Stand: 18.06.2018 06:07 Uhr

Rot-Grün will Hamburger Musikszene fördern

SPD und Grüne wollen die Hamburger Musik-Clubszene stärken. Mit je 250.000 Euro sollen in den kommenden zwei Jahren Live-Auftritte in den Clubs gefördert werden, außerdem soll es Geld geben für Sanierungen und Lärmschutz.

Kommt ein Clubkataster?

Schon bisher unterstützte die Regierungskoalition neun Hamburger Clubs mit insgesamt mehr als einer Million Euro, darunter den "Golden Pudel Club", das "Uebel und Gefährlich" und das Clubschiff "MS Stubnitz". Nun soll außerdem geprüft werden, ob nach Berliner Vorbild ein Clubkataster erstellt werden könne, um sich einen Gesamtüberblick über die Entwicklung der Clubszene in Hamburg zu verschaffen.

Dieses Wissen sei nötig bei Quartiers- und Bauvorhaben, heißt es in dem Koalitionsantrag. Denn Live-Musik-Clubs in innerstädtischen Quartieren seien gerade in den vergangenen Jahren oft existenziell gefährdet gewesen. Deshalb will die Stadt die Clubs auch bei Lärmschutzmaßnahmen unterstützen. "So werden sich Wohnen und Party in Hamburg hoffentlich nicht mehr in die Quere kommen", sagte Hansjörg Schmidt von der SPD.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.03.2018 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:27
Hamburg Journal

Weinberg wird Hamburger CDU-Spitzenkandidat

24.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
06:28
Hamburg Journal

Weinberg: "Ich fühle mich nicht als Notlösung"

24.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal

Hamburger AfD distanziert sich von Junger Alternative

24.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal