Pilotenstreik bei Eurowings: 72 Flüge in Hamburg gestrichen

Stand: 06.10.2022 15:36 Uhr

Wegen eines Pilotenstreiks bei der Lufthansa-Tochter Eurowings sind am Donnerstag in Hamburg zahlreiche Flüge ausgefallen. Von den ursprünglich geplanten 96 Starts und Landungen seien 72 gestrichen worden, teilte der Airport auf seiner Internetseite mit.

In Hannover waren je ein Abflug und eine Ankunft vom Streik betroffen, wie ein Sprecher der Flughafengesellschaft mitteilte. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte ihre Mitglieder zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. Tausende Passagiere mussten auf andere Flüge oder die Bahn ausweichen. Manche mussten ihre Reise verschieben.

Ab Freitag soll Betrieb wieder normal laufen

Am Hamburger Flughafen selbst machte sich der Streik kaum bemerkbar. Die meisten Passagiere seien gut über die Streiklage informiert gewesen und entsprechend gar nicht erst zum Flughafen gekommen, sagte eine Sprecherin. Am Freitag, dem letzten Schultag vor den Hamburger Herbstferien, soll der Flugbetrieb wieder normal laufen.

Streik betrifft Eurowings Deutschland

Vom Streik betroffen waren den Angaben zufolge ausschließlich Flüge von Eurowings Deutschland, nicht die der österreichischen Tochter Eurowings Europe. Mithilfe von Flugzeugen von Partnergesellschaften habe bundesweit knapp die Hälfte der rund 500 geplanten Flüge absolviert werden können.

Reporterin Frauke Reinig nach der Landespressekonferenz im Hamburger Rathaus © NDR Screenshot Foto: NDR Screenshot
AUDIO: Wie der Eurowings-Streik den Airport Hamburg trifft (1 Min)

Passagiere wurden gebeten, auf der Internetseite www.eurowings.com den Status ihres Fluges zu checken, bevor Sie zum Flughafen fahren. Alle Gäste mit Kontaktdaten in der Buchung sollten aber von Eurowings auch per SMS oder E-Mail informiert werden. Am Flughafen sollten die Eurowings-Schalter normal besetzt sein.

Streit über Tarifvertrag

Die Vereinigung Cockpit hatte am Dienstag mitgeteilt, dass die Verhandlungen über einen Manteltarifvertrag bei Eurowings gescheitert seien. Zentrale Forderungen der Piloten sind die Verringerung der maximalen Flugdienstzeiten und längere Ruhezeiten. Eurowings kritisierte den Streik als unverhältnismäßig und unverantwortlich.

Weitere Informationen
Flugreisende stehen unter den Anzeigetafeln und vor den Check-In Schaltern in Terminal 1 am Airport Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Herbstferien: Airport in Hamburg erwartet viele Fluggäste

Der Flughafen rät Passagieren, zum Ferienstart rechtzeitig am Check-In zu sein, besonders zu den Spitzenzeiten. mehr

Reisende warten in langen Schlangen und dicht gedrängt im Terminal eines Flughafens. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Rumpenhorst

Fluggastrechte: Was tun bei Annullierung oder Verspätung?

Ist ein Flug verspätet oder wird gar annulliert, haben Reisende Anspruch auf Ersatzbeförderung und teils auf Entschädigung. mehr

Flughafen Hamburg in den 1950er Jahren © Michael Penner

Vom Zeppelin zum Airbus: Hamburgs Flughafen

1911 entsteht vor den Toren Hamburgs ein Landeplatz für Luftschiffe. Am 10. Januar hat der Flughafen der Hansestadt seinen 110. Geburtstag gefeiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.10.2022 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Flugverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Visualisierung der Sternbrücke in Hamburg. © DB/Ney & Partners/ rendertaxi/ architecture.visualisation Foto: DB/Ney & Partners/ rendertaxi/ architecture.visualisation

So soll die Sternbrücke im Schanzenviertel nun aussehen

Weil der bisherige Entwurf für den Neubau stark umstritten war, hat die Deutsche Bahn nun neue Pläne vorgelegt. mehr