Stand: 08.01.2020 08:00 Uhr

Pläne für Hospiz in Bergedorf vorgestellt

Ehepaar Marianne und Hans-Michael Kay stehen zusammen mit Bezirksamtsleiter Arne Dornquast. © NDR.de Foto: Jörn Straehler-Pohl
Marianne und Hans-Michael Kay (r.) und Bergedorfs Bezirksamtsleiter Arne Dornquast wollen das Projekt angehen.

In Bergedorf soll das erste Hospiz für den Südosten Hamburgs gebaut werden. Geplanter Standort ist nach Informationen von NDR 90,3 ein Grundstück direkt neben dem "Haus im Park", das der Bezirk von der Körber-Stiftung für diesen Zweck kaufen will. Die Pläne wurden am Dienstagabend dem Sozialausschuss der Bezirksversammlung vorgestellt.

Auf der ersten Architekten-Skizze sieht das geplante Hospiz aus wie ein modernes Mehrfamilienhaus: Zwei Stockwerke, die leicht über das Erdgeschoss hinausragen. Dort können in einigen Jahren bis zu 16 sterbenskranke Menschen die letzten Wochen ihres Lebens verbringen - und das in einer der prominentesten Lagen Bergedorfs, wie Hans-Michael Kay, der das Projekt mit seiner Frau Marianne initiiert hat, sagt. "Das haben wir also beim besten Willen nicht erwartet, dass wir ein Grundstück in der Größenordnung innerhalb Bergedorfs finden, besser geht es nicht."

Schwerpunkt junge Erwachsene

Das Ehepaar hatte vor zwölf Jahren eine Stiftung gegründet, die schwerst- und sterbenskranken Menschen zur Seite steht. Ein Schwerpunkt des neuen Bergedorfer Hospizes soll die Begleitung junger Erwachsener sein - für sie gebe es noch keine eigenen Angebote in der Stadt, so das Ehepaar Kay.

Partner für das Projekt ist die Diakonie. Die Baukosten werden auf rund sechs Millionen Euro geschätzt. Ein Großteil der Summe soll über Spenden zusammenkommen. In vier bis fünf Jahren soll das Hospiz mit seiner Arbeit beginnen können.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.01.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Hafengelände auf Steinwerder. © NDR Foto: Screenshot

Bund der Steuerzahler prangert drei Hamburger Projekte an

Das Schwarzbuch listet verschwendetes Steuergeld auf. In Hamburg geht es um eine Brücke, Software und einen Pachtvertrag. mehr

Videokameras streamen eine Landespressekonferenz im Hamburger Rathaus. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Jetzt live: Landespressekonferenz in Hamburg

In der Landespressekonferenz geht es um das Thema "Corona-Schutzschirme bleiben aufgespannt". NDR.de überträgt sie live. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

300 neue Corona-Fälle in Hamburg erfasst

Die Corona-Zahlen steigen in Hamburg - am Dienstag kamen 300 Fälle hinzu. Der Sieben-Tage-Wert klettert auf über 100. mehr

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Steigende Corona-Zahlen in Hamburg: Debatte über Unterricht

Hamburgs Schulen meldeten zuletzt 73 Fälle. Das RKI empfiehlt, die Klassen zu verkleinern, der Schulsenator lehnt das ab. mehr