Ein Konvoi der Polizei Hamburg startet, um bei der Hochwasserkatastrophe zu helfen. © picture alliance / | -

Viele Hamburger Hilfskräfte aus Hochwassergebieten zurück

Stand: 19.07.2021 14:11 Uhr

Das Hochwasser im Westen Deutschlands ist ein Kraftakt für Katastrophenschützer aus ganz Deutschland. Auch Kräfte aus Hamburg waren und sind dort im Einsatz.

Rund 70 Hamburger Polizistinnen und Polizisten halfen im Rhein-Erft Kreis in Nordrhein-Westfalen. Mit dabei waren Taucherinnen und Taucher sowie 15 Boote der Wasserschutzpolizei. Inzwischen sind lediglich noch drei Beamtinnen und Beamte vor Ort - sie kümmern sich um die Funktechnik.

Polizisten konnten nach drei Tagen zurückkehren

Nach Angaben der Innenbehörde konnten die meisten Hamburger Polizistinnen und Polizisten nach drei Tagen zurückkehren, weil inzwischen etwa 1.000 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr mit schwerem Gerät im Hochwasser-Einsatz sind.

THW-Kräfte bauen Werkstatt

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks aus Hamburg und anderen norddeutschen Bundesländern bauen derweil im Katastrophengebiet von Rheinland-Pfalz eine Werkstatt auf. In der Einrichtung am Nürburgring sollten Einsatzfahrzeuge, Technik und andere Ausstattung von Feuerwehren und THW repariert werden können, wie das THW mitteilte.

Die Feuerwehr Hamburg hat dem Bundesland Rheinland-Pfalz bereits drei Mal Hilfe angeboten. 116 Feuerwehrleute könnten ausrücken, mit Seilwinden, Lichtmasten, Tauchpumpen und medizinischer Versorgung. Das gemeinsame Lagezentrum von Bund und Ländern hat bislang keine Hilfe der Feuerwehr Hamburg angefordert.

DRK-Helfer bereit

14 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) stehen in Hamburg in Bereitschaft, zwölf Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie zwei Lkw-Fahrer. Ein Fahrer ist bereits mit einem Transporter nach Koblenz gefahren. Das Lagezentrum des DRK in Berlin entscheidet, wann und wo welche Kräfte zum Einsatz kommen.

 

Weitere Informationen
Einsatzfahrzeuge der Polizei machen sich auf den Weg in Hochwasserkriesengebiete. © picture alliance

Hamburger Hilfskräfte in Hochwassergebiet im Einsatz

Die Polizei ist bereits vor Ort, weitere Einsatzkräfte aus verschiedenen Bereichen sind in Alarmbereitschaft. (17.07.2021) mehr

In Arloff-Kierspenich im Kreis Euskirchen (NRW) liegt nach der Hochwasserkatastrophe Kinderspielzeug im Schlamm © dpa Foto: Markus Klümper

Hilfe für Hochwasseropfer: So können Sie spenden

Wenn Sie für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen. extern

Einsatzkräfte der Feuerwehr Wunstorf helfen im Hochwassergebiet. © NDR

Erste norddeutsche Helfer kehren aus Hochwassergebiet zurück

Der anstrengende Einsatz hat seine Spuren hinterlassen. Aber auch der enorme Zusammenhalt mit den Menschen vor Ort. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.07.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Alexander Zverev holt Gold im Tennis Einzel. © IMAGO Foto: Moritz Müller

Olympiasieger! Zverev holt Gold und schreibt Tennis-Geschichte

Der Hamburger ließ Karen Chatschanow im Finale nicht den Hauch einer Chance und krönte sich zum ersten deutschen Olympiasieger im Herren-Einzel. mehr