Stand: 24.11.2019 21:19 Uhr  - Hamburg Journal

Robbe sorgt für Großalarm auf der Elbe

Eine Robbe hat am Sonntagvormittag einen Großeinsatz der Hamburger Feuerwehr auf der Elbe ausgelöst. Ein Jogger hatte das Tier in der Nähe des Anlegers Teufelsbrück entdeckt. Er war zunächst davon ausgegangen, dass es sich um einen Menschen handelt, der hilflos im Wasser treibt.

Intensive Suchaktion mit Hubschrauber

Deshalb hatte der Mann die Feuerwehr alarmiert, die mit einem Großaufgebot ausrückte. An dem Einsatz waren mehrere Boote, ein Hubschrauber und Taucher beteiligt. Nach intensiver Suche konnten die Einsatzkräfte aber keinen Menschen finden. Vielmehr entdeckten sie eine Robbe, die putzmunter in der Elbe schwamm. Der Jogger hatte sie vermutlich beim Jagen gesehen. Zum Zeitpunkt seiner Sichtung herrschte Flut. Robben jagen gegen den Strom, weil Fische mit der Flut in die Elbe kommen.

Schon mehrfach verirrte Robben gefunden

Schon mehrfach waren in diesem Jahr Robben am Elbstrand gefunden worden. Nach Angaben des Tierheims in der Süderstraße kommt es immer wieder vor, dass sich die kleinen Meeressäuger verirren, wenn sie zum Beispiel von ihrer Mutter getrennt werden.

Weitere Informationen

Wieder ein Robben-Baby in Hamburg entdeckt

Wenige Tage nachdem eine Spaziergängerin eine Robbe am Elbstrand entdeckt hat, ist nun wieder ein Jungtier aufgetaucht. Dieses Mal im Hamburger Stadtteil Nienstedten. (19.08.2019) mehr

Spaziergängerin findet Robbe am Elbstrand

Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg hat eine Spaziergängerin an der Elbe eine junge Robbe entdeckt. Das Tier wird nun in die Seehundstation nach Friedrichskoog gebracht. (17.08.2019) mehr

Friedrichskoog: Zu Gast bei den Heulern

Immer wieder verlieren junge Seehunde im Wattenmeer ihre Mütter. In Friedrichskoog päppeln Pfleger die sogenannten Heuler auf. Besucher sind willkommen. (20.07.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 24.11.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:31
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal