Wegen der Veröffentlichung von Videoaufnahmen einer Polizeikontrolle während des Corona-Lockdowns muss sich ein 30-Jähriger vor dem Amtsgericht Hamburg verantworten. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Polizisten bei Corona-Kontrolle gefilmt: Geldstrafe für 30-Jährigen

Stand: 27.01.2022 16:01 Uhr

Ein Hamburger Corona-Leugner und Youtuber ist am Donnerstag erneut vom Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Dieses Mal muss "Freddy Independant" 6.400 Euro zahlen.

Der 30-Jährige hatte im vergangenen April an der Außenalster Polizisten gefilmt, die ihn auf die Maskenpflicht hinwiesen. Er veröffentlichte die Aufnahmen über Social Media. Das Video unter dem Titel "Blödizei" wurde rund sechs Millionen Mal geklickt.

Vor Gericht sagte der 30-Jährige am Donnerstag, dass er so etwas nicht nochmal machen werde. Also keine Videos gegen die Corona-Maßnahmen und keine Filme mehr, auf denen er Menschen veröffentliche, die die Maskenpflicht kontrollieren. "Sie dürfen Ihre Meinung sagen, aber nicht Leute an den digitalen Pranger stellen", sagte die Richterin.

Nicht der erste und wohl nicht der letzte Prozess

Vor einem Jahr war er bereits zu einer Geldstrafe von 3.200 Euro verurteilt worden, weil er ohne Maske ins Kino wollte und dort Mitarbeiter beschimpfte und filmte. Ihn erwarten außerdem noch Anklagen, weil er sich falsche Atteste zu einer Befreiung von der Maskenpflicht besorgt haben soll.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.01.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hafenkapitän Jörg Pollmann. © HPA / Andreas Schmidt-Wiethoff Foto: HPA / Andreas Schmidt-Wiethoff

Hamburger Hafenkonzert: Hafenkapitän Jörg Pollmann verlässt die Brücke

Nach fast 30 Jahren als Hamburger Hafenkapitän geht Jörg Pollmann in den Ruhestand. Das Hafenkonzert hat mit ihm gesprochen. mehr