Ein Zug der S-Bahn Hamburg fährt durch die Station Elbbrücken in der Hafencity während letzte Arbeiten vor der Eröffnung erledigt werden. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Viele neue S-Bahnen für Hamburg

Stand: 11.03.2021 13:02 Uhr

Hamburg erweitert seine S-Bahn-Flotte. Weil in den kommenden Jahren das Angebot massiv ausgebaut werden soll, bestellt die Stadt 64 neue Züge.

Neue Strecken, eine schnellere Taktung - Hamburg hat viel vor mit der S-Bahn und deshalb müssen mehr Züge her. Schon jetzt sind 82 Fahrzeuge der modernsten Baureihe im Einsatz. Jetzt kommen noch mal 64 dazu, mehr als die Hälfte davon soll auf der künftigen S4 nach Bad Oldesloe unterwegs sein. Die restlichen Züge sind vor allem für die geplante S21-Verlängerung bis Kaltenkirchen vorgesehen und für die S32, die als dritte Linie nach Harburg führen soll.

Platz für Kinderwagen und Rollstühle

Die neuen S-Bahnen werden den Angaben zufolge von Anfang bis Ende durchgängig begehbar sein und an den Zugenden sowie in der Mitte über familienfreundliche Mehrzweckabteile mit klappbaren Sitzen verfügen. Dadurch entstehe Platz etwa für Kinderwagen, Rollatoren oder Rollstühle. Die Züge selbst sollen bei der Stromzufuhr sowohl mit Oberleitungen als auch mit Stromschienen zurechtkommen, überschüssige Bremsenergie werde ins System zurückgeführt. Die Klimaanlagen werden den Angaben zufolge mit Wärmepumpen betrieben.

Haushaltsausschuss muss zustimmen

Derzeit verfügt die Hamburger S-Bahn den Angaben zufolge über 194 Züge, davon 82 der Baureihe 490 und 112 der älteren Baureihe 474. Vor einer tatsächlichen Bestellung muss der Haushaltsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft dem Projekt zustimmen.

Rund 400 Millionen Euro lässt sich die Stadt die neuen Züge kosten, verteilt auf zehn Jahre. Für Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) ist das auch ein starkes Signal: Es zeigt, dass wir unsere ehrgeizigen Ausbaupläne für den Nahverkehr auch wirklich umsetzen, so Tjarks. Rechtzeitig zum Start der neuen S-Bahn-Linien sollen die Züge einsetzbar sein, geliefert werden sie bis 2024. Und: Sie sind auch schon für den digitalisierten Bahnverkehr ausgerüstet.

Weitere Informationen
Eine S-Bahn in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

S-Bahnhof Billwerder-Moorfleet wird barrierefrei

Der S-Bahnhof Hamburg-Billwerder-Moorfleet soll für fünf Millionen Euro saniert und umgestaltet werden. (28.02.2021) mehr

Eine S-Bahn der Linie 1. © picture-alliance/ dpa | Ulrich Perrey Foto: Ulrich Perrey

S-Bahn-Linie 1: Sperrungen in den Frühjahrsferien

Von Ende Februar bis Mitte März sind zwei Strecken gesperrt - unter anderem zwischen Altona und Landungsbrücken. (22.02.2021) mehr

Sehr viel weniger Fahrgäste als üblich stehen auf einem Bahnsteig der S-Bahn am Jungfernstieg in Hamburg © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

S-Bahn Hamburg verfehlt Pünktlichkeitsziel für 2020 knapp

Im vergangenen Jahr verspäteten sich 6,1 Prozent der Züge bei der Einfahrt in den Bahnhof um drei Minuten und mehr. (09.02.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.03.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Gruner+Jahr-Gebäude am Baumwall. © picture alliance/Bildagentur-online Foto: Bildagentur-online/Joko

Verlag Gruner + Jahr zieht nicht in die Hamburger Hafencity

Der Verlag Gruner + Jahr sucht einen neuen Standort in Hamburg. Der geplante Umzug in einen Neubau am Lohsepark wird nicht weiter verfolgt. mehr