Stand: 21.08.2020 08:49 Uhr

Verfassungsschutz: Scientology nutzt Corona für Kampagne

Die Scientology-Organisation (SO) versucht nach Einschätzung des Hamburger Verfassungsschutzes, die Corona-Pandemie für eine eigene angebliche Gesundheitskampagne zu nutzen. "Bei der Kampagne könnte zunächst auf ein sinnvolles Engagement geschlossen werden", sagte Verfassungsschutz-Sprecher Marco Haase. Doch dahinter stehe die verfassungsfeindliche Scientology-Organisation und diese versuche "über das Thema Corona und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen mit Menschen in Kontakt zu kommen".

So seien in Hamburg zuletzt an Restaurants und Geschäfte Heftchen mit dem Titel "Wie Sie die Ausbreitung von Krankheiten durch Isolation verhindern" verteilt worden. Die Broschüre sei eingebettet in eine größere Kampagne samt Internetauftritt unter dem Titel "Stay Well" ("Bleib gesund"). Wer solche Heftchen, Broschüren oder Flyer bekomme oder weitere Hinweise zur Scientology-Organisation geben wolle, könne sich an den Verfassungsschutz wenden. Jeder Hinweis werde vertraulich behandelt.

"SO versucht Themen zu instrumentalisieren"

Was ist Scientology?

- Religiöse Lehre und Bewegung, die 1953 vom Schriftsteller L. Ron Hubbard in den USA begründet wurde
- Mitgliederzahl unklar: Zehn Millionen nach eigenen Angaben, tatsächlich aber wohl maximal 150.000 weltweit
- These: Mensch durch traumatische Erlebnisse beeinträchtigt, Psycho- und Sozialtechniken ("Auditing", "Clearing") sollen ihn therapieren ("reinigen")
- Kritik: Geldmaschine (Produkte und Therapien überteuert), fragwürdige Gesundheitspraktiken, Mitglieder werden bis ins Intimleben durchleuchtet, Menschenrechte außer Kraft gesetzt, Aussteiger bedroht
- bekannte Unterstützer: Tom Cruise, John Travolta, Juliette Lewis

"Seit jeher versucht die SO, gesellschaftlich breit diskutierte oder akzeptierte Themen zu instrumentalisieren, zum Beispiel das Engagement gegen den Missbrauch von Drogen", sagte Haase. So stecke hinter dem Verein "Sag Nein zu Drogen - sag Ja zum Leben" ebenfalls Scientology.

Scientology wird laut Verfassungsschutz beobachtet, weil in einer von der Organisation angestrebten Gesellschaftsordnung zentrale Grundwerte wie die Menschenwürde sowie das Recht auf Gleichbehandlung eingeschränkt oder außer Kraft gesetzt würden.

Die Zahl der Anhänger in Deutschland stagniert laut Verfassungsschutz bei 3.500. Der Hamburger Scientology-Organisation wurden Ende 2019 etwa 300 Anhänger zugerechnet.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.08.2020 | 08:00 Uhr

Die Grafik der Elbphilharmonie © istockphoto.com Foto: Natee Meepian

NDR 90,3 Nachrichten-Podcast "Hamburg Heute"

Bei "Hamburg Heute" erfahren Sie, was am Tag wichtig ist. Hier können Sie den Podcast von NDR 90,3 abonnieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher vor dem aescu Labor

Corona-"Notbremse": Hamburg will schärfere Regeln beibehalten

Bürgermeister Tschentscher will der "Bundesnotbremse" zustimmen, aber Maßnahmen in Hamburg deshalb nicht lockern. mehr