Ein Schiff, das Flüssiggas (LNG) geladen hat, liegt an einem Terminal. © picture alliance / AA Foto: Burak Milli

Schwimmendes LNG-Terminal in Hamburg: Ungeklärte Fragen

Stand: 13.07.2022 12:06 Uhr

Wie kann Hamburg auch im kommenden Winter seine Gasversorgung sicherstellen, falls Russland keine Energie mehr liefert? Ein schwimmendes Flüssiggasterminal jedenfalls wird frühestens im Frühsommer 2023 einsatzbereit sein - und auch da gibt es viele Fragezeichen.

Eigentlich sollte das Terminal für Flüssiggas bereits zum Jahreswechsel einsetzbar sein, so hatten es Senatsvertreter noch vor wenigen Wochen in Aussicht gestellt. Nun aber schreibt der Senat in der Antwort auf eine Kleine CDU-Anfrage, man befinde sich momentan bei den "Vorprüfungen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie". Und: es gebe eine Vielzahl komplexer Themenstellungen.

Zwei Standorte werden geprüft

Geprüft werden inzwischen zwei Standorte im Hafen. Einmal beim Kraftwerk Moorburg, wo es bereits in der Nähe einen Anschluss an das Gasnetz gibt. Und einmal am Kattwykhafen. So oder so müsste die Hafenverwaltung HPA die Hafenbecken ausbaggern, damit überhaupt ein Schiff festmachen kann. Wahrscheinlich erst Mitte September wird feststehen, ob Hamburg für ein Flüssiggasterminal geeignet ist, heißt es aus der Umweltbehörde. Götz Wiese von der CDU kritisiert das Tempo bei den LNG-Planungen. Er sagt: "Wir brauchen jetzt kein Zaudern, sondern maximal pragmatisches Handeln."

Weitere Informationen
Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). © picture alliance / Flashpic | Foto: Jens Krick

Tschentscher wirbt bei der SPD für Ausbau des Hamburger Hafens

Der Hamburger Bürgermeister hat bei einer Fraktionssitzung die Wichtigkeit des Hafens für die Zukunft in Hamburg unterstrichen. (13.06.2022) mehr

Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) im Interview beim Hamburg Journal. © Screenshot

LNG-Terminal in Hamburg: Für Kerstan eine Zwischenlösung

Im Interview mit dem Hamburg Journal hat sich Hamburgs Umweltsenator zu den Bedenken gegen ein schwimmendes Terminal für Flüssiggas im Hafen geäußert. (04.06.2022) mehr

Gunnar Lukkas, Kraftfahrer, betankt an der der ersten öffentlichen LNG-Markentankstelle der Firma Shell in Deutschland sein Fahrzeug. LNG (Liquefied Natural Gas) ist für die Betreiber von Lkw-Flotten immer mehr von Interesse, weil es im Vergleich mit Diesel zu Kostenvorteilen führen kann und weil es als umweltfreundlicher gilt. © dpa Foto: Axel Heimken

Schwimmendes LNG-Terminal in Hamburg: Bedenken bei Behörde

Die Wirtschaftsbehörde sorgt sich nach Informationen von NDR 90,3 unter anderem um den notwendigen Sicherheitsradius. (26.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.07.2022 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schifffahrt

Energie

Hamburger Hafen

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein 47 Jahre alter Angeklagter verdeckt sein Gesicht im Saal des Hamburger Landgerichts. Er soll einen 62 Jahre alten Mann erstochen haben. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Lebenslange Freiheitsstrafe für Raubmord am Hamburger Michel

Das Hamburger Landgericht hat einen 47-Jährigen verurteilt, der einen Mann erstochen hat - für eine Beute von 250 Euro. mehr