Stand: 16.09.2020 18:42 Uhr

Retheklappbrücke: Sperrung auch für den Bahnverkehr

Die Retheklappbrücke im Hamburger Hafen. © NDR Foto: Melisa Job
Die Retheklappbrücke ist für Autos bis Mitte November gesperrt, Züge können bis Anfang Oktober nicht passieren.

An der Retheklappbrücke im Hamburger Hafen gibt es neue Probleme. Nach der Straßenbrücke muss nun auch der Teil für die Eisenbahn außer Betrieb genommen werden. Zwingend müsse das Hydrauliköl an der Bahnbrücke gereinigt und gefiltert werden, heißt es in einem Schreiben der Hafenverwaltung Hamburg Port Authority (HPA) an Unternehmen in der Nachbarschaft der Brücke.

Ab Montag soll die Brücke deshalb vollständig gesperrt werden - und zwar zunächst für zwei Wochen. Auch danach wird es bei der Eisenbahnbrücke nur einen eingeschränkten Betrieb geben.

Straßenbrücke seit Wochen außer Betrieb

Die Retheklappbrücke besteht aus einem Teil für die Straße und einem für die Bahn. Die Straßenbrücke ist bereits seit Wochen außer Betrieb - weil ein Hydraulikzylinder verbogen ist. Damit das nicht auch an der eigentlich intakten Bahnbrücke passiert, gibt es jetzt die vorsorgliche Sperrung. Züge müssen deshalb bis Anfang Oktober - wie auch schon Autos und Lastwagen - längere Umwege in Kauf nehmen.

Die Straßenbrücke ist nach Angaben der HPA mindestens noch bis Mitte November gesperrt. So lange dauert es, bis ein neuer Hydraulikzylinder gebaut ist, mit dem die wenige Jahre alte Brücke bewegt werden kann.

Weitere Informationen
Ein verbogener Hydraulikzylinder. © NDR Foto: Melisa Job

Retheklappbrücke im Hamburger Hafen bleibt hochgeklappt

Die defekte Retheklappbrücke im Hamburger Hafen ist nun für Autos, Lastwagen und Fahrräder gesperrt. Die Klappteile bleiben vorerst dauerhaft oben, sodass Schiffe passieren können. (10.09.2020) mehr

Blick von der Rethe-Hubbrücke auf die Rethe-Klappbrücke im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Viele Pannen an der Hamburger Retheklappbrücke

Die erst vier Jahre alte Hamburger Retheklappbrücke ist in den vergangenen Jahren allein 50 Mal gesperrt worden. Das geht aus der Senatsantwort auf eine CDU-Anfrage hervor. (08.09.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.09.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hände tippen etwas auf einer Computertastatur. © photocase.de Foto: PolaRocket

Wie der Hass aus dem Internet Hamburgs Politiker trifft

Hamburger Politikerinnen und Politiker werden per E-Mail und in digitalen Netzwerken häufig beleidigt oder bedroht. Das hat eine Befragung des NDR ergeben. mehr