich jetzt online bei den Hamburger Gesundheitsämtern zurückmelden. mehr

Der neue Leuchtturm "Unterfeuer" an der Elbe in Hamburg-Blankene. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Neue Leuchttürme in Blankenese bald in Betrieb

Mit der Elbvertiefung ändert sich die Fahrrinne für die Schiffe. Deshalb gibt es in Hamburg-Blankenese ein neues Ober- und Unterfeuer. mehr

Die Otto-Zentrale in Hamburg. © imago images/blickwinkel

Otto Group profitiert von Corona-Krise

Wegen der Corona-Krise wird mehr im Internet eingekauft. Das lässt auch den Umsatz der Otto Group steigen. mehr

Das Logo der Modekette H&M hängt über dem Eingang des Kaufhauses in der Innenstadt von Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Verstoß gegen Datenschutz: H&M soll 35 Millionen Euro zahlen

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Caspar verhängte das Bußgeld, weil der Modekonzern Mitarbeiter ausgespäht hat. mehr